Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Brauche Dringend Hilfe :(
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Brauche Dringend Hilfe :(

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Santana AS
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 14:15    Titel: Brauche Dringend Hilfe :( Antworten mit Zitat

Ich denke damit Ihr euch ein Bild von dem geschehen machen knnt, erzhle ich euch erstmal was geschah.

Ich bin 16 Jahre alt und fahre Moped (A1) und bin somit noch in der Probezeit.
An einem normalen Schultag bin ich am 25.2.09 nach Hause gefahren um spter noch mit 2 Freunden eine kleine Runde zu fahren, da hier bei uns grad schnes Wetter war. Wir haben uns auf den Weg gemacht, wir entschieden das ich voran fahre, gesagt getan wir fahren in einer 30er Zone ein schwarzer Golf vor mir (NICHT ZU DICHT AUFGEFAHREN) nach einer normalen Rechts Kurve, tut das Auto pltzlich Anhalten, ich dachte mir er mchte nach Links weg abbiegen da eine Strae Links runter geht, der vorrausfahrende hat nicht geblinkt oder hnliches Nachdem das Auto dann ziemlich langsam war und ich mich langsam zum Ihm ausrollen lassen hab, war ich bin geringe Geschwindigkeit unterwegs. Es wurde mir in der Fahrschule nicht gesagt das man an einem stehenden Fahrzeug NICHT rechts vorbei fahren drfe ich wollte also Langsam Rechts an ihm Vorbei fahren (KEIN absichtliches berholen!) Auf einmal sehe ich wie er Kurz bevor ich neben ihn bin nach Rechts scherren will, Ich total erschrocken und noch probiert auszuweichen.... da ist es auch schon passiert der Autofahrer hat mich mit seiner Front voll in der Seite erwischt.... Ich konnte mein Moped noch grad so Stabil halten nicht das ich mich lang gemacht htte.

Ich hab meine Geschwindigkeit verringert und bin auf den Brgersteig gefahren ( zum Anhalten und um dann auf einen ffentlichen Parkplatz mein Moped abzustellen) ich bin also noch gute 10m gefahren und pltzlich mit quitschenden Reifen sich so Schrg vor mich gestellt und steigt aus Brllt mich total an , vowegen "Fahrerflucht !!! hast du sie noch alle ", ich nur "deswegen fahr ich auch auf den Gehweg um eine anhalt mglichkeit zu finden" Naja ist ja auch egal. Jetzt standen wir dort. Ich vorgeschlagen wir machen es Privat ich bernehme meine Kosten er seine...... Er natrlich gleich nein ich habe geblinkt und sowas.... Sagte er gleich kommt nen Kollege der hat gesehen wie ich geblinkt habe... Nunja Kollege kommt und er hat auch NIX beobachten knnen ! So mit den 2 Motorradfahrern mit denen ich dann gefahren bin kamen auch zur Stelle wo ich mit dem Autofahrer stand.... Einer von meinen Freunden kannte Ihn. Der Autofahrer fragte sofort ich hab doch einen Richtzeichen gegeben oder?! Meine beiden Freunde ganz klar NEIN , ich sage jetzt nicht das er keinen Richtzeichen gegeben hat um nicht schuldig zu sein, sondern weil es wirklich so war...

So, dann kamen sofort tausende Bekannte von dem und sofort war vergessen das wir es Privat Regeln konnten. Die Bekannten nur " Die Maschine ist bestimmt Illegal" und sowas... Ich hab "Ja, wenn ihr meint" (Das Moped wurde 2-3 Wochen zuvor gedrosselt <- Mit Tv Gutachten. Somit hatte ich keine Angst das mir deswegen was passiert. Die Bekannten meinten die ganze Zeit nur, von wegen Ruf die Polizei ! und all sowas. Hat er dann auch getan ............ Gut die Polizei kam. Er hatte erzhlt er hat gaaaanz klar ein Richtzeichen gegeben ( hat keine Beweise dafr) hatte nur als Argument angegeben das er es ja immer macht ansonsten Schimpft ja seine Freundin... Der Polizist hat nur gelacht und meinte das hat hier nix damit zu tun. Ich auch erzhlt wie ich es gesehen habe. Und meine 2 Freunde haben auch erzhlt wie sie es gesehen haben. Der Polizist meinte es kommt ein Anfragebogen(???) oder so hnlich konnte mich nicht mehr erinnern was er sagte, auf uns zu und wir sollen dann genau aufschreiben was geschah.

So, dann sollten wir unsere Personalien austauschen ich schrieb meine auf und er wollte dann noch mein Persoausweis sehen, ob es auch stimmt was ich geschrieben hab. Hat er sich angeguckt " Du Bist doch nicht etwa der Buder von XYZ ????" ich Ja doch.... Naja dann wollte er doch die Anzeige am nchsten Tag fallen lassen und es doch Privat machen, das ich seine Halben kosten bernehme und ich meine auch noch. Ich war damit EINVERSTANDEN. Er wollte ein Vertrag machen in dem das genauso drinne steht und alles. Ich wr echt zufrieden wenn es so kommen wrde.. Wr mein Schlernebenjob gehalt gestrichen, aber mir wars total egal hauptsache kein Fahrverbot....

Dann meinte mein Vater zu mir es wird trotzdem ein Bericht von der Polizei folgen und dazu wird es auch noch ein Verfahren gegen diesen Vorfall geben wird.

Jetzt wollte ich Fragen.
-Was kommt dann auf mich zu?
-Kann man die Anzeige ehrlich nicht vollstndig zurckziehen?
-Werde ich ein Fahrverbot bekommen und alles drum und drann?
-Und vor allem wie soll ich jetzt vorgehen?!
-Und ist es Teil Schuld ?! Er ist mir ja schlielich reingefahren.


Ich hoffe ihr knnt mir helfen ich bin hier am Verzweifeln und alllleeees

Mfg
Santana AS
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wchter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beitrge: 2603

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 14:22    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Anzeige kann man niemals zurckziehen.

http://www.th-h.de/infos/jura/strafanzeige-strafantrag.php
_________________
Wenn die Klgeren immer nachgeben, beherrschen die Dummen bald die Welt .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 14:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wofr, glaubst du denn, hast du eine Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung?

Und dein Unfallgegner hat auch eine......
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Santana AS
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, schon aber aber ich habe follgendes gefunden, deswegen bin ich ein wenig verwirrt das sollte ich vllt. noch dazu schreiben.

es gibt drei "Merkmale" an denen sich ein Autofahrer "orientieren" kann, ob ein anderer Fahrer abbiegen will oder nicht.
1. Blinken
2. Einordnen (bzw. lenken/einschlagen)
3. Bremsen

.:EDIT:.

Nun ist 3. nicht klar bzw. nicht erwhnt, aber wenn 2 dieser Anzeichen zutreffen, dann ist (wohl auch nach der Ansicht von Gerichten ... zumindest wurde das krzlich bei einem Kollegen genau so in der Urteilsbegrndung geschrieben) davon auszugehen, da das Fahrzeug auch abbiegt.
Es liegt damit keine unklare Verkehrssituation vor, in der Fahrer A nun htte vorsichtig sein mssen, bzw. nicht htte vorbeifahren drfen (beim berholen/Vorbeifahren ist ja eine unklare Verkehrssituation explizit erwhnt, da man da eben erhhte Aufmerksamkeit walten lasen mu und ggfs. warten mu)




Noch etwas aus Google:

Zitat:

Versicherung von Fahrer B will nun Fahrer A 50% der Schuld anrechnen.
Versicherung argumentiert wie folgt:
Lt. 5 Abs. 1 ist links zu berholen.
Auerdem ist jeder berholvorgang eine Gefahrenquelle die der berholende absichern muss.
Desweiteren argumentiert die Versicherung unter dem Aspekt das Fahrer B ja einen Anhnger zog u Gespanne grundstzlich beim links abbiegen erst nach rechts ausscheren.
Aus diesen drei Grnden also lt. Versicherung anteilige 50% Schuld.

]Nur hat meiner Meinung nach die Versicherung einiges vergessen.
Zum einem nmlich Abs. 7 unter 5. Dort steht nmlich wenn jemand sich links einordnet u links blinkt ist rechts zu berholen.
Zum zweiten wre das rechts berholen in diesem Falle kein berholen in dem Sinne, sondern eher ein vorbeifahren. Also wre die Sorgfaltspflicht nicht mehr so hoch wie bei einem berholvorgang.
U der dritte Punkt mit dem Anhnger ist auch insofern unrelevant, da Fahrer B ja mit beidem schon 2/3 ber die Mittellinie war u demnach das ausscheren des Anhngers schon erfolgt war.


Und da ich Innerhabl geschlossener Ortschaft vorbeigefahren bin bzw. berholt habe kommt auf mich noch ein Verwarnungsgeld in hhe 35 zu, da Sachschaden?
(Quelle: http://www.verkehrsportal.de/bussgeldkatalog/bkatv_05.php )

Bin ich jetzt zu 100 % Schuld oder er?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ob im rechtlichen Sinne berholt wird oder vorbeigefahren, das hngt davon ab, ob der berholte wartet oder hlt.

Grundstzlich gilt:
Wer an einem sich bewegenden Fahrzeug vorbeifhrt, der berholt immer.
Vorbeifahren kann man hchstens an stehenden Fahrzeugen bzw. Hindernissen.

Bei stehenden Fahrzeugen muss man noch zwischen "Warten" und "Halten" unterscheiden:
Wer anhalten muss, ohne das zu wollen, etwa weil der Verkehr stockt oder eine Ampel auf Rot geschaltet hat, der wartet.
Wer aber anhlt, weil er es will, etwa um jemanden aussteigen zu lassen, der hlt.

Wer an wartenden Fahrzeugen vorbeifhrt, der berholt im rechtlichen Sinne.
Wer an haltenden Fahrzeugen (oder auch an anderen stehenden Hindernissen)vorbeifhrt, der fhrt im rechtlichen Sinne vorbei.

Da sich in Ihrem Falle das Fahrzeug des Unfallgegners noch bewegte (wenn auch nur langsam) haben Sie zweifellos berholt - und zwar verbotenerweise rechts.
Die gnstigste Folge: Wegen des verbotenen Rechtsberholens und der daraus folgenden Sachbeschdigung wird man Ihnen ein Verwarnungsgeld in Hhe von 35 Euro "aufdrcken". Sie werden keine Flenspunkte bekommen und somit auch nicht mit Probezeitmanahmen rechnen mssen. Ihren Fhrerschein werden Sie selbstverstndlich behalten, mit einem Fahrverbot ist nicht zu rechnen.

Ungnstiger knnte es werden, wenn man Ihnen "berholen bei unklarer Verkehrslage" vorwirft. Dies knnte durchaus geschehen, zumal dann, wenn der Fahrer tatschlich nicht geblinkt hat, sondern einfach nur langsamer wurde.
Dass die Verkehrslage auch Ihnen unklar gewesen sein knnte, darauf deutet Ihre uerung: "Ich dachte mir ..." hin.
Denken sollen Sie nmlich nicht, sondern sich an die Verkehrsregeln halten.
Und die besagen u.a. (aus der StVO):
Zitat:
5 berholen
[...]
(3) Das berholen ist unzulssig:
1. bei unklarer Verkehrslage

Wenn Ihnen das vorgeworfen wird, kann es sehr viel teurer werden. Dazu aus dem Bugeldkatalog:
Zitat:
berholen
[...]
19 berholt, obwohl nicht bersehen werden konnte, dass whrend des ganzen berholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen war, oder bei unklarer Verkehrslage
100 Euro 3 Pkt. A
Sie bekommen also, neben der Geldbue von 100 Euro und 23,50 Euro Gebhren und Auslagen, auch 3 Flenspunkte. Und da es sich dabei um einen schwer wiegenden Versto (A-Versto) handelt, werden Probezeitmanahmen gegen Sie ergriffen. Da Sie offenbar noch ein unbeschriebenes Blatt sind, kommt die erste Stufe zur Anwendung: Aufbauseminar und Verlngerung der Probezeit um zwei Jahre.

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Santana AS
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.02.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.02.09, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Oberlehrer Lempel fr die Antwort.

Wrden Sie eher meinen es wird gegen mich ermittelt wegen rechtsberholen bei unklarer Verkehrslage oder rechtsberholen geschlossener Ortschaft mit Schadensfolge?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Oberlehrer Lempel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1454

BeitragVerfasst am: 28.02.09, 07:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich tendiere eher zu dem Letzteren, mchte mich aber nicht festlegen.
Sie werden wohl abwarten mssen.

Vermeiden Sie in der Zwischenzeit am besten jegliche uerung gegenber den Behrden, jedenfalls aber solche uerungen, die auf eine unklare Verkehrslage schlieen lassen knnten.

Gab es eigentlich einen Grund dafr, dass der Autofahrer pltzlich nach rechts fuhr?
War ein solcher Grund mglicherweise erkennbar oder hat sich der Autofahrer dazu geuert?

gez. Lempel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.