Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - abrechnung warmwasser: was ist blich?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

abrechnung warmwasser: was ist blich?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LeeMay
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 09:46    Titel: abrechnung warmwasser: was ist blich? Antworten mit Zitat

hallo!

in einem mehrfamilienhaus mit 3 parteien (alles eigentmer) gibt es eine zentralheizung. der warmwasserverbrauch wird mit einer wasseruhr fr das gesamte haus gemessen. bisher wurde in der nebenkostenabrechnung der verbrauch mit 30% grundkosten nach wohnflche und 70% verbrauchskosten nach personen x monate fr jede wohneinheit berechnet.
frage 1:
nun ist die berlegung, ob bei warmwasser diese 30% grundkosten notwendig sind oder ob dieser prozentsatz gesenkt werden oder ganz entfallen kann.
frage 2:
nach einem wechsel der abrechnungsfirma wurde das warmwasser letztes jahr mit pauschal 18% und nach 100% verbrauch pro flche abgerechnet, mit der begrndung, die wasseruhr sei nicht geeicht und vom hauseigentmer bermittelte zhlerstnde knnten nicht angenommen werden. da es sich aber um 3 eigentumswohnungen handelt (eine wohnung ist allerdings vermietet), liegen da die abrechnungsmodalitten nicht ganz bei den eigentmern?

viele gre
Lee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4099

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 16:22    Titel: Re: abrechnung warmwasser: was ist blich? Antworten mit Zitat

LeeMay hat folgendes geschrieben::
.... bei warmwasser diese 30% grundkosten notwendig sind oder ob dieser prozentsatz gesenkt werden oder ganz entfallen kann.

Von der Heizkostenverordnung darf nicht abgewichen werden. http://www.bfw-online.de/informationen/heizkostenverordnung.html#p01
MfG
Lucky
_________________
Meine Beitrge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar. Ich gebe grundstzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Warnhinweis: Ich bitte zu beachten, da ich auch "einfach nur unsinnige" Beitrge schreibe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LeeMay
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

ah ja, sehr aufschlussreich. danke!

nun habe ich mal weiter recherchiert und herausgefunden:

Faustregeln:

Neues oder gut isoliertes Gebude mit folgenden Merkmalen:
Errichtet unter Einhaltung der Vorgaben:
* Des Energieeinsparungsgesetzes
* Der Heizungsanlagenverordnung
* Der Wrmeschutzverordnung

Verbrauchsabhngiger Anteil: 70 %
Grundkostenanteil: 30 %

Mittelmig isoliertes Gebude mit folgenden Merkmalen:
* Teilweise, evtl. nachtrglich oder unvollstndig installierte Isolierung
* Auenwnde nur teilweise isoliert, Leitungen nicht oder unvollstndig isoliert.
* Gemischt genutzte Gebude, unterschiedliche Isolierung der einzelnen Bereiche

Verbrauchsabhngiger Anteil: 60 %
Grundkostenanteil: 40 %

lteres oder schlecht isoliertes Gebude mit folgenden Merkmalen:
* Veraltete Heizanlage mit schlechter Energieausbeute und hohen Verlusten
* Keine oder unzureichende Wrmedmmung der Heizungs- und Warmwasserrohre
und der Auenwnde
* Einfache Fenster, vielleicht sogar ohne Isolierglas

Verbrauchsabhngiger Anteil: 50 %
Grundkostenanteil: 50 %

auerdem:

Wohnlage

Ein wichtiger Faktor der den Verbrauch mitbestimmt, aber vom Nutzer nicht beeinflussbar ist, ist die Wohnlage im Gebude. Besonders in lteren Gebuden, bei denen noch keine moderne Auendmmung vorgenommen wurde, haben Wohnungen mit Randlage im Gebude (Dachgeschoss, Erdgeschoss, groer Anteil an Auenwnden) einen wesendlich hheren Heizbedarf als flchenmig gleich groe, innenliegende Wohnungen. Dieser Unterschied kann ber 40% betragen.

Auch das Heizverhalten der Nachbarn hat einen nicht unerheblichen Einfluss auf die eigenen Heizkosten. Die Innenwnde der Gebude sind meist wenig wrmegedmmt. Dadurch kann es fr meinen eigenen Verbrauch schon entscheidend sein, ob mein Nachbar viel oder wenig heizt.

Grundsatz: Je lter die Wrmedmmung und je grer die Unterschiede in der Wohnlage, um so hher sollte der Grundkostenanteil gewhlt werden.

Eine Verteilung mit 50 % Grundkosten und 50 % Verbrauchskosten ist in den meisten Fllen sinnvoll. Je moderner das Gebude und je moderner die Heizanlage um so mehr kann der Grundkostenanteil reduzieren werden.

kann man das so bernehmen?
demnach wre unser verteilerschlssel 70/30 vollkommener quark...EG- und dachwohnung vorhanden, in der mitte "sandwich-wohnung", 100 jahre alte villa, teilweise alte holzfenster mit doppelglas aus den 80ern, rohre teils isoliert, teils nicht, 50cm dicke steinwnde, nicht isoliert,...aber neue heizungsanlage aus 2007. Mr. Green

LG
Lee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4266
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 08:23    Titel: Re: abrechnung warmwasser: was ist blich? Antworten mit Zitat

Lucky hat folgendes geschrieben::
LeeMay hat folgendes geschrieben::
.... bei warmwasser diese 30% grundkosten notwendig sind oder ob dieser prozentsatz gesenkt werden oder ganz entfallen kann.

Von der Heizkostenverordnung darf nicht abgewichen werden. http://www.bfw-online.de/informationen/heizkostenverordnung.html#p01
MfG
Lucky


Es ist richtig, dass die Heizkostenverordnung zwingedes Recht ist. Allerdings kann der verbrauchsabhngige Anteil der Kosten nach 10 HeizKV durch Vereinbarung erhht werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4099

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 09:50    Titel: Re: abrechnung warmwasser: was ist blich? Antworten mit Zitat

RM hat folgendes geschrieben::
Lucky hat folgendes geschrieben::
LeeMay hat folgendes geschrieben::
.... bei warmwasser diese 30% grundkosten notwendig sind oder ob dieser prozentsatz gesenkt werden oder ganz entfallen kann.

Von der Heizkostenverordnung darf nicht abgewichen werden. http://www.bfw-online.de/informationen/heizkostenverordnung.html#p01
MfG
Lucky


Es ist richtig, dass die Heizkostenverordnung zwingedes Recht ist. Allerdings kann der verbrauchsabhngige Anteil der Kosten nach 10 HeizKV durch Vereinbarung erhht werden.

Korrekt. In vorliegendem Fall ist aber bereits der verbrauchsabhngige Teil auf die max. mglichen 70 % erhht. blich ist 50 % Flche und 50 % Verbrauch. Es kann (und ist in diesem Fall auch) auf 30 % Flche und 70 % Verbrauch gendert.
Weitere Vernderungen darber hinaus knnen nur durch Vereinbarung verndert werden, d.h. alle (ausnahmslos alle, also auch diejenigen, die nicht auf der Versammlung anwesend sind) Miteigentmer mssen zustimmen. Dies scheitert i.d.R. daran, da der mit der kalten EG-Wohnung grundstzlich dagegen ist. Dem ist es lieber, wenn die anderen Bewohner seine kalte EG-Wohnung subventionieren.
MfG
Lucky
_________________
Meine Beitrge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar. Ich gebe grundstzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Warnhinweis: Ich bitte zu beachten, da ich auch "einfach nur unsinnige" Beitrge schreibe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LeeMay
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.11.2008
Beitrge: 29

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

mal abgesehen von der prozentaufteilung habe ich gelesen, dass warmwasser ausschlielich nach flche abgerechnet wird. in unserer letzten abrechnung wurde das auch so gemacht, da wir die abrechnungsfirma gewechselt haben. die firma davor hat allerdings die grundkosten nach flche und die verbrauchskosten nach personen x monate berechnet. eigentlich wre das doch viel gerechter, denn im obergeschoss z.b. ist die kleinste wohnung, dort wohnen allerdings die meisten personen und haben somit auch den hchsten verbrauch.
wenn alle eigentmer zustimmen kann diese personen x monate version doch weiterhin genommen werden, oder?

LG
Lee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4266
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

LeeMay hat folgendes geschrieben::
... die verbrauchskosten nach personen x monate berechnet. eigentlich wre das doch viel gerechter, denn im obergeschoss z.b. ist die kleinste wohnung, dort wohnen allerdings die meisten personen und haben somit auch den hchsten verbrauch.

Umlageschlssel knnen nicht von den tglich wechselnden Vorstellungen jedes einzelnen Wohnungseigentmers ber Gerechtigkeit abhngen.
Grundstzlich sind Warmwasser - genau wie Heizkosten - nach HeizKV in Grund- und Verbrauchskosten aufzuteilen. Der Verbrauchskostenanteil ist verbrauchsabhngig zu verteilen. Da es aber nun mal keine Verbrauchserfassung geben kann - mit "einer wasseruhr fr das gesamte haus" (UP) ist dies schlicht und einfach nicht mglich - muss auch der Verbrauchskostenanteil nach Wohnflche verteilt werden ( 9a Abs. 2 HeizKV).

Zitat:

wenn alle eigentmer zustimmen kann diese personen x monate version doch weiterhin genommen werden, oder?


Wo kein Klger, da kein Richter... Wenn sich alle einig sind, kann niemand die Eigentmer von irgendeinem Verfahren zur Kostenverteilung abhalten.
Ob die Einigkeit wohl auch dann nocht besteht, wenn der erste Eigentmer feststellt, dass er bei einem anderen Verfahren weniger zu zahlen htte? Die Heizkostenverordnung ist zwingendes Recht und kann auch durch Vereinbarung nicht umgangen werden. Ein Beschluss ber eine Abrechnung mit objektiv falschem Umlageschlssel wird im Anfechtungsverfahren aufzuheben sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roccus
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.03.2009
Beitrge: 48
Wohnort: Oberschwaben

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Beachten Sie bitte:

http://www.bmvbs.de/-,302.1060816/Heizkostenverordnung-Die-wicht.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.