Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rckforderung der doppelt gezahlten Praxisgebhr
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rckforderung der doppelt gezahlten Praxisgebhr

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Winfried M.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beitrge: 205

BeitragVerfasst am: 02.03.09, 14:00    Titel: Rckforderung der doppelt gezahlten Praxisgebhr Antworten mit Zitat

Hallo,


ein Patient bezahlt fr ein Quartal die erforderliche Praxisgebhr bei einem Facharzt. Nach der Behandlung erhlt der Patient fr die weitere Behandlung eine berweisung zum Hausarzt.

Der Behandlungstermin findet ca. 3 Wochen spter statt und der Patient bezahlt auf die Anfrage der Sprechstundenhilfe nochmals die Praxisgebhr fr das gleiche Quartal.

3 Monate spter (nach Quartalsende) bemerkt der Patient die doppelt bezahlte Prxisgebhr und mchte diese 1* zurckhaben.

Die Arztpraxis verweist auf seine Krankenkasse, an die die 10 Euro abgefhrt wurden.

Die Krankenkasse verweigert auf Anfrage des Patienten eine Rckerstattung, weil "dies nicht gehe".

Der Patient ist der Meinung, dass nur 1* die Praxisgebhr bezahlt werden msse und deshalb die Krankenkasse die berzhlige Praxisgebhr zurckerstatten msste.

Vielen Dank fr Ihre Meinungen, Grsse, Win
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JaPo
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.05.2005
Beitrge: 50

BeitragVerfasst am: 03.03.09, 15:56    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag.

Entscheidende Rckfrage:
Haben Sie der Sprechstundenhilfe vor dem Bezahlen die berweisung ausgehndigt (sie schreiben nur, diese bekommen zu haben)?

Wenn nein, wird ein Behandlungsschein erstellt, sie sind verpflichtet, die 10 Euro zu bezahlen. Dieses ist nach Abschluss der Abrechnung (Ende des Quartals) nicht zu korrigieren, da die Daten schon der KV gemeldet wurden.
Wenn ja, stellt sich die Frage, wie der Fall abgerechnet wurde. Hat die Helferin trotz Vorlage einer berweisung einen Abrechnungsschein erstellt, wre dieses falsch. Das wird im Nachhinein nicht leicht zu beweisen sein, hier steht Wort gegen Wort.
Wenn der berweisungsschein gebucht wurde, sind die 10 Euro zurckzuzahlen, da irrtmlich berechnet.

Hierzu zwei Anmerkungen:
- In Niedersachsen gab es eine Vereinbarung, dass nachtrglich vorgelegte berweisungen nicht akzeptiert werden mssen.
- die 10 Euro werden nicht abgefhrt, die KV krzt einfach die berwiesenen Honorare um den Betrag [Anzahl Behandlungsscheine * 10 Euro].

MfG,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.