Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Spabieter bei Internetauktionshaus [Name gendert] macht berhaupt keinen Spa
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Spabieter bei Internetauktionshaus [Name gendert] macht berhaupt keinen Spa

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kokulores
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 11:21    Titel: Spabieter bei Internetauktionshaus [Name gendert] macht berhaupt keinen Spa Antworten mit Zitat

Guten Tag,

Herr F. Verkauft Waren bei Internetauktionshaus [Name gendert], ein Artikel per Auktion sowie zwei zum Sofort Kauf und ein Artikel mit der Option Preis vorschlagen zustzlich zum Sofort Kauf.

Die drei Artikel werden Verkauft, jetzt behauptet der Kufer des ersten Verkauften Artikels dass er das Fernsehgert doch nicht mehr bentige weil er fr seine Schwester Geboten htte und diese zwischenzeitlich schon einen gekauft htte. Der Bieter hatte 3 Tage vor Auktionsende Geboten und noch einmal am Tage des Auktionsende.

Zwei Tage spter Verkauft Herr F. einen weiteren Artikel zum Sofort Kauf Preis, nach der Auktion bekommt Herr F. eine Mail mit frage ob er den Kufer seine Rufnummer zukommen lassen knnte zwecks Abholung. Herr F. beantwortet diese Mail, ein Tag spter schreibt der Kufer das der Artikel irrtmlich ersteigert wurde und sein Sohn versehentlich auf Sofort Kaufen geklickt htte.

Jetzt kommt es zu Auktion 3. Herr F. Verkauft einen Motor zum Sofort Kauf Preis mit der Option Preis vorschlagen. Der Kufer nutzt die Option Preis vorschlagen, bevor man bei der Option Preis Vorschlagen Bietet erscheint dieser Text vor Gebotsabgabe

Mit einem Klick auf die untenstehende Schaltflche verpflichten Sie sich, den Artikel zu kaufen, sofern der Verkufer Ihren Preisvorschlag akzeptiert.

Jetzt bekommt Herr F. einem Tag nach der Auktion eine Mail vom Kufer mit der wortwrtlichen Begrndung: Ich wusste nicht das ich mit dem Preisangebot das schon kaufe

Es ist verstndlich das Herr F. einen dicken Hals hat, innerhalb von 5 Tagen Verkauft er Artikel, bzw. irgendwie doch nicht. Internetauktionshaus [Name gendert] Gebhren der Verkauften Artikel liegen bei knapp 100 Euro durch angeblich irrtmliche Verkufe.

Herr F. hat die Erfahrung gemacht das solche Spabieter ohne jegliche Strafen davon kommen da er vor mehr als einem Jahr schon einmal sein Motorrad bei Internetauktionshaus [Name gendert] Versteigert hat, dies hnlich ablief, der Kufer nahm das Fahrzeug nicht. Herr F. Versteigerte damals das Fahrzeug erneut was aber 800 Euro weniger im Preis erzielte als die erste Auktion. Herr F. ging damals zum Anwalt und hrte bis Heute nichts mehr von der Sache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Und nun die Frage?
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kokulores
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

Gibt es etwas was man gegen solche Spabieter machen kann, ist es mglich dies erfolgreich einzuklagen?

Entschuldigung, ich hatte die Frage vergessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rettich
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.07.2005
Beitrge: 1053
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Herr F kein gewerblicher Verkufer ist, dann besteht fr den Kufer kein allgemeines gesetzliches Rcktrittsrecht. Wenn F dem Kufer auch vertraglich kein Rcktrittsrecht eingerumt hat, dann sind die Vertrge einzuhalten. F knnte dann auf Zahlung des Kaufpreises tragen.

Wenn der Kaufvertrag durch Anfechtung untergeht, wie im Beispiel mit dem Sohn, der versehentlich den falschen Button gedrckt hat, dann ist der Kufer immer noch verpflichtet, F den Schaden zu ersetzen, den er erlitten, weil er auf die Wirksamkeit des Vertrages vertraut hat. Dazu drften m.E. auch die vergeblich gezahlten Auktionsgebhren zhlen.

Wenn F gewerblich handelt, drfte die Angelegenheit schwieriger sein, weil der Kufer in diesem Fall ein gesetzliches Rcktrittsrecht hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 12:02    Titel: Antworten mit Zitat

Wirksame Kaufvertrge (genauer: deren Erfllung) kann man natrlich notfalls gerichtlich einklagen.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kokulores
Interessierter


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 9

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Es handelt sich im Privatverkufe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Und ob berhaupt eine Anfechtungslage besteht, lsst sich von hier aus auch nur schwer beurteilen, der vorherige Anruf steht dem m.E. eher entgegen.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.


Zuletzt bearbeitet von spraadhans am 04.03.09, 18:38, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mich-me
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beitrge: 35

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Die Gebhren kann man sich zurckholen ---> Nicht bezahlten Artikel melden.............
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.