Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Schmerzensgeld aufgrund eingeklemmten Nerv nach Unfall.
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schmerzensgeld aufgrund eingeklemmten Nerv nach Unfall.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Yllia
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beitrge: 84

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 18:37    Titel: Schmerzensgeld aufgrund eingeklemmten Nerv nach Unfall. Antworten mit Zitat

Hallo.
Folgendes ist der Fall.

ein Prchen (sie 21, er 29) fhrt mit zusammen in einem Schlitten auf der Sommerrodelbahn. Sie sitzt vorne. In einer Kurve schafft sie es nicht (sie hat die Steuergewallt ber die Bremse) rechtzeitig stark genug abzubremsen. Der Schlitten springt aus der Fhrungsrhre. Beide haben Schrfwunden. Dennoch fahren sie erneut zusammen in einem Schlitten die selbe Strecke erneut. Diesmal sitzt der Partner vorne. Dennoch passiert der selbe Unfall erneut.
Vier Tage spter geht der Mann zum Arzt da ihm der Rcken weh tut. Dieser bescheinigt ihm dass ein Nerv eingeklemmt ist und schreibt ihn fr eine Woche krank.
Jetzt mchte der Mann Schmerzensgeld von der jungen Frau verlangen. Wie hoch kann dieser Betrag sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

Der Betrag drfte um 0,00 liegen.

Die richtigere Frage wre wohl: Kann er berhaupt Schmerzensgeld verlangen? Ich sage nein. Stichworte: keine Fahrlssigkeit der Freundin, Sportunfall, stillschweigender Haftungsausschluss, typisches Risiko.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Elektrikr
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 2304
Wohnort: Wehringen

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 19:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

so wie ich das lese, hat derjenige, der vorne sitzt die Gewalt ber den Schlitten.

Beim ersten mal sa SIE vorne, beim zweiten mal ER.
BEIDE Male gab es den gleichen Unfall.

Woher will ER nun wissen, da der Nerv bei IHREM Unfall eingeklemmt wurde, und nicht bei SEINEM??
Oder gar bei ganz was anderem (z. B. beim Tragen der Einkaufstten am nchsten Tag, oder beim Sport am bernchsten Tag)



MfG
_________________
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persnlichGanzFrMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yllia
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beitrge: 84

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Nach seiner Aussage hat der Rcken schon nach dem ersten Unfall geschmerzt.

Wenn es tatschlich der Fall wre, dass er Recht zugesprochen bekommt. In welcher Hhe wre das Schmerzensgeld?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beitrge: 6354
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

es wird kein Schmerzensgeld geben. Rein nach den bisher geschilderten Verletzungen wrde fr den Fall eines fiktiven Schmerzensgeldansprche auslsenden Ereignisses ein solches allenfalls 500 - 1000 Euro betragen.

Vgl. z.B. auch diese Infos oder hier:

http://www.marktplatz-recht.de/schmerzensgeld/

http://www.rechtsanwalt-lattorf.de/Schmerzensgeldtabelle.html
_________________
Gru
Peter H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ach so, ein zustzliches Argument gegen die Zuerkennung eines Schmerzensgeldes habe ich noch vergessen: die Kausalitt drfte sich nicht beweisen lassen, da es zwei Unflle gab.
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Yllia
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beitrge: 84

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 06:30    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn man das jetzt ein wenig weiterspinnt.

Der Mann hat sein Abitur nachgeholt. Er war bereits im dritten Semester, hatte aber in einem Fach schlechte Noten. Da er dachte, er knnte das Semester wiederholen, hat er sich nicht so angestrengt, wie es erwartet wurde. Als er dann krank geschrieben wurde, schmiss man ihn von der Schule, da es den Eindruck machte, er wrde sich fr die Schule nicht interessieren.

Kann er deswegen zustzlich Schadenersatz von der Frau verlangen?

Wahrscheinlich ebenso wenig wie fr den Unfall, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beitrge: 6354
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Yllia hat folgendes geschrieben::
Wahrscheinlich ebenso wenig wie fr den Unfall, oder?


...genau. Dazu ein Link zu Schadenersatz und Schmerzensgeld.

Es fehlt also schon an den tatbestandlichen Voraussetzungen fr eine Haftung der Freundin.
_________________
Gru
Peter H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

Yllia hat folgendes geschrieben::
hat er sich nicht so angestrengt, wie es erwartet wurde. Als er dann krank geschrieben wurde, schmiss man ihn von der Schule, da es den Eindruck machte, er wrde sich fr die Schule nicht interessieren.

Kann er deswegen zustzlich Schadenersatz von der Frau verlangen?


Vielen Dank, so gut habe ich diese Woche noch nicht gelacht. Lachen

Ich wrde das sogar noch weiter spinnen:

Vielleicht hat der junge Mann auch eine Woche spter zufllig Paris Hilton auf der Strae getroffen. Wegen seiner Rckenschmerzen hat er sich aber die fr eine Beziehung mit Frau Hilton ntigen sexuellen Hchstleistungen nicht zugetraut und sie deswegen nicht angesprochen. Folglich haben beide auch nicht geheiratet und er konnte sich nicht von ihr scheiden lassen und 180 Mio. Dollar kassieren.
Kann er das von seiner Schlittenfreundin einfordern?

Auf den Arm nehmen
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yllia
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.03.2008
Beitrge: 84

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

*g*
Man stelle sich vor, die beiden (die unglckseelige junge Frau und der nicht ganz so gewiefte junge Mann) wren verlobt und der Mann wrde auf eine - vorerst rein sexuelle - Beziehung mit Miss Hilton aufgrund der Rckenschmerzen verzichten und dann Schmerzensgeld bzw. Schadenersatz geltend machen. Dann wre das doch fr die Freundin die perfekte Gelegenheit die Verlobung zu lsen um ihrerseits Schadenersatz geltend zu machen Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.