Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Stromkabel der Stadtwerke
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Stromkabel der Stadtwerke

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wallymg
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 5
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 16:10    Titel: Stromkabel der Stadtwerke Antworten mit Zitat

Hallo Forum,

ich bin Besitzer einer Einfamilien Reihenhauses. Durch meinen Keller kommt unsere Stromleitung vom Nachbarn, geht in unseren Hausanschluverteiler und geht davon wieder zu nchsten Nachbarn.

Ein Bekannter erzhlte mir das das so wohl frher gemacht worden ist ich aber das Recht htte vom Energieversorger die Leitung im Keller entfernen zu lassen sodas ich nur noch meine eigene Leitung im Keller htte. Ich bin zwar selber Elektriker aber davon habe ich bis dato noch nichts gehrt. Deshalb meine Frage: Ist dies wirklich, gibt es eine evtl. Rechtslage oder bin ich da einem Mrchen aufgesessen ?

Gru
WALLY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
@migo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beitrge: 2271
Wohnort: im Lndle

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich nehme an, mit dem Stromkabel ist es wie mit der Telefonleitung. Man unterschreibt als Grundstckseigentmer die Erlaubnis Kabel zu verlegen und das wars dann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wallymg
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 5
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

aha nun ich habe das Haus vor einem Jahr gekauft. Also habe ich nichts unterschrieben. Mich interessiert es eigentlich ob rechtlich was dran ist. Ich habe nicht vor einen Krieg mit der Stadtwerke anzuzetteln. Allerdings wird sich mein bekannter das wohl auch nicht einfach so ausgedacht haben.

Gru
WALLY
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Chess45
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 1813

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ob Ihr Rechtsvorgnger es unterschrieben hat oder Sie selbst ist doch nicht von bedeutung.
_________________
Mit freundlichen Gren
Hans-Jrgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ingok.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2005
Beitrge: 927
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Einfach mal ins Grundbuch schauen, bei uns stehts drin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

ansonsten hilft 12 der "verordnung zum erlass von regelungen des netzanschlusses von letztverbrauchern in niederspannung und niederdruck" weiter (heit wirklich so, unter diesem namen auch im netz zu finden), der nachfolger der guten alten AVBEltVO. es gibt in der tat einen anspruch auf verlegung, der hat aber ein paar haken.

oder liegt das grundstck im osten, h, im beitrittsgebiet? dann gilt ggf etwas anderes.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wallymg
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 5
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

nein das Grundstck liegt im Westen. Im Grundbuch stzeht nichts drin (zumindest nicht in unserem Auszug) und das andere fr ich mir mal zur Gemte. Scheint aber doch komplexer zu sein als es mein bekannter sagt. Wie gesagt ich habe ich nicht vor hier einen Rechtstreit mit der Stadtwerke zu fhren sondern es hatte mich nur interessiert.

Gru
WALTER
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wallymg
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 5
Wohnort: Reutlingen

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

es scheint das mein bekannter Mll erzhlt hat. Denn im 12 der Niederpsnnungsanschluverordnung ist es klar beschrieben:

12 Grundstcksbenutzung
(1) Anschlussnehmer, die Grundstckseigentmer sind, haben fr Zwecke der rtlichen Versorgung (Niederspannungs- und Mittelspannungsnetz) das Anbringen und Verlegen von Leitungen zur Zu- und Fortleitung von Elektrizitt ber ihre im Gebiet des Elektrizittsversorgungsnetzes der allgemeinen Versorgung liegenden Grundstcke, ferner das Anbringen von Leitungstrgern und sonstigen Einrichtungen sowie erforderliche Schutzmanahmen unentgeltlich zuzulassen. Diese Pflicht betrifft nur Grundstcke,
1.die an das Elektrizittsversorgungsnetz angeschlossen sind,
2.die vom Eigentmer in wirtschaftlichem Zusammenhang mit einem an das Netz angeschlossenen Grundstck genutzt werden oder
3.fr die die Mglichkeit des Netzanschlusses sonst wirtschaftlich vorteilhaft ist

Ich bedanke mich fr eure Hilfe.

Gru
WALTER
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.