Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Minderjhrigen enterben
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Minderjhrigen enterben
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Erbrecht / Schenkungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
frank_
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 16:24    Titel: Minderjhrigen enterben Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hoffe, dass ich hier im richtigen Forum bin.
Es geht um folgendes: Ich (23) habe zusammen mit meinem jngeren Bruder (17) eine Eigentumswohnung zu gleichen Teilen von unserer Grotante geerbt.
Nun ist mein Bruder drogenabhngig (ich hab das leider erst zu spt bemerkt), besucht demnach nicht mehr das Gymnasium und ist mit seinen gleichgesinnten "Freunden" unterwegs. Er hat den Kontakt zu meinem Vater, bei dem er bis vor kurzem noch gewohnt hat, und zu mir abgebrochen und ist zu seiner Mutter gezogen, die auf ihn aber einen sehr schlechten Einflu hat und ihn sogar darin bestrkt mit einem Hauptschulabschlu! das Gymnasium zu verlassen.
Aus vorangegangen Gesprchen habe ich erfahren, das er nunmehr eine "alles egal"-Haltung eingenommen hat.
Ich bin deshalb zu dem Schlu gekommen, dass Aktionen von ihm (Straftaten, Gelder bei mtern beantragen, die spter ber das Eigentum zurckgefordert werden, etc.) unser gemeinsames Erbe erheblichst in Gefahr bringen werden.
Da er noch minderjhrig ist und sein Anteil des Erbes von unserem Vater verwaltet wird, sehe ich nur noch den Ausweg ihm seinen Teil des Erbes "wegzunehmen".
Wie ist die Rechtslage?

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

Das geht auf keinen Fall. Das Erbe gehrt ihm ( auch jetzt schon ) und mit 18 muss man es ihm auszahlen. Was er damit macht bleibt ihm berlassen.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank_
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wie steht es mit dem Argument der geistigen Unzurechnungsfhigkeit (das ist er im Moment ohne Frage), die er von einem Gutachter/Psychologen o.. bescheinigt bekme?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Sowas gibt es nicht.

Jedenfalls nicht in dem Zusammenhang,

MfG
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.01.2007
Beitrge: 2239
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Auch dann kann ihm sein Erbe nicht "weggenommen" werden.

Man knnte eine Betreuung beim Vormundschaftsgericht beantragen. Dann wird ggf. ein Betreuer bestellt, der fr ihn das Erbe verwaltet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank_
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Und unter welchen Bedingungen stimmt ein Vormundschaftsgericht einer Betreuung zu? Und auch nur solange er minderjhrig , oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Das Vormundschaftsgericht kann fr einen Volljhrigen einen Betreuer bestellen, wenn die Voraussetzungen des 1896 BGB vorliegen. Unter denselben Voraussetzungen kann auch schon fr einen Minderjhrigen, der das 17. Lebensjahr vollendet hat, ein Betreuer bestellt werden, wenn anzunehmen ist, dass ein Betreuer bei Eintritt der Volljhrigkeit zu bestellen wre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank_
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Also gut: Der Betreuer hilft dem Betreuten bei seinen Angelegenheiten. Was sind denn solche Angelegenheiten? Und bewahrt der Betreuer ihn dann auch vor Entscheidungen, die zwangslufig zu Belastungen/Hypotheken seines Eigentums fhren, wie z.B. Gelder von mtern (die sicher beantragt werden), Bankkredite o.. ?
Ich hoffe ja, glaube aber eher nicht, oder wie sieht da die rechtliche Lage aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.01.2007
Beitrge: 2239
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 20:58    Titel: Antworten mit Zitat

frank_ hat folgendes geschrieben::
Also gut: Der Betreuer hilft dem Betreuten bei seinen Angelegenheiten. Was sind denn solche Angelegenheiten?

Der Umfang der Betreuung richtet sich nach dem Krankheitsbild. Der Betreuer kann umfassend fr smtliche Bereiche eingesetzt werden. Die Entscheidung liegt beim Vormundschaftsgericht.

Zitat:
Und bewahrt der Betreuer ihn dann auch vor Entscheidungen, die zwangslufig zu Belastungen/Hypotheken seines Eigentums fhren, wie z.B. Gelder von mtern (die sicher beantragt werden), Bankkredite o.. ?

Ja, wenn ein umfassende Betreuung eingerichtet wurde, ist das mglich. Der Betreute kann nicht selbst handeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 21:21    Titel: Antworten mit Zitat

CruNCC hat folgendes geschrieben::
Man knnte eine Betreuung beim Vormundschaftsgericht beantragen. Dann wird ggf. ein Betreuer bestellt, der fr ihn das Erbe verwaltet.
Und bei den Kosten eines hauptberuflichen Betreuers drfte die halbe Wohnung relativ schnell "aufgebraucht" sein. Weinen

An frank:
Aber wie auch immer, die halbe Wohnung gehrt dem jngeren Bruder. Dachten sie, der ltere Bruder wrde sie "geschenkt" bekommen, wenn der jngere "enterbt" wrde?

Nein, die halbe Wohnung geht auf jeden Fall fr den jngeren Bruder drauf. Entweder als Kosten fr den Betreuer, als Geldstrafe fr eine Verurteilung des Jngeren, verjuxt fr Alkohol und Drogen ... und wenn alles gut mit dem Bruder luft, wird es an dessen Kinder/Verwandte vererbt.
Man kann ihm die halbe Wohnung natrlich abkaufen - wenn man das Geld dazu hat.

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 23:23    Titel: Antworten mit Zitat

hws hat folgendes geschrieben::
Und bei den Kosten eines hauptberuflichen Betreuers drfte die halbe Wohnung relativ schnell "aufgebraucht" sein.
..... die halbe Wohnung geht auf jeden Fall fr den jngeren Bruder drauf. Entweder als Kosten fr den Betreuer, .....

In vielen Fllen bestellt das Vormundschaftsgericht ein Familienmitglied des zu Betreuenden zum Betreuer. Ein Betreuer bt ein Ehrenamt aus und erhlt fr seine Ttigkeit keine Vergtung. Nur wenn eine Person zum Betreuer bestellt wird, die diese Aufgabe berufsmig wahrnimmt, erhlt sie eine Vergtung fr ihre Ttigkeit (siehe hier). Die Vergtung eines berufsmigen Betreuers setzt das Vormundschaftsgericht fest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 9688
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 08.03.09, 23:40    Titel: Antworten mit Zitat

frank_ hat folgendes geschrieben::
Wie steht es mit dem Argument der geistigen Unzurechnungsfhigkeit (das ist er im Moment ohne Frage), die er von einem Gutachter/Psychologen o.. bescheinigt bekme?

Es ist eines jeden Recht, sein Vermgen zu versaufen oder zu verschenken, eventuell auch in Drogen anzulegen oder mit seinen Freunden durchzubringen. Das ist auch keine Unzurechnungsfhigkeit, sondern einfach eine andere Art zu leben. Auch Straftaten rechtfertigen kaum die Annahme, dass der junge Mann einen Betreuer bruchte.
Wie sich durch sein Verhalten das Erbe seines Bruders, als ihres, 'gefhrdet' werden soll, leuchtet mir berhaupt nicht ein.
_________________
Es heit Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
frank_
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Kann denn auch ich -als Teilerbe- zum Betreuer bestellt werden? Und wenn ja, unter welchen Umstnden? Ich will meinen Bruder nur durch eine schwere Zeit bringen, damit er und unser Erbe diese heil berstehen.

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

ich seh da immer noch keinen Grund fr eine Betreuung.
Aber wenn es einen gbe wre es mglich dass der Bruder das bernimmt. Das Vormunschaftsgericht berlsst die Betreuung meist Familienangehrigen.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
frank_
Interessierter


Anmeldungsdatum: 08.03.2009
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin der Bruder und gleichzeitig Teilerbe (50%).
Gibt es vielleicht einen Paragraphen, der beschreibt, unter welchen Umstnden ein Familienangehriger als Betreuer eingesetzt werden darf?

Danke besonders an Franz Knigs
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Erbrecht / Schenkungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.