Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Minderjhrigen enterben
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Minderjhrigen enterben
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Erbrecht / Schenkungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

Die Anforderungen an eine Person, die das Vormundschaftsgericht zum Betreuer bestellen soll, sind in 1897 Abs. 1 bis 5 BGB genannt. Diese Anforderungen mssen auch Familienangehrige des zu Betreuenden erfllen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

frank_ hat folgendes geschrieben::
Kann denn auch ich -als Teilerbe- zum Betreuer bestellt werden?
Im Prinzip schon, genaue Gesetzeslage hat Fanz Knigs verlinkt.

Aber die Frage stellt sich (noch) gar nicht.
Man DARF seinen Erbteil verjuxen, versaufen, in Drogen umsetzen ... usw. Das geht die Miterben nix an, gar nix, nen Sch..dreck!

Abgesehen davon: was will man erreichen? Sich das Erbe nach dem Tod des Miterben "sichern"? (der krepiert ja eh bald an Aids oder dem goldenen Schuss Sehr bse )
Nein, es gibt kein "mein zuknftiges Erbe" Ausrufezeichen Bis zum Tode darf jeder mit seinem Eigentum machen, was er will. Und wenn er es auf dem Sterbebett der Aidshilfe fr die Pflege verkauft.

Trennen sie sich von der Idee, man htte irgendeinen Anspruch auf die zweite Hlfte der Wohnung oder der Erbe msste sein Erbteil fr die Familie "bewahren". IS NICH

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Ich bin deshalb zu dem Schlu gekommen, dass Aktionen von ihm (Straftaten, Gelder bei mtern beantragen, die spter ber das Eigentum zurckgefordert werden, etc.) unser gemeinsames Erbe erheblichst in Gefahr bringen werden


Das mag wohl stimmen, aber ist kein Grund fr eine Betreuung. Du wirst einen Weg finden mssen, ihm die Hlfte abzukaufen, oder ihr verkauft alles und jeder hat seine Hlfte.



gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
BGB 1896 Abs. 1 Satz 1
Kann ein Volljhriger auf Grund einer psychischen Krankheit oder einer krperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen, so bestellt das Vormundschaftsgericht auf seinen Antrag oder von Amts wegen fr ihn einen Betreuer.
http://dejure.org/gesetze/BGB/1896.html

Zitat:
1908b Abs. 1 Satz 1
Das Vormundschaftsgericht hat den Betreuer zu entlassen, wenn seine Eignung, die Angelegenheiten des Betreuten zu besorgen, nicht mehr gewhrleistet ist oder ein anderer wichtiger Grund fr die Entlassung vorliegt.

http://dejure.org/gesetze/BGB/1908b.html

also hat sich die geschichte mit der betreuung von alleine erledigt - es scheint zwar auch mglich zu sein fr einen 17jhrigen einen betreuer zu bestellen aber dafr fehlen 1. die grnde u. 2. wird der betreuer "befangen" sein!

bleibt also nur noch
Zitat:
BGB 2042 Abs. 1
Jeder Miterbe kann jederzeit die Auseinandersetzung verlangen, soweit sich nicht aus den 2043 bis 2045 ein anderes ergibt.

http://dejure.org/gesetze/BGB/2042.html
_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 09:34    Titel: Antworten mit Zitat

pOtH hat folgendes geschrieben::
..... es scheint zwar auch mglich zu sein fr einen 17jhrigen einen betreuer zu bestellen .....

1908a BGB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

pOtH hat folgendes geschrieben::
bleibt also nur noch
Zitat:
BGB 2042 Abs. 1
Jeder Miterbe kann jederzeit die Auseinandersetzung verlangen, soweit sich nicht aus den 2043 bis 2045 ein anderes ergibt.

http://dejure.org/gesetze/BGB/2042.html
Ja, aber DAS hatten wir doch schon.
Genauso, wie er sein Erbe in Drogen umsetzen darf, kann er es ihnen auch verkaufen.
Stoen sie die Auseinandersetzung dieser Erbengemeinschaft an und schauen sie, wie sie die andere Hlfte auch noch bekommen - oder ihre Hlfte gut loswerden knnen.

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Erbrecht / Schenkungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.