Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - ab wann Fingerabdrcke u. Hausdurchsuchungen gerechtfertig
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

ab wann Fingerabdrcke u. Hausdurchsuchungen gerechtfertig

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bodo10
Gast





BeitragVerfasst am: 09.03.09, 10:34    Titel: ab wann Fingerabdrcke u. Hausdurchsuchungen gerechtfertig Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen!

Folgendes: Eine grosse Firma mit mehreren kleinen Abteilungen sucht eine neue Leiterin fr ein Team. Die Entscheidung des Chefs trifft auf Unverstndnis des Teams und lst Unzufriedenheit aus, da die Person in den Augen der Mitarbeiter nicht kompetent ist.
Nun schreiben mehrere dieses Teams anonym ein " Flugblatt" in dem die neue Leiterin (namendlich durch Anfangsbuchstaben) fr unwissend und nicht fhig beschrieben wird und das sie die Stelle nur bekommen hat weil der Chef sie gut leiden kann.
Morgens werden die Bltter entdeckt und der Chef sammelt sie ein ( mit Handschuhen) und droht an, bei einer Verleumdung und Mobbing wie in diesem Fall die Flugbltter der Rechtsabteilung zu bergeben und diese leitet es dann weiter an die Staatsanwaltschaft.
Er droht ferner das dann von jedem Fingerabdrcke genommen werden und wegen des ngewhnlichen Papiers auch Hausdurchsuchungen gemacht werden wrden.
Rechtfertigt ein solcher Fall diese Manahmen, wie wre die Rechtslage, wrde die Staatsanwaltschaft fr so etwas Steuergelder ausgeben? Weis jemand eine Antwort?

Gru bodo10
Nach oben
Wchter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.12.2008
Beitrge: 2603

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

rein rechtlich knnten in diesem Fall tatschlich Fingerabdrcke genommen werden.
Vergl 81b und c StPO.

Ich glaub aber nicht dran.


rein rechtlich knnte auch eine Hausdurchsuchung gemacht werden.

Vergl. 102,103 StPO.

Die msste aber der Richter anordnen.
Ich glaub nicht dran, dass das in diesem Fall passiert.
_________________
Wenn die Klgeren immer nachgeben, beherrschen die Dummen bald die Welt .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bodo10
Gast





BeitragVerfasst am: 10.03.09, 15:34    Titel: ab wann figerabdr. u. hausdurchs. gerechtfertigt Antworten mit Zitat

ist dieser Fall Verleumdung oder ble Nachrede?
Bekommt man im Falle einer Ermittlung erst einen Anhrungsbogen?
Was hat die betroffene Person fr Mglichkeiten? Den Fall evtl. zur Anzeige bringen?

bodo10
Nach oben
DanielB
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beitrge: 1056

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Bei einer Hausdurchsuchung gibt natrlich im Vorfeld keinen Anhrungsbogen. Da der Chef das aber angekndigt hat (hat er vielleicht auch verlangt, dass sich der Verantwortliche stellen soll?) macht eine Hausdurchsuchung keinen Sinn mehr, denn jeder Mitarbeiter, der das angeblich so merkwrdiges Papier zu Hause htte, wrde es - sofern er den Chef ernstnimmt - sicher schon entsorgt haben. Rechner knnte man deswegen schon eher beschlagnahmt werden. Die aber auf bloen Verdacht hin bei einer greren Zahl von Leuten einzukassieren, wre wohl unverhltnismig und wrde Entschdigungsansprche aller Unschuldigen auslsen.

Bleibt in der Tat noch die Frage, ob berhaupt eine Straftat vorliegt; erst einmal wre zu klren, ob es sich um eine Tatsachenbehauptung oder (das wre doch davon zu unterscheiden?) ein Werturteil. Liegt eine Tatsachenbehauptung vor, so muss sie fr eine ble Nachrede oder Verleumdung auch noch unwahr, bzw. nicht belegbar sein (das wre gegebenenfalls mit Zeugenaussagen zu klren). Liegen die beiden Tatbestnde nicht vor, wre noch eine Beleidigung zu prfen, eine Beleidigung wre anzunehmen, wenn der/die Beleidigte herabgewrdigt werden sollte. Ob das in ehrverletzender Weise der Fall war oder noch eine zulssige Meinungsuerung vorlag, ist nicht immer so einfach zu klren; da kann sich auch schon einmal das Beauftragen eines Strafverteidigers, der Weg und durch die Instanzen und auch eine Verfassungsbeschwerde auszahlen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bodo10
Gast





BeitragVerfasst am: 11.03.09, 10:53    Titel: fingerabdrcke/ hausdurchsuchung Antworten mit Zitat

der Chef hat eine Bertiebsversammlung abgehalten dort hat er denjenigen / diejenigen aufgefordert sich zu melden ( diskrete interne Versetzung) sonst bei herausfinden des beltters fristlose Kndigung fr ihn. Es wurde geschrieben das besagte Person oder besser gesagt dass man fr diesen Job keine gute Rechtschreibung bentige und auch Computerkenntnisse nicht vorhanden sein mssen ( stimmt leider bei dieser Person ) . Die Aufgabe ist berwiegend Korrespondens und arbeiten mit [Wortsperre: Produktname] und teilweise Exel.
Ferner wird geschrieben das die Person den Job nur bekommen hat weil der Chef sie gut leiden kann ( nach Aussage des Chefs stimmt diese Behauptung natrlich nicht). Es wir auch erwhnt das sie eigendlich beliebt ist aber als Kollegin und das sie dass htte bleiben sollen.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.