Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Inkassoforderung unberechtigt, da nie Rechnung erhalten
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Inkassoforderung unberechtigt, da nie Rechnung erhalten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
silver123
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 09.03.09, 16:34    Titel: Inkassoforderung unberechtigt, da nie Rechnung erhalten Antworten mit Zitat

Hallo liebe Rechtsexperten,

ich habe folgenden Sachverhalt zu schildern:

Ich hatte einen Vertrag bei einem Internetprovider, den ich auerordentlich gekndigt habe. Der Internetprovider hat mir nach vielen Emails, Telefonaten und Briefen im Oktober 2008 angeboten, mich aus dem bestehenden Vertrag gegen eine Gebhr von 69,95 Euro freizukaufen. Da ich jedoch noch die Septemberrechnung (19,99 Euro) beglichen hatte, ohne eine Leistung von dem Internetprovider in Anspruch nehmen zu knnen, habe ich dem Internetprovider mitgeteilt, dass ich nur mit einem Freikaufsbetrag von 49,96 Euro (= Differenzbetrag) einverstanden bin. Daraufhin hat mich der Internetprovider nochmals gebeten, bevor sie meinen Vertrag kndigen, Ihnen zu besttigen, dass ich mit einem Freikaufsbetrag in Hhe von 69,95 Euro einverstanden bin. Ich habe Ihnen wieder geschrieben, dass ich nur mit einem Freikaufsbetrag von 49,96 Euro einverstanden bin. Anschlieend wurde mein Vertrag seitens des Internetproviders gekndigt.

Meines Erachtens liegt hier eine Annahme meines Angebots in Hhe von 49,96 Euro vor, welches der Internetprovider durch schlssiges Handeln (Kndigung meines Vertrages) akzeptiert hat?

Und nun wirds richtig bunt:

Im Vorfeld hatte ich dem Internetprovider bereits die Einzugsermchtigung fr mein Konto entzogen. Anfang November wurden mir jedoch die 69,95 Euro ungerechtfertigt abgezogen. Ich erhielt dafr noch nicht einmal eine Rechnung von Internetprovider.

Daraufhin habe ich die Buchung rckgngig gemacht und dem Internetprovider mitgeteilt, dass sie ungerecht-fertigt auf mein Konto zugegriffen haben (1. keine Einzugsermchtigung, 2. keine Rechnung, 3. falscher Betrag) und habe sie gebeten, mir erstmal berhaupt eine Rechnung zu schicken und zwar ber einen Betrag von 49,96 Euro, welchen ich dann begleichen wrde. Seitens des Internetproviders kam keine Reaktion auf meine Email.

Etwas spter bekam ich eine Email, dass das Lastschriftverfahren leider fehlgeschlagen ist und ich doch den offenstehenden Betrag inklusive noch ein paar Gebhren in Hhe von 9,60 fr das fehlgeschlagene Lastschriftverfahren entrichten soll.

Ich habe daraufhin zum Sachverhalt Stellung genommen und dem Internetprovider mitgeteilt, dass sie mir doch bitte erst mal berhaupt eine Rechnung zuschicken sollen und zwar ber einen Betrag von 49,96 Euro, welchen ich dann begleichen wrde. Seitens des Internetproviders kam keine Reaktion auf meine Email.

Wieder etwas spter bekam ich eine Email mit einer Mahnung ber den Betrag von 69,95 Euro.

Ich habe daraufhin zum Sachverhalt Stellung genommen und dem Internetprovider wiederholt mitgeteilt, dass sie mir doch bitte erst mal berhaupt eine Rechnung zuschicken sollen und zwar ber einen Betrag von 49,96 Euro, welchen ich dann begleichen wrde. Seitens des Internetproviders kam erst mal keine Reaktion auf meine Email.

Drei Monate spter und zwar Ende Februar 2009 bekam ich eine Email von dem Internetprovider in der stand, dass sie mir in Krze die Rechnung noch mal zusenden werden. Vom Betrag stand erst mal nichts in der Mail.

Natrlich kam die gewnschte Rechnung nicht, sondern Anfang Mrz 2009 bekam ich eine Rechnung vom Inkasso-Bro ber ca. 135 Euro und der Androhung eines Rechtsanwalts, falls ich nicht bezahle.

Natrlich werde ich nicht bezahlen!!!

Ich habe nun wieder an den Internetprovider geschrieben und noch mal komplett den Sachverhalt so wie hier beschrieben und smtlichen Schriftverkehr nachgewiesen. Das Inkassobro hab ich gleich auf cc gesetzt.

Meine Frage an euch? Wie ist meine Rechtslage? Kann berhaupt eine Forderung abgetreten werden, wenn ich nie eine Rechnung erhalten habe? Ich habe ja dem Internetprovider mehrfach aufgefordert mir eine zu schicken! Und wie sieht es mit dem Betrag von 49,96 Euro aus? Kann ich diesen durchsetzen, weil der Internetprovider schlssig gehandelt hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kiheinou
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 05:21    Titel: Re: Inkassoforderung unberechtigt, da nie Rechnung erhalten Antworten mit Zitat

silver123 hat folgendes geschrieben::
wie sieht es mit dem Betrag von 49,96 Euro aus? Kann ich diesen durchsetzen, weil der Internetprovider schlssig gehandelt hat?
Dazu mstest Du beweisen knnen, was Du wann an den ISP geschrieben hast, sonst sagt der, er habe nie irgendeine Nachricht von Dir erhalten und so wie ich Deinen SV lese, scheint es ja wirklich so, als seien Deine Nachrichten ins Nichts verschwunden, sonst htte Dir Dein ISP ja eine auf sie zugeschnittene Antwort geschickt. Du httest, um sicherzugehen, Deine Nachrichten per Einschreiben schicken sollen und dann noch einen Zeugen dabeihaben, der sieht, was Du in den Umschlag steckst und wie Du es abschickst, sonst behauptet Dein ISP, er habe zwar einen Brief von Dir erhalten, aber da stand nichts von 49,96 oder Kndigung drinnen.

Andererseits mu Dein ISP auch beweisen knnen, da er Dir Zahlungsaufforderungen mit Fristsetzung und Mahnungen geschickt hat, sonst hat er auch keinen Anspruch auf die 69,95 (auer deren Flligkeit geht aus dem Vertrag hervor, den Du ursprnglich unterschrieben hast) oder die Eintreibungskosten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silver123
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 09.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 07:47    Titel: Antworten mit Zitat

ich kann genau darstellen, was ich wann an den ISP geschicht habe. habe denen ja auch den kompletten sachverhalt inklusive einfgen meiner und ihrer mails geschickt. die kommunikation verlief also meist per email und wenn eine mail nicht angekommen wre, htte ich eine systemmeldung bekommen. auerdem habe ich ja auf eine mail sogar drei monate spter eine nachricht von denen erhalten, in der stand, dass mir in krze die rechnung zugehen wird. aber nichts passierte. es kam das inkasso-schreiben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kiheinou
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2006
Beitrge: 24

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 07:50    Titel: Antworten mit Zitat

silver123 hat folgendes geschrieben::
ich kann genau darstellen, was ich wann an den ISP geschicht habe...wenn eine mail nicht angekommen wre, htte ich eine systemmeldung bekommen.
Du kannst behaupten, dass Du etwas geschickt hast, aber Du mut es beweisen knnen. Es ist recht einfach die Dateien eines email-Programms so zu manipulieren, dass es so aussieht, als habe man eine email abgeschickt, die tatschlich nie rausging oder auch nur das Datum oder den Inhalt der im sent-mail-folder gespeicherten emails zu ndern und was u.U. eine delivery failure notice des servers angeht, so behauptest Du nur keine bekommen zu haben, vielleicht kam wirklich keine oder sie kam, aber Du hast sie gelscht.
Ntzlich wre es, wenn Dein ISP in seiner Nachricht ausdrcklich erwhnt htte, dass er eine email von Dir bekommen hat, aber selbst dann knnte der Inhalt Deiner ursprnglichen email angezweifelt werden.
Guck mal hier nach, wie es fr Dich mit der Beweiskraft von emails aussieht: http://www.online-werberecht.de/emailbeweis.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.