Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mahnung von Privatperson an Verbraucher
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mahnung von Privatperson an Verbraucher

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JohntherippA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 10.03.09, 18:20    Titel: Mahnung von Privatperson an Verbraucher Antworten mit Zitat

Guten Tag,

Dies ist nur eine allgemeine Frage, ich bin Student und habe bei jemandem am PC einige Arbeiten vorgenommen. Diese sollten bezahlt werden auf Rechnung. Jetzt habe ich eine Rechnung geschickt und dort einen 14 tgigen Zahlungszeitraum angegeben. Das Geld ist noch immer nicht da. Laut 286 BGB oder so stehen mir ja jetzt Verzugszinsen zu. Mal angenommen besagte Person zahlt nach der dritten Mahnung noch immer nicht. gibt es da die mglichkeitt eine Gerichtliche Mahnung zu bewirken, oder ist das nicht mglich. Wenn das Rechtlich geht, wo muss ich eventuelle Antrge stellen.

Die Geldsumme betrgt 15. Aber es geht mir ums Prinzip.
Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JohntherippA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 01:43    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Schnelle Antwort.

Heist dass, das ich auch als Privatperson eine solche Vorderung stellen kann?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Paddy82
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.06.2008
Beitrge: 785
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Klar, auch als Privatperson knnen Sie das gerichtliche Mahnverfahren (Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, ..) einleiten (oder alternativ auf Zahlung klagen, was jedoch zunchst teurer und komplizierter ist).
In vielen Teilen Deutschlands kann man einen Mahnbescheid bereits online beantragen.
_________________
Das wichtigste ist, wenn ich sterbe:
Begrabt mich in Hamburger Erde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JohntherippA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich will hier mal was witziges Loswerden,

Und zwar wie ich sagte ich bin Student und habe kein Gewerbe.
Als ich dann bei besagten personen das am PC gemacht hatte, wollten Sie das Geld erst so zahlen, doch dannn entschieden Sie sich dass sie eine Rechnung haben wollten. Ich schickte diese und bekam noch immer kein Geld.

Heute hatte ich eine Mahnung herausgeschickt, bzw persnlich abgegeben. Jetzt bekam ich eine nette SMS mit:

"...Du hast ja sicherlich eine Gewerbeanmeldung nach .14 GewO oder 55c. Die dich berechtigt, mir eine Rechnung zuzusenden. Falls dies nicht der Fall ist, wrde ich von weiteren Schreiben Abstand nehmen. Ich werde es sonst an meinen Anwalt bergeben."

Also irgendwie sind die doch bekloppt. Die Rechnung war auf deren Wunsch und die Rechnung, damit Sie wissen, was Sie zahlen mssen. Was hat es mit obengenannten auf sich? Im bezug auf Rechnung von Privat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mahnman
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2006
Beitrge: 1537

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Die lieben Leute sind offensichtlich nicht zahlungswillig. Freiwillig werden die wohl kein Geld rausrcken. Die SMS besttigt den Zugang der Mahnung. Also gut aufheben.
_________________
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Folkert Janke
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.09.2008
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

JohntherippA hat folgendes geschrieben::
"...Du hast ja sicherlich eine Gewerbeanmeldung nach .14 GewO oder 55c. Die dich berechtigt, mir eine Rechnung zuzusenden. Falls dies nicht der Fall ist, wrde ich von weiteren Schreiben Abstand nehmen. Ich werde es sonst an meinen Anwalt bergeben."


Ob dass dann nicht ein Schuss ins eigene Bein ist...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronald
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beitrge: 3478
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

JohntherippA hat folgendes geschrieben::

"...Du hast ja sicherlich eine Gewerbeanmeldung nach .14 GewO oder 55c. Die dich berechtigt, mir eine Rechnung zuzusenden. Falls dies nicht der Fall ist, wrde ich von weiteren Schreiben Abstand nehmen. Ich werde es sonst an meinen Anwalt bergeben."


Ha, der Anwalt wrde sich auch fragen, ob er berhaupt zustndig ist...

Leere Drohung. Die Schuldner sind nicht zahlungswillig. Ich wrde, so wie sich der Fall bis jetzt geschildert wurde, nicht lange fackeln und einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken. Ich hoffe, da die in Rechnung gestellte Leistung auch nachweislich erbracht ist -? Sonst steht bei der voraussichtlichen Gerichtsverhandlung Aussage gegen Aussage, meist geht das Verfahren dabei nicht im Sinne des Klgers aus.

Und brigens - Rechnungen kann jeder ausstellen. Dazu mu man keine Gewerbeanmeldung vornehmen...

Mit freundlichen Gren

Ronald
_________________
Vielen Dank fr positive Bewertungen...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

"Wer Steuergesetze nicht kennt, mu fr den zahlen, der sie gut kennt." (Louis Verneuil, 1893 - 1952)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JohntherippA
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 4

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Was ich genau gemacht hatte, war ich wurde per Handy angerufen um mir die Festplatte der person anzuschaun. Per SMS hatten wir verhandelt, was ich bekommen sollte. Und wegen der Rechnung, da wurde ich per MSN angeschrieben, dass ich doch eine Rechnung schicken solle, wo drinnen steht was ich gemacht hatte. Die Rechnung kam ja wirklich nur weil, Sie als erstes so zahlen wollten und dann auf einmal eine Rechnung forderten. Frs nchste mal wenn ich bei jemanden solche Arbeiten mache, lasse ich mir das entweder gleich bezahlen, oder unterschreiben was ich getan habe. Bei besagten Personen wars das sowiso jetzt. Mal sehen was ein gerichtlicher Mahnbescheid bewirkt.

Folkert Janke hat folgendes geschrieben::

Ob dass dann nicht ein Schuss ins eigene Bein ist...


Du meinst doch fr die anderen oder? Ich meine wenn die zu ihrem Anwalt gehen, dann mssen die den ja bezahlen und der wird wahrscheinlich raten, zu zahlen oder wie?

Ach ja und hat wer ne Ahnung was so ein gerichtliches Mahnverfahren kostet?
Und kann ich die Kosten dafr dann gleich mit Mahnen lassen im gerichtlichen Mahnverfahren? oder muss ich die extra mahnen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.