Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wie ist die Rechtslage bei Abwrackprmie im Privatinsolvenz
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wie ist die Rechtslage bei Abwrackprmie im Privatinsolvenz

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
onur2000
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 11.03.09, 18:43    Titel: Wie ist die Rechtslage bei Abwrackprmie im Privatinsolvenz Antworten mit Zitat

Hallo, Hier meine Frage: Wie ist die Rechtslage bei Abwrackprmie im Privatinsolvenz bzw. in der Wohlverhaltensperiode?

Kann man nach der jetzigen Rechtslage die Abwrackpremie in Hhe von 2500 Euro in der Wohlverhaltensperiode behalten? Oder nimmt es der insolvenzverwalter ?

Der Fall ): Der Insolvente in der Wohlverhaltensperiode Kauft ein Jahreswagen (Kostenpunkt 14.000 Euro) Da er ja das Geld nicht hat bernimmt ein Verwanter das Darlehen (Die Finanzierung ) ber den Autobank in Hhe von 11.500 Euro.
Die Abwrackpremie zieht der Autohndler sofort ab von dem Gesammtbetrag ab (Geht in Vorleistung).Und ebrgibt das Auto.

Kriegt der Insolvente bzw. der Autohndler die Abwrackpremie ausbezahlt oder nicht weil etwa der Insolwenzverwalter das Geld holt ( Nach jetziger Rechtslage).?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eidechse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 419

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ist mit Wohlverhaltensphase gemeint, dass das Insolvenzverfahren bereits aufgehoben wurden und nur noch die restliche Zeit der Abtretungserklrung luft (von mir lieber mit dem Begriff Restschuldbefreiungsphase benannt), dann darf der Schuldner die Abwrackprmie behalten. Denn der Treuhnder erhlt in dieser Phase des Verfahrens lediglich die Zahlungen aus 295 InsO und dazu zhlt die Abwrackprmie nicht.

Luft das Insolvenzverfahren noch, dann fllt die Prmie in die Insolvenzmasse, wenn sie pfndbar ist. Ich vermute mal, dass sie das sein wird. Ich wsste nicht, aus welchem Grund eine Pfndung ausgeschlossen sein sollte. Hchstens wre denkbar, dass der Gesetzgeber in die Regelung eine Unbertragbarkeit einbaut. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, arbeiten die Autohndler aber im Zusammenhang mit dem Verkauf von Neu- und Jahreswagen bei sofortigem Abzug der Prmie mit einer Abtretung. Das wre nicht mglich, wenn die Forderung nicht bertragbar wre.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dirty Uschi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.11.2007
Beitrge: 688
Wohnort: ~ Betty Ford Clinic Berverly Hills~

BeitragVerfasst am: 12.03.09, 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

eidechse hat folgendes geschrieben::
I
Luft das Insolvenzverfahren noch, dann fllt die Prmie in die Insolvenzmasse, wenn sie pfndbar ist. Ich vermute mal, dass sie das sein wird. Ich wsste nicht, aus welchem Grund eine Pfndung ausgeschlossen sein sollte. Hchstens wre denkbar, dass der Gesetzgeber in die Regelung eine Unbertragbarkeit einbaut. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, arbeiten die Autohndler aber im Zusammenhang mit dem Verkauf von Neu- und Jahreswagen bei sofortigem Abzug der Prmie mit einer Abtretung. Das wre nicht mglich, wenn die Forderung nicht bertragbar wre.


Dann wird sich aber wohl auch die Problematik nicht ergeben, dass ein Neuwagen gekauft wird, da ja die Abwrackprmie nur einen Teil der Kosten deckt.
_________________
Scheie verdammt noch mal, ich will wie eine Dame behandelt werden. Meredith Grey
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eidechse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 419

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Dirty Uschi hat folgendes geschrieben::
eidechse hat folgendes geschrieben::
I
Luft das Insolvenzverfahren noch, dann fllt die Prmie in die Insolvenzmasse, wenn sie pfndbar ist. Ich vermute mal, dass sie das sein wird. Ich wsste nicht, aus welchem Grund eine Pfndung ausgeschlossen sein sollte. Hchstens wre denkbar, dass der Gesetzgeber in die Regelung eine Unbertragbarkeit einbaut. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, arbeiten die Autohndler aber im Zusammenhang mit dem Verkauf von Neu- und Jahreswagen bei sofortigem Abzug der Prmie mit einer Abtretung. Das wre nicht mglich, wenn die Forderung nicht bertragbar wre.


Dann wird sich aber wohl auch die Problematik nicht ergeben, dass ein Neuwagen gekauft wird, da ja die Abwrackprmie nur einen Teil der Kosten deckt.


Nach meiner Erfahrung kommen Insolvenzschuldner auf so einige Ideen. Der Fragensteller gibt ja selbst an, dass das Darlehen von einem Dritten bernommen werden soll.

Allerdings wrde sich fr den Schuldner beim Kauf eines Neu- oder Jahreswagen dann noch das weitere Problem ergeben, dass der Inolvenzverwalter oder Treuhnder auf die Idee kommt, das Fahrzeug - notfalls durch Austauschpfndung - zur Masse zu ziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
onur2000
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 06:47    Titel: eidechse hat folgendes geschrieben:: Antworten mit Zitat

    Zitat:
    Nach meiner Erfahrung kommen Insolvenzschuldner auf so einige Ideen.


    Nun Fr den Insolventen (in der Wohlverhaltensphase) gibt es ja sonst keine andere mglichkeit (da er ja kein Geld hat !!!) an einem Neuwagen zu kommen.

    Natrlich kommt die Frage auf : Warum will er den ein Neuwagen?

    Einfache Antwort : weil die Zeit sehr gnstig fr den Erwerb von einem Neuwagen ist.

    Bsp. Bei einem Golf der normal 19.000 euro kostet gibt VW 4000 Euro Rabatt. hinzu kommen die 2500 Euro Premie. Der Golf kostet dann eff. 12500 Euro.

    Nun zu der Frage ob er auch ohne ein Neuwagen leben kann, kann man mit einem groen Ja antworten. Es muss auch nicht sein. War nur eine berlegung.

    In den nchsten Tagenwerde ich das Schreiben was der Insolvenzverwalter dazu sagen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
onur2000
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 22:45    Titel: Abwrackprmie / Neuwagenkauf Antworten mit Zitat

So, nach mehrmaligen pershnlichen Erscheinen und Anrufe beim Insolwenzverwalter
heisst die Anwort auf die Frage: Darf ich ein Neuwagen kaufen und darf ich es
behalten ? " JA "

Die Antwort auf die Frage : Darf ich die Abwrackprmie behalten ? " JA "

Allerding war es nicht mglich diese Anworten schriftlich zu erhalten.

Aber wenn man sich nicht auf den eigenen Insolvenzverwalter verlassen kann auf wen
sollte man sich denn sonst verlassen knnen???

Ich hoffe, da dieser Beitrag einigen hilfreich sein wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eidechse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2008
Beitrge: 419

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

@onur2000

Schn fr dich, dass es geklappt hat.

Allerdings gehe ich davon aus, dass es in deinem Fall daran lag, dass das Insolvenzverfahren bereits aufgehoben war und sich der Schuldner nur noch in der Restschuldbefreiungsphase befindet. Da zhlt die Abwrackprmie einfach nicht zu den Zahlungen die nach 295 InsO bzw. aufgrund der Abtretungserklrung gem. 287 InsO an den Treuhnder abzuliefern sind.

Luft das Insolvenzverfahren dann drfte es ganz anders aussehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Insolvenzrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.