Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - berstundenregelung im Arbeitsvertrag
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

berstundenregelung im Arbeitsvertrag

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
pferdi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 15:38    Titel: berstundenregelung im Arbeitsvertrag Antworten mit Zitat

Liebe Forumsmitglieder,

seit mehr als sechs Monaten Jobsuche habe ich ein Angebot bekommen. Es handelt sich um die Position Assistentin der Geschftsfhrung bei einer mittelstndischen Firma, die in Deutschland nur durch ein Vertriebsbro vertreten ist.

Heute habe ich meinen Arbeitsvertrag per Email bekommen. Was mir eigentlich Sorgen macht, ist der folgendermaen formulierte Satz bzgl. der berstundenregelung: Die Arbeitszeit betrgt 40 Stunden in der Woche, die Verpflichtung zu berstunden gilt als vereinbart."

Das einzige, was wir bei den Vorstellungsgesprchen ber berstunden besprochen haben, ist folgendes: Der Geschftsfhrer hat nur kurz erwhnt, dass es ab und zu solchen kommen wrde?!

Um Klarheit bzgl. meiner Arbeitszeiten zu schaffen, sollte meiner Meinung nach, exakt im Vertrag eine klare berstundenregelung stehen.

Meine Frage: Um mich vor stndig lngeren Zeiten im Bro zu schtzen, was sollte genau im Vertrag stehen?

Herzlichen Dank fr Eure Untersttzung!

Die Pferdi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 313

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

Whre es nicht wichtiger das die Vergtung der berstunden gereglt ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 15:47    Titel: Re: berstundenregelung im Arbeitsvertrag Antworten mit Zitat

pferdi hat folgendes geschrieben::

Um Klarheit bzgl. meiner Arbeitszeiten zu schaffen, sollte meiner Meinung nach, exakt im Vertrag eine klare berstundenregelung stehen. Um mich vor stndig lngeren Zeiten im Bro zu schtzen, was sollte genau im Vertrag stehen?


Was willst du denn vereinbart haben?

- Maximal xy berstunden pro Woche?
- Maximal xy berstunden pro Monat?
- Tgliche Arbeitszeit bis maximal xy Uhr?

Je nachdem, was fr dich wichtig ist, machst du einen entsprechenden Vorschlag fr den Vertrag. Dieser wird dann mit ziemlicher Sicherheit vom AG abgelehnt mit dem Kommentar, dass man sich da nicht einschrnken will und du kannst den Vertrag dann so wie er ist unterschreiben oder auch nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pferdi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 15:55    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="mailo"]Whre es nicht wichtiger das die Vergtung der berstunden gereglt ist?[/quote]

Hallo,

blitzschnelle Rckmeldung:-) ber die ich mich sehr freue!

Schon im Vorstellungsgesprch hat der Herr ausdrcklich gesagt, dass die berstunden weder bezahlt noch abgefeiert werden

Ist so etwas berhaupt normal? Und was sollte ich dagegen unternehmen?

Liebe Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inkognito
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 3898

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

pferdi hat folgendes geschrieben::
Ist so etwas berhaupt normal? Und was sollte ich dagegen unternehmen?


Assistentin der Geschftsleitung kann von einer besseren Sekretrin bis hin zur eigenverantwortlichen Fhrungskraft so ziemlich alles bedeuten.

Zumindest bei letzterem wre eine solche Vereinbarung durchaus normal, dann allerdings auch mit einem dementsprechenden Gehalt versehen.

Inkognito
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maconaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 3479

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Pauschalierte Abgeltungsklauseln, wonach berstunden mit dem Grundgehalt als abgegolten gelten, knnen eine unangemessene Benachteiligung des Arbeitnehmers darstellen, wenn sie nicht transparent und verstndlich formuliert sind. Aus der Formulierung muss insbesondere klar hervorgehen, wie viele berstunden mit dem Grundgehalt abgedeckt sein sollen; erfllt die Klausel diese Kriterien nicht, ist sie mangels Bestimmbarkeit nach 307 I S. 2 BGB unwirksam.

Hier nochmal eine Zusammstellung dazu:
http://www.ueberstundenpauschale.de/


Zuletzt bearbeitet von maconaut am 13.03.09, 16:10, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mailo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2008
Beitrge: 313

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

Je nach entsprechender Entlohnung ist vieles Mglich.

Ich persnlich wrde mit dem AG eine Begrenzung pro Monat versuchen auszuhandeln.

Ansonsten wird es schnell eine ausufernde Sache, die man hinterher nicht mehr in den Griff bekommt.

Bei entsprechender Vergtung sind aber auch gerne viele Stunden inbegriffen...

Dringende Nachverhandliungen sind erforderlich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pferdi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mir so vorgestellt, dass ich einen Vorschlag z.B mit einer "Begrenzung pro Monat " machen knnte! Meine Vergtung wird zuerst bei Bruttoeinkommen 2.900 monatlich liegen...

Ich habe Recht darauf, nicht wahr?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:51    Titel: Antworten mit Zitat

Der TE sollte seinen Wert fr das Unternehmen realistisch einschtzen knnen, wenn er Forderungen bezgl. nderungen des noch nicht unterschriebenen AV stellt.
Ansonsten vielleicht doch erstmal unterschreiben und sehen was kommt.
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pferdi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 16:59    Titel: Antworten mit Zitat

Laut des Bundesarbeitsgerichts: "Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbaren im Arbeitsvertrag, dass das Gehalt die Gegenleistung fr die festgelegte und nicht eine unbestimmte Arbeitszeit ist.", sollen eigentlich im Vertrag doch die zulssigen berstunden stehen!

Ansonsten knnte ich den Vertrag unterschrieben und laut "der Vertragsregelung" jeden Tag berstunden meistern?!

Ach jaaa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 17:04    Titel: Re: berstundenregelung im Arbeitsvertrag Antworten mit Zitat

pferdi hat folgendes geschrieben::
seit mehr als sechs Monaten Jobsuche habe ich ein Angebot bekommen ... Assistentin der Geschftsfhrung ..Arbeitszeit betrgt 40 Stunden in der Woche, die Verpflichtung zu berstunden gilt als vereinbart." ... dass die berstunden weder bezahlt noch abgefeiert werden ...
Das ist doch schonmal keine schlechte Stelle. Und vermutlich wird auch keiner mit der Stechuhr dastehen, ob du nicht zufllig 5 Minuten zu frh gehst.

Die Arbeit muss halt getan werden, und wenn's um nen wichtigen eiligen Auftrag geht, dann sitzt man abends auch mal ne Stunde lnger dran. Wollte man dann jede berstunde aufschreiben und bezahlt kreigen oder abfeiern - das wrde nicht funktionieren.

Rechne mit 20 berstunden/Monat und wenn dir das nicht passt, such weiter oder kndige in der Probezeit..
Und selbst wenn du "das Recht httest" - du kriegst den Arbeitsvertrag nicht und der AG wird vermutlich nicht verhandeln.
Hast du jemals ne verantwortliche Position gehabt, wo du auf die Sekunde den Bleistift fallen lassen konntest?

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Niemand ist gezwungen unbegrenzt berstunden zu schieben, nur weil eine max. monatl.
Grenze im Vertrag nicht ausgeschrieben ist. Im brigen schtzt eine "mit dem Gehalt sind
40 (20, 30) berstunden abgegolten" Vereinbarung im Vertrag nicht davor das der AG weitere 60h abverlangt....
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pferdi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 17:20    Titel: Re: berstundenregelung im Arbeitsvertrag Antworten mit Zitat

:-) Um Klarheit zu schaffen - mir ist ganz bewusst, dass ich nicht erwarte, genau um Punkt 17:30 Feierabend zu machen!!! Wenn wichtige bzw. eilige Aufgaben zu erledigen sind, werde ich selbstverstndlich dabei sein....ohne Zweifel

Ich bin nur besorgt, dass berhaupt keine berstundenregelung im Vertrag vorgesehen ist...Die Aussage des Chefs, dass mehr Arbeit vorkommen wrde, macht mich etwas unsicher.

Ich kann mit 20 berstunden/Monat rechnen, aber genau das erwarte ich vom Chef!!! Und da ich mir nicht sicher bin, ob er auch so etwas rechnet, wre es fair es zu regeln.....Oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 23:03    Titel: Re: berstundenregelung im Arbeitsvertrag Antworten mit Zitat

[quote="pferdida ich mir nicht sicher bin, ob er auch so etwas rechnet, wre es fair es zu regeln.....Oder?[/quote]Wenn der Chef "zu unverschmt" wird, kann man ja kndigen.

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 06:46    Titel: Antworten mit Zitat

http://inhalt.monster.de/10252_de-de_p1.asp
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.