Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Mitschuld wenn Schluessel steckt?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Mitschuld wenn Schluessel steckt?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
eltieze
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 13.03.09, 22:58    Titel: Mitschuld wenn Schluessel steckt? Antworten mit Zitat

Hallo an Alle.

Ich habe mit Recht und Gesetz wenig zu tun aber wir haben gerade im privaten Kreis einen sehr weit hergeholten, fiktiven Fall diskutiert. Ich hoffe wir koennen (um einen Streit zu vermeiden oder zu beenden) von diesem Forum eine fachlich fundierte Antwort bekommen. Szenario wie folgt:

Autofahrer A tankt sein Auto und laesst beim Zahlen in der Tankstelle, den Schluessel im Zuendschloss stecken. Das Fahrzeug ist demnach auch nicht verschlossen. Waehrend dieses Vorgangs eignet sich ein dem Fahrer unbekannter Mensch das Fahrzeug and und faehrt davon (also Diebstahl). Nun verursacht der Dieb mit dem Fahrzeug ein Unfall. Streitfrage hier: Trifft den Halter (tankte und liess Schluessel stecken) eine Mitschuld und wie wuerde der Vorwurf lauten?

Ich wuerde mich ernsthaft ueber eine Antwort freuen.

Danke und Gruss C
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 05:22    Titel: Antworten mit Zitat

Der Fahrzeugfhrer/Halter htte zunchst mal eine Ordnungswirdrigkeit begangen, weil er sein Fahrzeug nicht gegen unbefugte Benutzung gesichert hatte.

Verkehrsordnungswidrigkeit:
Sie verlieen Ihr Kraftfahrzeug, ohne es gegen unbefugte Benutzung zu
sichern *).
Verletzte Vorschrift:
14 Abs. 2, 49 StVO; 24 StVG; -- BKat
Verwarnungsgeld: 15 Euro

Wenn keine Teilkasko besteht: Pech gehabt.

Wenn doch: Entweder zahlt sie und nimmt den Versicherungsnehmer anschlieend in Regre oder sie verweigert die Zahlung aufgrund des fahrlssigen Vorverhaltens.

Unflle und Straftaten die mit dem Fahrzeug begangen werden muss sich der Halter nicht zurechnen lassen. Bezglich der Unflle knnte es aber Schwierigkeiten mit der Versicherung geben.
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

ich sags immer wieder: wir brauchen einen Smiley, dem die Haare zu Berg stehen. Hier ist wieder so ein Fall

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::

Wenn keine Teilkasko besteht: Pech gehabt..
Die Frage des eltieze bezieht sich, so wie ich das verstehe, ausschlielich auf den Fremdschaden, den der Dieb mit den KFZ verursacht. Damit hat die Teilkasko nicht das Geringste zu tun.

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::

Wenn doch: Entweder zahlt sie und nimmt den Versicherungsnehmer anschlieend in Regre oder sie verweigert die Zahlung aufgrund des fahrlssigen Vorverhaltens. .
Wenn wir uns im Bereich der Teilkaskoversicherung aufhalten: warum sollte die erst (an den Fahrzeughalter bzw. Versicherungsnehmer) zahlen und dann bei ihm Regress nehmen? Das gibt keinen Sinn.

Wenn die Antwort sich auf die Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung bezieht: da knnte ein Regress denkbar sein. Aber wei wir nachher sehen werden: hier nicht.

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::

Unflle und Straftaten die mit dem Fahrzeug begangen werden muss sich der Halter nicht zurechnen lassen..
Geschockt lies mal 7 Abs. 3 StVG.

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::

Bezglich der Unflle knnte es aber Schwierigkeiten mit der Versicherung geben.
"Die Versicherung": wer ist das? Teilkasko oder Kraftfahrt-Haftpflichtversicherung? und wer hat die Schwierigkeiten mit der Versicherung? der Versicherungsnehmer oder der Dieb?

bleiben wir erstmal bei Kraftfahrt-Haftpflicht: Der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherer wird den Fremdschaden zunchst mal regulieren, wenn der Geschdigte seinen Anspruch bei ihm geltend macht (ergibt sich aus dem PflVersG). Der Versicherer wird die Schadenaufwendungen beim Dieb zurckholen, und zwar in voller Hhe (vgl. D 1.2 und D3.4 der Verbandsbedingungen AKB 2008 ). Zu prfen, wre, ob der Versicherer daneben auch Regressansprche gegen den Versicherungsnehmer (dann aber begrenztauf 5.000 Euro)geltend machenkann, weil der diese Schwarzfahrt fahrlssig ermglicht hat (AKB 2008 D 1.2 Satz 2).

Dann zur Teilkasko: Hier ist "Entwendung" des Fahrzeuges versichert, also Diebstahl, aber auch unbefugter Gebrauch. Es kommt also nicht drauf an, dass tatschlich ein Diebstahl im strafrechtlichen Sinn vorliegt (mit Zueignungsabsicht) - das ergibt sich aus der Frage des eltieze nmlich noch nicht, aber ist auch egal, denn der unbefugte Gebrauch ist genauso versichert (AKB 2008 A 2.2.2). Also fllt dieser Vorgang zunchst mal in den Deckungsumfang der Teilaskoversicherung.

Wir lesen weiter in den AKB und finden in A 2.16.1: "Bei grob fahrlssiger Herbeifhrung des Schadens sind wir berechtigt, unsere Leistung in einem der Schwere Ihres Verschuldens entsprechenden Verhltnis zu krzen" Grobe Fahrlssigkeit drfte hier vorliegen, und nicht zu knapp - der Kaskoversicherer wird seine Leistung also erheblich krzen, vielleicht sogar auf Null.

Anmerkung zum Schluss: die AKB 2008 gelten nur fr Vertrge, die seit 2008 abgeschlossen oder gendert wurden. Fr ltere Vertrge gelten die AKB. Dort ist der sachverhalt aber ganz genauso geregelt, nur z.T. etwas anders formuliert. Aber materiell hat sich praktisch nichts gendert. Die Sache mit der Kaskoversicherung und der groben Fahrlssigkeit ergibt sich fr die alten AKB aus dem neugeregelten VVG - das gilt nmlich seit 2009 auch fr Bestandsvertrge.
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 09:09    Titel: Antworten mit Zitat

Mogli.

Es geht nicht um Unfallschden sondern um den Diebstahl des PKW fr den die Versicherung einspringt. Und dafr ist die Teilkaskoversicherung zustndig. Sehr bse
Und fr alles andere die Kfz.-Haftpflichtversicherung.
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::
Es geht nicht um Unfallschden sondern um den Diebstahl des PKW
Ruhig bleiben, meine Herren. Sie haben mglicherweise beide Recht:
eltieze hat folgendes geschrieben::
Waehrend dieses Vorgangs eignet sich ein dem Fahrer unbekannter Mensch das Fahrzeug and und faehrt davon (also Diebstahl). Nun verursacht der Dieb mit dem Fahrzeug ein Unfall. Streitfrage hier: Trifft den Halter (tankte und liess Schluessel stecken) eine Mitschuld und wie wuerde der Vorwurf lauten?
Um das endgltig zu klren, mte sich der TE uern. Bis dahin knnen Sie ja hilfsweise beide Flle lsen... Winken
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 14.03.09, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
. Bis dahin knnen Sie ja hilfsweise beide Flle lsen...


.... ist doch schon erledigt.... schon seit heute morgen, 08.54 Uhr......
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.