Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Beerdigungskosten bernehmen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Beerdigungskosten bernehmen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Erbrecht / Schenkungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sanni01
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 13:45    Titel: Beerdigungskosten bernehmen? Antworten mit Zitat

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mal eine Frage in Sachen Beerdigungskosten.

Wie luft das ab, wenn von Tochter A der Vater B vor einigen Wochen verstorben ist und seine Ehefrau aber noch lebt. Mittler Weile ist Vater B beerdigt und nun hat die Tochter A von ihrer Mutter(also Ehefrau) (wahrscheinlich) einen anonymen Brief bekommen wo drin steht, dass sie sich an den Kosten beteiligen soll ansonsten kommt der Gerichtsvollzieher. Muss die Ehefrau das nicht vorher abklren?
Wie sieht bzw. wie luft das jetzt ab?
Tochter A hat bis jetzt keine Post vom Gericht bekommen wegen Erbe oder sowas.

Vielen Dank schonmal.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herzog, Jrg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 1108
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Der oder die Erben haben die Beerdigungskosten nach 1968 BGB zu tragen. Ist die Tochter T neben der Mutter M Erbin nach dem verstorbenen Erblasser E, wird sie sich wohl oder bel an den Kosten der Beerdigung im Verhtnis ihres Erbanteils beteiligen mssen. Die Beerdigungskosten gehren klassischerweise zu den Nachlassverbindlichkeiten.

Wenn die T vom Gericht noch keine Post bekommen hat, ist das wenig verwunderlich, wenn der E erst vor wenigen Wochen oder Monaten verstorben ist. blicherweise fngt ein Rechtsstreit auch erst einmal mit einem auergerichtlichen (nicht anonymen) Schriftwechsel an. Ratsam drfte es fr T sein, sich mit M in Verbindung zu setzen und die Frage der Beerdigungskosten und auch die Frages des Nachlasses und dessen Verteilung zu regeln. Sind die Parteien heillos verstritten, wird das wahrscheinlich ohne professionelle Hilfe Dritter nicht funktionieren. Ist der Nachlass berschuldet oder inhaltsleer, kann die T auch das Erbe ausschlagen, dann hat sie auch mit den Nachlassverbindlichkeiten grundstzlich nichts mehr zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.01.2007
Beitrge: 2239
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 18:38    Titel: Re: Beerdigungskosten bernehmen? Antworten mit Zitat

Sanni01 hat folgendes geschrieben::

Tochter A hat bis jetzt keine Post vom Gericht bekommen wegen Erbe oder sowas.

Wenn kein Testament vorhanden ist, wird das Gericht in den meisten Bundeslndern nicht von Amts wegen ttig.

Wenn die gesetzliche Erbfolge eingetreten ist, wird man sozusagen "automatisch" Erbe, ohne dass man hiervon benachrichtigt wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanni01
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

Aber wie luft das denn ab?
Man wird Erbe und wei davon nichts bzw. hat nichts vom Erbe?
Muss man nicht als Erbe wissen, was man berhaupt erbt?
Wie luft das mit den Beerdigungskosten ab, ich meine, bezahlt ist das ja nun schon,
aber nun wollen die Ehefrau und die anderen Geschwister Geld zurck erstattet haben, ohne jegliche Beweise, dass diese es auch bezahlt haben.



Ich habe absolut keine Ahnung davon Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
CruNCC
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.01.2007
Beitrge: 2239
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Sanni01"]Man wird Erbe und wei davon nichts bzw. hat nichts vom Erbe?/QUOTE]
Bei gesetzlicher Erbfolge, ja. Weshalb sollte man nichts vom Erbe haben? Man mussggf. sein Erbrecht geltend machen.

Zitat:
Muss man nicht als Erbe wissen, was man berhaupt erbt?

Sicher muss/sollte man wissen, was man erbt, aber darum muss man sich selbst kmmern.
Z.B. kann man die Erstellung eines Nachlassverzeichnisses fordern.

Zitat:
Wie luft das mit den Beerdigungskosten ab, ich meine, bezahlt ist das ja nun schon,
aber nun wollen die Ehefrau und die anderen Geschwister Geld zurck erstattet haben, ohne jegliche Beweise, dass diese es auch bezahlt haben.

Wer sollte die Rechnung denn sonst bezahlt haben?

Die Bestattungskosten werden ohne Nachweis direkt vom Konto des Erblassers bezahlt, wenn man die Rechnung bei der Bank abgibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Erbrecht / Schenkungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.