Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hilfe bei Formulierung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hilfe bei Formulierung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 23:11    Titel: Hilfe bei Formulierung Antworten mit Zitat

Hallo Ihr,

ich habe letzte Woche meine Steuererklrung beim Finanzamt abgegeben.
Als ich zu Hause war, stellte ich fest, dass einige Unterlagen, die ich der Steuererklrung beigelegt hatte, aus den Formularen raus gerutscht waren und somit habe ich sie nicht abgegeben. Dem Beamten ist es auch nicht aufgefallen, obwohl ich sie in der Steuerklrung angegeben hatte, nur die Belege nicht dazu legte.
Ich fuhr sofort zum Finanzamt zurck um diese nach zureichen, aber man sagte mir, die Erklrung wre schon per Computer frei gegeben und ein Nachreichen ist nicht mglich.
Man sagte mir, ich msse den Bescheid abwarten, Einspruch erheben und dann erst knnte ich die fehlenden Unterlagen einreichen.

Knnt ihr mir bitte sagen was ich im Einspruch fr eine Begrndung angeben kann, damit der Einspruch auch anerkannt wird?
Ich befrchte, wenn ich meine Schusslichkeit zugebe, dass dann das Finanzamt meinen Einspruch nicht akzeptiert.
Lgen mag ich aber auch nicht, das ist nicht mein Naturell.

GLD Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronald
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beitrge: 3478
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 15.03.09, 23:59    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Lydia,

fr einen Einspruch ist keine Begrndung notwendig.

Aber ist denn berhaupt ein Einspruch vonnten? Warte doch erstmal den Bescheid ab und vergleiche die Informationen im Bescheid mit Deinen Unterlagen. Vielleicht sind die Angaben, die Du nun ohne Belege gemacht hast, so bernommen worden. Es mu nmlich nicht fr jeden Euro ein Nachweis gefhrt werden. Ich meine, besser ist es schon, doch oft reicht dem Finanzbeamten die Glaubhaftmachung. Glaubt er es nicht, dann fordert er die Nachweise an. Oder er streicht die Ausgaben - dann mte man mal sehen, was zu tun ist.

Also: Abwarten und Tee trinken...

Mit freundlichen Gren

Ronald
_________________
Vielen Dank fr positive Bewertungen...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

"Wer Steuergesetze nicht kennt, mu fr den zahlen, der sie gut kennt." (Louis Verneuil, 1893 - 1952)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 16.03.09, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ronald,

vielen Dank fr deine Antwort.

Vielleicht habe ich mich auch ein wenig schlecht ausgedrckt, es geht hierbei nicht um Werbungskosten o..
Es handelt sich dabei um Bausparvertrge etc, wo man diese speziellen Steuerbescheinigungen von der Bausparkasse bekommt, die dann dem Finanzamt vorgelegt werden. Und da ein Bausparvertrag dabei ist, wo richtig gutes Geld drauf ist.....
Insgesamt handelt es sich um 4 Stck. Ich gab auch 4 an, aber die Belege dazu halt nicht. Ob der Beamte die Zahl 4 nicht gelesen hat oder sie einfach nur ignorierte, keine Ahnung. Er sprach mich nicht darauf an, und ich dachte alles wre komplett.
Zwar wunderte ich mich, dass ich dieses Jahr viel weniger erstattet bekomme als wie im letzten Jahr, obwohl sich nicht viel, wenn berhaupt, gendert hat, aber ich dachte, naja, dieses Jahr wird der Grtel enger geschnallt. Smilie

Zitat:
fr einen Einspruch ist keine Begrndung notwendig


Na dann ist ja alles in Ordnung.
Muss der Einspruch per Post abgeschickt werden oder kann ich ihn auch persnlich vorbei bringen?

GLG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronald
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beitrge: 3478
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 16.03.09, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Warte doch erstmal den Bescheid ab.

Ronald
_________________
Vielen Dank fr positive Bewertungen...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

"Wer Steuergesetze nicht kennt, mu fr den zahlen, der sie gut kennt." (Louis Verneuil, 1893 - 1952)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bavarian tax collector
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.03.2008
Beitrge: 655
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich geh' mal davon aus, dass die Anlage VL gemeint ist! Ein Einspruch ist hier nicht von Noeten, da die Festsetzung der ArbN-Sparzulage nichts mit der Festsetzung der ESt zu tun hat! Eigentlich ist der Antrag der ArbNSpZul von der ESt unabhaengig und wird nur *zufaellig* im selben Bescheid festgesetzt.

Ohne die Anlage VL kann das FA die ArbNSpZul normalerweise nicht festsetzen, da die entsprechenden Daten nicht vorliegen.

Warum rufen Sie nicht einfach mal an? Wenn die Veranlagung noch nicht durchgefuehrt wurde, freut sich der Kollege sicherlich, wenn Sie die Anlagen noch schnell reinschicken! Dann muss er die Akte nicht zweimal in die Hand nehmen!

taxpert
_________________
Your friendly bavarian tax collector

Motto: "Das Leben ist zum Lachen da, drum nehm' ich Psychopharmaka!" Die rzte: "Jazz ist anders"

"Bitte, Danke und Verzeihung wandern auf die Liste der bedrohten Wrter!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lydi
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beitrge: 242
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 20:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

@ Ronald,

Zitat:
Warte doch erstmal den Bescheid ab.


Das werde ich wohl oder bel mssen. Lachen

@ bavarian tax collector,

Zitat:
Ich geh' mal davon aus, dass die Anlage VL gemeint ist!

Genau und Anlage KAP

Zitat:
Ein Einspruch ist hier nicht von Noeten, da die Festsetzung der ArbN-Sparzulage nichts mit der Festsetzung der ESt zu tun hat! Eigentlich ist der Antrag der ArbNSpZul von der ESt unabhaengig und wird nur *zufaellig* im selben Bescheid festgesetzt
.

Wie schon gesagt, als mir auffiel, dass ich die Unterlagen nicht abgegeben habe, bin ich sofort persnlich nochmal zum Finanzamt und der Beamte sagte zu mir, ich mu den Bescheid abwarten, Einspruch einlegen und mit diesem Einspruch die fehlenden Unterlagen nachreichen.


Zitat:
Warum rufen Sie nicht einfach mal an?


Wie gesagt, ich war ein zweites Mal persnlich da.

Mal ne andere Frage.

wir haben zwei Autos, weil mein Mann und ich im Schichtbetrieb arbeiten. Beide gaben wir die Kilometer beim Finanzamt an. Soweit alles korrekt.
Jetzt macht mein Sohn seit August 08 eine Ausbildung und kommt auch nur mit dem Auto zur Arbeit. Wir wohnen auf dem Dorf und da fahren die Busse nicht so.
Mein Sohn zahlt keine Steuern und somit kann er die Pendlerpauschale nicht in Anspruch nehmen.
Aber er besitzt ja auch kein Auto. Er fhrt mit meinem Auto. Kann ich da nicht die Kilometer fr ihn absetzen?

GLG Lydia
_________________
Wenn du zhlen kannst, dann zhl auf dich !
http://www.pseudo-memories.de/index.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ronald
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.11.2004
Beitrge: 3478
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

Lydi hat folgendes geschrieben::
Mein Sohn zahlt keine Steuern und somit kann er die Pendlerpauschale nicht in Anspruch nehmen.
Aber er besitzt ja auch kein Auto. Er fhrt mit meinem Auto. Kann ich da nicht die Kilometer fr ihn absetzen?


Nein, die Kosten bzw. hier die Entfernungspauschale kann nur der "Verursacher" bei sich selbst absetzen. Zahlt er keine Steuern heit das nicht, da das Absetzen sinnlos ist. Falls er nmlich auf einen Verlust kommt, dann kann er ihn in ein anderes Jahr vortragen.

Mit freundlichen Gren

Ronald
_________________
Vielen Dank fr positive Bewertungen...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

"Wer Steuergesetze nicht kennt, mu fr den zahlen, der sie gut kennt." (Louis Verneuil, 1893 - 1952)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.