Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - (Wortsperre: Firma) Abzocke, Inkasso Schreiben
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

(Wortsperre: Firma) Abzocke, Inkasso Schreiben

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
w00zla
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 17:01    Titel: (Wortsperre: Firma) Abzocke, Inkasso Schreiben Antworten mit Zitat

Hallo,

hier kurz mein Problem:

Am 17.12.2007 habe ich mich bei (Wortsperre: Firma) regestriert und 3 Musiktitel fr 3,87 gekauft. Die Kosten wurden dann ca. 4 Tage spter per Lastschrift abgebucht.

Ich habe mich nur bei (Wortsperre: Firma) angemeldet, weil ich diese Musiktitel haben wollte, habe kein ABO, Vertrag ect. abgeschlossen.

Am 5.12.2008 wurden mir 3,87 abgebucht, ohne das ich was gekauft habe. Ich habe dann in mein Postfach bei (Wortsperre: Firma) gekuckt, ob ich eine Rechnung oder andere Hinweise htte - war nicht der Fall, keine Rechnung. Also habe ich eine Rcklast gemacht und das Geld war nach 5 Tagen wieder da.

Heute habe ich dann Post von [Name gelscht - Forenregeln beachten! Biber] erhalten und soll 39,50 zahlen.

Jetzt habe ich ebend (Wortsperre: Firma) angerufen, was das soll, warum mir am 5.12.2008 3.87 abgebucht wurden. (Wortsperre: Firma) meinte, htten keinen Einblick mehr in den Bestellvorgang/Sachverhalt, weil die Akte an [Name gelscht - Forenregeln beachten! Biber] weitergeleitet wurde.

Ich dachte erst, dass (Wortsperre: Firma) mir versehentlich 2x die 3,87 abgebucht haben, weil das ja fast genau ein Jahr auseinander liegt. Also war ich schon dabei den Kontoauszug zu suchen, um zu Beweisen, dass ich die 3,87 bereits im Dezember 07 bezahlt habe.

Jedenfalls hab ich jetzt die Inkasso Stelle angerufen, die meinen, dass ich am 5.12.2008 Musik im Wert von 3,87 gekauft habe.
Das hab ich aber zu 100% nicht getan und es ist schon komisch, dass es genau der gleiche Betrag wie im Dezember 2007 ist. Die Inkasso Stelle sieht nicht, was ich genau gekauft hab. -.-'
Was ich noch viel interessanter finde ist, dass ich bei (Wortsperre: Firma) nie eine Rechnung erhalten habe (auf die E-Mail Adresse), die die Inkasso Stelle aber angeblich sieht. Die Inkasso Stelle meint auch, dass mir (Wortsperre: Firma) an meine Hausanschrift eine Mahnung geschickt hat, die aber auch nie ankam. -.-'

Wie beweise ich jetzt, dass ich im Dezember 2008 nichts gekauft hab?
Ich sehe auch auf der Homepage unter "Meine Downloads" keine Musiktitel und hab wie gesagt keine Rechnungen/Mahnungen sowohl auf die E-Mail als wie an die Hausanschrift erhalten.

MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

<rusper> zunchst einmal mu die firma - wenn sie denn einen angeblichen kaufpreis haben will - nachweisen, dass sie etwas gekauft haben.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
w00zla
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 17.03.2009
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

juggernaut hat folgendes geschrieben::
<rusper> zunchst einmal mu die firma - wenn sie denn einen angeblichen kaufpreis haben will - nachweisen, dass sie etwas gekauft haben.


Ja das kann ja die Firma angeblich. Es handelt sich um Musik.
Aber die Firma hat angeblich keinen Einblick mehr in die Transaktionen, weil die Akte an das Inkasso Bro weitergegeben wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

Grundstzlich gilt: Wer etwas behauptet (bzw. haben mchte), muss dies auch beweisen.

Mann knnte die Ohren steif halten und auf die Mahnungen des Inkassobros nicht mehr reagieren. Nach ein paar weiteren Mahnungen wird die Sache in den meisten Fllen bei diesen Kleinbetrgen eingestellt.
Ein paar Screenshots davon
Zitat:
Ich sehe auch auf der Homepage unter "Meine Downloads" keine Musiktitel
und den Mailverkehr wrde ich zur Vorsicht gut sichern.

Gruss
report
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
danyb
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.03.2005
Beitrge: 1535
Wohnort: frankfurt

BeitragVerfasst am: 17.03.09, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

Da ist mal ein ehrlicher Kunde der fr die runtergeladenen Songs sogar bezahlt und dann wird Dieser als Dank so schlecht behandelt

lg
_________________
Bin klein und gemein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Inkasso, Mahnungen, Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.