Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Versicherung!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Versicherung!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
dangermouse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 319

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 14:54    Titel: Versicherung! Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe dieses jahr unter anderem eine zustzliche Krankenversicherung sowie andere Versicherungen abgeschlossen bei Herrn (X).
Durch Zufall hat mich ein anderer Versicherungsmann (M) nach meiner Versicherung gefragt.
Als ich den Namen der Versicherung nannte sind ihm die Augen ausgefallen.
Er hatt einen Tag spter den Ordner durchgesehen.

Ich habe gesagt wichtig war mir die zustzliche Krankenversicherung. Mir fehlen zwei Zhne und ich habe dies Herrn X gesagt. War also kein Problem. X fragte mich ob ich eine Brille trage. Ich sagte nein, denn ich trage Kontacktlinsen. X sagte man muss Sehfilfe reinschreiben damit man einen gewissen Betrag im Jahr von der Versicherung bekommt.

Bei der durchsicht von Herrn M stellte dieser fest das es aber so ausgelegt ist das die Versicherung nichts bezahlen muss.
Meine Kinnlade war am Boden.

Bei der KFZ-Versicherung sollte ich angeblich 20 von der Versicherung von X bekommen welche ich noch heute nicht bekommen habe.
Eine science-ficton Kilometerstand wurde einfach von X eingetragen.

Mir platzte also der Kragen.

Ich bin zur Bank und habe Widerspruch eingelegt und alle Betrge konnte ich zurck buchen.

Jetzt macht halt nur noch die Haftpflichtversicherung dumm rum. Aber das bekomme ich auch noch in den Griff.


Herr X war einige male an der Haustre, sogar noch um 9.30Uhr. Er ruft auch Sonntags an und schreibt mir unverschmte Mails.

Ich denke ich schreibe mal einen Brief an den Verein des Versicherungsombudsmann.
Denn ich habe schon einige Briefe an die Versicherungen geschrieben.


Jetzt was ich mchte:

Welchem Paragraphen aus dem BGB kann ich zitieren wegen der falschen Beratung von Herrn X und was kann ich schreiben damit der Typ mich in Ruhe lsst?



Vielen Dank fr Eure Hilfe.



Gru,


Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich werfe einfach mal die 59ff VVG in den Raum. Ansonsten hat dieser Mensch doch nichts weiter zu wollen. Den Vertrgen ist widerspochen worden (bzw. wurde das Widerrufsrecht ausgebt) und damit gut.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dangermouse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 319

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 15:17    Titel: Antworten mit Zitat

Bei den Burschen ist es halt so das die nur von den Abschlussen leben. Nur hier bekommen die eine Provision. Sie bekommen keinen Stundenlohn.
Zu der Versicherung habe ich jetzt so einiges gehrt. Der Laden ist wie eine Mafia.Nur die oberen bekommen fette Kohle und die unteren mssen die Kohle bringen.
Herr X war vorher KFZ-Mechaniker. Die Versicherung hat er zuerst nebenbei gemacht und jetzt ist er dort Vollzeit.
Die Burschen sind einen Tag bei einer Veranstaltung und dann knnen sie sich Vermgensberater nennen.
Nur gut das ich die Kurfe gekratzt habe. Einige haben schon viel Geld dadurch verloren.

Die Berater sagen nach 2 oder 3 Jahren das man den Vertrag wieder ndern muss und einen vllig neuen abschlieen muss. Somit verdienen die weiter Kohlen.
Das ist also ein Schneeballsystem.


Danke nochmals fr die Antwort.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dangermouse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 319

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 15:25    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt habe ich vergessen zu fragen:

Da ich meiner Versicherung einen Widerspruch eingelegt habe ist automatisch die Einzugsermchtigung erloschen. Da aber nochmals Betrge abgebucht wurde liegt doch eine strafbare Handlung vor?

Wie kann ich dies argumentieren?


Vielen Dank.


Sorry fr Doppelpost.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube dann wei ich um welches Unternehmen es geht. Winken

Vielleicht hat sich der Widerspruch mit der Abbuchung bearbeitungstechnisch berschnitten. Das kann schonmal vorkommen. Ich denke, wenn der Widerspruch rechtsgltig ist, sollte der Beitrag zurckgebucht werden.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.