Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hilfe -Bus ist in unser Haus gefahren-
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hilfe -Bus ist in unser Haus gefahren-

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schadens- u. Produkthaftungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
heiko72
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 14:57    Titel: Hilfe -Bus ist in unser Haus gefahren- Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

wir sind momentan in einer auswegslosen Situation und bitten um eure Hilfe.
Der Sachverhalt sieht folgendermaen aus.
Vor ca. 1 Monat ist ein Bus in unser Haus gefahren. Klingt vielleicht komisch, ist es aber leider nicht. Der Fahrer des Busses hat nach Beschdigung Fahrerflucht begangen. Ein Zeuge hat das Ganze beobachtet und das Kennzeichen aufgeschrieben.
Am nchsten Tag wurde die Polizei informiert die den Sachverhalt aufgenommen hat und den Fahrer bzw. den Halter ausfindig machen konnte. Die Polizei hat uns daraufhin die Kontaktinformationen zu dem Busunternehmen gegeben. Danach haben wir 2-mal versucht mit dem Halter zu sprechen. Dieser wollte zuerst alles prfen, was er getan hat und sich melden. Da kein weiterer Kontakt seitens des Unternehmens zu uns aufgebaut wurde haben wir uns nach 2 Wochen wieder bei Ihm gemeldet. Er hat uns mitgeteilt, dass er als Halter fr schwerwiegende Schden nicht aufkommt sondern der Fahrer. Diesen sollten wir Kontaktieren. Doch jeglicher Kontakt zum Fahrer scheiterte. Der Busunternehmer mchte den Namen nicht rausgeben nur seine Handynummer und auf mehrmaliges vergebliches bitten, dass der Fahrer sich bei uns meldet sind wir nun total verzweifelt.
Wir wollten euch um Rat bitten was wir nun fr Mglichkeiten haben bzw. welche fristen wir einhalten mssen und welches Vorgehen nun Ratsam ist. Auch wollten wir euch fragen, ob wirklich der Fahrer haftet oder doch der Halter.

Vielen Dank im Voraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adromir
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 30.10.2005
Beitrge: 5610
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Also, ihnen ist sowas passiert Winken
Nein, Spass beiseiste, in einer solchen Situation wrd ich schleunigst einen Anwalt aufsuchen und mich beraten lassen.
_________________
Geist ist Geil!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 18:19    Titel: Re: Hilfe -Bus ist in unser Haus gefahren- Antworten mit Zitat

heiko72 hat folgendes geschrieben::
. Er hat uns mitgeteilt, dass er als Halter fr schwerwiegende Schden nicht aufkommt sondern der Fahrer.
ich wei nicht recht, soll ich jetzt so Geschockt schauen oder lieber so lautes Lachen

Tatsache ist, es haftet sowohl der Fahrer als auch der Halter. Rechtsgrundlage fr die Halterhaftung: 7 Straenverkehrsgesetz.

heiko72 hat folgendes geschrieben::
.
Auch wollten wir euch fragen, ob wirklich der Fahrer haftet oder doch der Halter.
siehe oben: beide. Auerdem haftet daneben auch noch der Kraftfahrt-Haftpflichtversicherer des Fahrzeuges. Wenn ihr den noch nicht kontaktiert habt, wirds hchste Zeit. Wenn man den nicht kennt, kann man ihn einfach ber www.zentralruf.de
rausfinden.

heiko72 hat folgendes geschrieben::
in einer solchen Situation wrd ich schleunigst einen Anwalt aufsuchen und mich beraten lassen.
Gute Idee. Htte ich als nchstes vorgeschlagen.

Nochwas: in manchen besseren Wohngebudeversicherungsvertrgen ist "Anprall von Fahrzeugen" mitversichert. Vorteil dabei: der Gebudeversicherer zahlt die Neuwert, also die Reparaturkosten ohne Abzug "neu-fr-alt" - der Haftpflichtverischerer wird entsprechende Abschlge vornehmen.

Mal im Versicherungsvertrag nachschauen, ob das hier mitversichert ist.
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 18:27    Titel: Re: Hilfe -Bus ist in unser Haus gefahren- Antworten mit Zitat

heiko72 hat folgendes geschrieben::
... Der Busunternehmer mchte den Namen nicht rausgeben nur seine Handynummer und auf mehrmaliges vergebliches bitten, dass der Fahrer sich bei uns meldet sind wir nun total verzweifelt.
...

Mein Tipp: Anwalt aufsuchen und Busunternehmen verklagen. Der Busunternehmer kann sich dann im Innenverhltnis mit der Arbeitnehmerhaftung beschftigten. Vielleicht kommt die Sache dann ins Rollen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tehlak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.12.2004
Beitrge: 457

BeitragVerfasst am: 19.03.09, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Mit dem Kennzeichen kann man sich brigens auch direkt an die Versicherung des Fahrzeuges wenden.

Die werden das Busunternehmen dann auch mal in Schwung bringen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heiko72
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal fr eure Hilfe. Wir sind ursprnglich davon ausgegangen dass wir das ohne Anwalt regeln wollen, da wir davon ausgegangen sind dass dies auch im Sinne des Verursachers ist und wir die Anwaltskosten sparen wollten. Aber wir werden wohl nicht drum herum kommen. Wir mssen ja die Anwaltskosten zahlen oder? Rechtsschutz bernimmt nur einen prozentualen Anteil.
Wir sind ursprnglich davon ausgegangen den SChaden reparieren zu lassen und die Versicherung des Verursachers bernimmt einfach die Kosten.
Jetzt noch eine Frage? Wrdet Ihr mit raten die Versicherung via www.zentralruf.de ausfindig zu machen und dann die Versicherung anzurufen oder gleich den Anwalt einschalten?

Ich verstehe nicht warum das Unternehmen bzw der Fahrer nicht daran interessiert sind das so schnell wie mglich aus der Welt zu schaffen. Die Hhe des Schadens zahlt ja so oder so die Versicherung. Von wem spielt ja keine Rolle...

Naja vielen Dank euch noch mal

Heiko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chatterhand
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2005
Beitrge: 1484
Wohnort: Wilder Westen

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

ich schliee mich dem Vorschlag von Mogli an und wrde (sofern der Anprall von Fahrzeugen tatschlich im Rahmen der Gebudeversicherung mitversichert ist) beide Wege - und das schnellstens(!) - nutzen.
Es wird sich dann ja herausstellen, welche Versicherung vorrangig leistungspflichtig ist.
Tendiere allerdings zu der Annahme, da es die Kfz-Haftpflicht des Busses sein wird.

Vorteil bei der Haftpflichtversicherung des schadenverursachenden Busses: die notwendigen Anwaltskosten werden von dieser bernommen.
_________________
chatterhand
Alle Angaben ohne Gew(a)ehr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dangermouse
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2008
Beitrge: 319

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Zitat:

vielen Dank erstmal fr eure Hilfe. Wir sind ursprnglich davon ausgegangen dass wir das ohne Anwalt regeln wollen, da wir davon ausgegangen sind dass dies auch im Sinne des Verursachers ist und wir die Anwaltskosten sparen wollten. Aber wir werden wohl nicht drum herum kommen. Wir mssen ja die Anwaltskosten zahlen oder? Rechtsschutz bernimmt nur einen prozentualen Anteil.


Schauen Sie mal in ihrer Rechtsschutzversicherung nach was Sie an Selbstbeteiligung bezahlen mssen.
Denn der Verurscher muss fr den Swchaden aufkommen und nicht Sie.
Niemals den Schaden selbst Reparieren. Ersten ein Gutachten bestellen oder die Versicherung (Gebudeversicherung). Diese regelt das dann schon.
ich wrde sofort mit der Gebudeversicherung sprechen.
Denn je lnger Sie noch warten , dann sagt die andere Partei wir wissen von nichts.
Ich htte bei dem Unbfall die Gnen geholt. Denn ohne diese haben Sie fast nichts in der Hand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tehlak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.12.2004
Beitrge: 457

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Rechtsschutzversicherung ist unntig. Die Anwaltskosten muss die Haftpflichtversicherung des unfallverursachenden Fahrzeugs tragen.

Aber zu erst wrde ich, wie hier bereits mehrfach Empfohlen, bei der Gebudeversicherung anfragen.

Wenn die meint, sind wir nicht fr zustndig, Anwalt nehmen und den mit dem Polizeibericht auf die Versicherung hetzen. Die muss in jedem Fall zahlen. Vorteil fr Sie: Sie mssen sich weder mit dem Busunternehmen, noch dem Fahrer rumschlagen. Das bernimmt dann die Versicherung im Rahmen der Regressforderungen (Unfallflucht). Aber das drfte dann, mal von einer eventuellen Zeugenaussage abgesehen, nicht mehr fr Sie relevant sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heiko72
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Danke euch!

nur dass ich es richtig verstanden habe. Ich soll meine Gebudeversicherung kontaktieren und klren ob Anprall von Fahrzeugen in der Versicherung mit versichert ist. Ich frage mich halt warum das ber unsere Versicherung laufen soll, da wir ja nicht die Verursacher sind.
Aber ich glaube ich habe euch schon richtig verstanden. Die werden sich dann, wenn Anprall enthalten ist bemhen das Ganze auf den Verursacher abzuwlzen?

Sollen wir ein Gutachten bzw. ein Kostenvoranschlag von einer Firma einholen oder kmmert sich darum auch die Versicherung? Wenn Gutachten wieviel brauchen wir da. Reicht da ein Unternehmen dass den Schaden beheben kann?

Wie soll ich bei der Suche nach einem geeigneten Anwalt vorgehen? Einfach Anwalt mit Schadensrecht Schwerpunkt kontaktieren?
Wie ist es, wenn sich nach Kontaktieren der Versicherung auf einmal alles klrt und ich aber schon einen Anwalt eingeschalten habe. Wer zahlt dann den Anwalt. Da es ja zu keinem Verfahren gekommen ist?

Ich weiss viele dumme Fragen. Aber ich wsste nicht an wen ich mich sonst wenden knnte.
Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mogli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 3586
Wohnort: Pfalz

BeitragVerfasst am: 20.03.09, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

heiko72 hat folgendes geschrieben::

nur dass ich es richtig verstanden habe. Ich soll meine Gebudeversicherung kontaktieren und klren ob Anprall von Fahrzeugen in der Versicherung mit versichert ist. Ich frage mich halt warum das ber unsere Versicherung laufen soll, da wir ja nicht die Verursacher sind.
vorausgesetzt, der Schaden ist in der Wohngebudeversicherung mitversichert: dann gilt das oben schon gesagte

Mogli hat folgendes geschrieben::
Vorteil dabei: der Gebudeversicherer zahlt die Neuwert, also die Reparaturkosten ohne Abzug "neu-fr-alt" - der Haftpflichtverischerer wird entsprechende Abschlge vornehmen. .



heiko72 hat folgendes geschrieben::

Aber ich glaube ich habe euch schon richtig verstanden. Die werden sich dann, wenn Anprall enthalten ist bemhen das Ganze auf den Verursacher abzuwlzen?
jepp. Soweit das mglich ist (also Zeitwert)

heiko72 hat folgendes geschrieben::

Sollen wir ein Gutachten bzw. ein Kostenvoranschlag von einer Firma einholen oder kmmert sich darum auch die Versicherung? Wenn Gutachten wieviel brauchen wir da. Reicht da ein Unternehmen dass den Schaden beheben kann?
Das wrdann kein Gutachten, sondern ein Kostenvoranschlag. Kann unter Umstnden ausreichen. Sollte mit dem Versicherer (egal ob Gebude- oder Kraftfahrthaftpflichtversicherer) abgesprochen werden.

heiko72 hat folgendes geschrieben::

Wie soll ich bei der Suche nach einem geeigneten Anwalt vorgehen?
z.B. Gelbe Seiten. Oder hier im Forum gibts auch eine prchtige Suchfunktion.

heiko72 hat folgendes geschrieben::

Einfach Anwalt mit Schadensrecht Schwerpunkt kontaktieren?
kann man machen. Aber das hier scheint ein sehr einfacher Fall zu sein - das sollte jeder Rechtsanwalt knnen, unabhngig von seinem Spezialgebiet.

heiko72 hat folgendes geschrieben::

Wie ist es, wenn sich nach Kontaktieren der Versicherung auf einmal alles klrt und ich aber schon einen Anwalt eingeschalten habe. Wer zahlt dann den Anwalt. Da es ja zu keinem Verfahren gekommen ist?
der Schdiger bzw. dessen Haftpflichtversicherung.
_________________
Gre, Mogli
********************
Diese Auskunft ist kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kleinalrik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beitrge: 365

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 00:04    Titel: Re: Hilfe -Bus ist in unser Haus gefahren- Antworten mit Zitat

heiko72 hat folgendes geschrieben::

Vor ca. 1 Monat ist ein Bus in unser Haus gefahren.


Nicht zu fassen! War er denn wenigstens pnktlich?

Sorry, war so ne Steilvorlage.
Aber das wesentliche ist ja schon gesagt. An die Versicherung halten, und in anbetracht des bisherigen, seltsamen Ablaufs einen Rechtsanwalt einschalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schadens- u. Produkthaftungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.