Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wie wirkt sich Selbstndigkeit auf ALG 1 aus
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wie wirkt sich Selbstndigkeit auf ALG 1 aus

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Katharina1211
Interessierter


Anmeldungsdatum: 19.01.2009
Beitrge: 17
Wohnort: Lampertheim

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 01:25    Titel: Wie wirkt sich Selbstndigkeit auf ALG 1 aus Antworten mit Zitat

Folgendes Beispiel: Herr A. hat seit 2006 ein Gewerbe angemeldet, (Zeitaufwand wchentlich ca 8 Stunden) das er neben seinem Hauptberuf ausfhrt. Nun wird er arbeitslos und erhlt ab Mai 2009 ALG 1 - also 60 % seines Gehaltes. Er hat durchschnittlich NEBEN seinem Einkommen ca. 3.000,00 Gewinn p.a. eingenommen. Inwieweit wird das Nebeneinkommen aus der Selbstndigkeit auf die monatlich mgliche Zuverdienstgrenze von 165,00 Euro angerechnet?

Danke schon mal fr Euere Antworten

Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
grottenolm
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.02.2009
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Absatz 2 mte m.E. hier zutreffen:

SGBIII
141 Anrechnung von Nebeneinkommen

(1) bt der Arbeitslose whrend einer Zeit, fr die ihm Arbeitslosengeld zusteht, eine weniger als 15 Stunden wchentlich umfassende Beschftigung aus, ist das Arbeitsentgelt aus der Beschftigung nach Abzug der Steuern, der Sozialversicherungsbeitrge und der Werbungskosten sowie eines Freibetrages in Hhe von 165 Euro auf das Arbeitslosengeld fr den Kalendermonat, in dem die Beschftigung ausgebt wird, anzurechnen. Satz 1 gilt fr selbststndige Ttigkeiten und Ttigkeiten als mithelfender Familienangehriger entsprechend mit der Magabe, dass pauschal 30 Prozent der Betriebseinnahmen als Betriebsausgaben angesetzt werden, es sei denn, der Arbeitslose weist hhere Betriebsausgaben nach.



(2) Hat der Arbeitslose in den letzten 18 Monaten vor der Entstehung des Anspruches neben einem Versicherungspflichtverhltnis eine geringfgige Beschftigung mindestens zwlf Monate lang ausgebt, so bleibt das Arbeitsentgelt bis zu dem Betrag anrechnungsfrei, der in den letzten zwlf Monaten vor der Entstehung des Anspruches aus einer geringfgigen Beschftigung durchschnittlich auf den Monat entfllt, mindestens jedoch ein Betrag in Hhe des Freibetrages, der sich nach Absatz 1 ergeben wrde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.