Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Behandlung von Trinkgeld bei ALG II
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Behandlung von Trinkgeld bei ALG II

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
i2330247
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2007
Beitrge: 247

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 11:07    Titel: Behandlung von Trinkgeld bei ALG II Antworten mit Zitat

Guten Tag.

Zum Thema Hartz IV ist ja schon fast alles hier geschrieben worden was es so gibt Smilie

Allerdings habe ich zu diesem Thema noch nichts gefunden.
Ich schildere nun kurz den Sachverhalt.

Die mit dem Studium fertige Anneliese (im folgenden A genannt) mu nun einige Monate bis zu ihrer neuen Stelle berbrcken. Sie beantragt nun ALG II und bekommt dies auch bewilligt.

Nun nimmt A einen Minijob auf 400 Eurobasis im 50 km entfernten Dorf an. Sie fhrt dorthin mit ihrem alten privaten PKW. Sie arbeitet dort 20 Tage im Monat. Da sie ales Kellnerin ttig ist erhlt sie monatlich 20 Euro Trinkgeld ber welches sie auch genau Buch fhrt (Es ist also klar an welchem Tag sie wieviel Tirnkgeld bekommen hat.

Nun ist es beim ALG II ja so, da vom Einkommen auus nichtselbststndiger Arbeit einige Betrge abgezogen werden knnen.

Das sind zum einen Steuern,Sozialabgaben, die mit dem Beruf verbundenen Ausgaben, sowie die Freibetrge nach 20 SGB II.

Bei dem 400 Euro Job, darf A jedoch keine Ausgaben geltend machen, die mit ihrem Beruf in Zusammenhang stehen. 11 Abs. 2 Satz 2 SGB II.

Meine Frage: Kann das trinkgeld zum Einkommen hinzugerechnet werden, so da A ber die 400 Euro Grenze kommt und somit ihre berufsbedingten Ausgaben geltend machen kann???

Vielen Dank fr Eure Antworten

i2330247
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 7320

BeitragVerfasst am: 21.03.09, 18:30    Titel: Antworten mit Zitat

Es kann nicht nur hinzugerechnet werden, es mu sogar.

Man beachte aber: wenn sie eine Abrechnung auf Basis der tatschlichen anzuerkennenden Ausgaben wnscht, fllt der Freibetrag von 100 Euro weg, da dieser die Werbungskosten (und anderes) pauschaliert. Man kann auch bei mehr als 400 Euro diesen Freibetrag beibehalten, mu es aber nicht. Ist also in erster Linie eine Rechenaufgabe, was mehr ausmacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zollkodex-Ritter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2007
Beitrge: 446

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

20 Tage im Monat und nur 20 Euro Trinkgeld im Monat?

Da sollte sich die A aber mal fragen, was sie falsch macht. Selbst wenn sie nur 1 h am Tag arbeitet, drfte mehr drin sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
djmugge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2005
Beitrge: 122
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 15:14    Titel: Re: Behandlung von Trinkgeld bei ALG II Antworten mit Zitat

i2330247 hat folgendes geschrieben::
Guten Tag.
Meine Frage: Kann das trinkgeld zum Einkommen hinzugerechnet werden, so da A ber die 400 Euro Grenze kommt und somit ihre berufsbedingten Ausgaben geltend machen kann???


Ohne hier zum Betrug oder Leistungsbetrug anstiften zu wollen - wieso will sie das Trinkgeld berhaupt angeben... Frage

Das ist meiner Meinung nach die gleiche Diskussion wie bei den sogenannten "Flaschensammler" die sich mit Pfandflaschen etwas "dazu verdienen". meine sogar das es hier bereits ein Urteil gibt, das dieses "Einkommen" nicht angerechnet werden darf.
_________________
ich bin KEINE Signatur, sondern eine moderativ zensierte Unterschrift und diene lediglich der allgemeinen DEKORATION und gesellschaftlichen BELUSTIGUNG!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 7320

BeitragVerfasst am: 22.03.09, 21:18    Titel: Re: Behandlung von Trinkgeld bei ALG II Antworten mit Zitat

djmugge hat folgendes geschrieben::

Ohne hier zum Betrug oder Leistungsbetrug anstiften zu wollen - wieso will sie das Trinkgeld berhaupt angeben... Frage


Weil sie dazu verpflichtet ist.

Und da jetzt der Einwand kommen wird: "kann niemand nachweisen" - doch kann man.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Renten- u. Sozialrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.