Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zu schnell mit Restalkohol
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zu schnell mit Restalkohol

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mimmi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 18:18    Titel: Zu schnell mit Restalkohol Antworten mit Zitat

Hallo,
Person A ist geblitzt und angehalten worden. Wie schnell, wei ich nicht, aber der Beamte hat Alkohol gerochen und es wurde gepustet (0,55) Restalkohol. Es wurde auch eine Blutprobe entnommen. Mit welchen Konsequenzen muss A rechnen. Fahrverbot ? Wie lange ?
Danke fr Infos.
Gru
Mimmi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker Kles
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 580

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

StVG 24a, 25.
_________________
Gru
V.K.
____________________________________________
Jeder hat in seinem Leben auf sich selber achtzugeben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mimmi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.02.2007
Beitrge: 12

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Danke, soll ich das jetzt bei Google eingeben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jens L
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.11.2005
Beitrge: 2419
Wohnort: Kiel

BeitragVerfasst am: 23.03.09, 20:40    Titel: Re: Zu schnell mit Restalkohol Antworten mit Zitat

Mimmi hat folgendes geschrieben::
(0,55)

0,55 was? Promille oder mg/l ?

Mimmi hat folgendes geschrieben::
Mit welchen Konsequenzen muss A rechnen.

Das kommt darauf an.

Falls es sich um 0,55 handelte und die Fahrt als Ordnungswidrigkeit (24a StVG) angesehen wird, drohen A 500 EUR Bugeld, 28,50 EUR Gebhren, 4 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

Allerdings scheint hier der Verdacht einer Straftat (315c StGB) zu bestehen, darauf deutet jedenfalls die Anordnung einer Blutentnahme hin. Dies knnte daran liegen, da es sich bei dem festgestellten Atemalkoholwert um 0,55mg/l handelte, was dann etwa 1,1 entsprche oder aber daran, da bei einem Wert von 0,55 die Geschwindigkeitsbertretung als Ausfallerscheinung gewertet wird, wodurch A sich bereits ab 0,3 im Straftatbereich bewegte.
Falls die Fahrt tatschlich als Straftat geahndet werden sollte, droht A die Entziehung der Fahrerlaubnis, eine Sperre von etwa 10 Monaten und eine Gldstrafe von ca. 30-40 Tagesstzen (1 Tagessatz entspricht 1/30 des verfgbaren Netto-Monatseinkommens).
_________________
Cicero hat folgendes geschrieben::
Zutreffende Rechtsmeinungen erkennt man daran, dass sie von Cicero geteilt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verkehrsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.