Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Arbeitszeit vs. Anwesenheit
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Arbeitszeit vs. Anwesenheit
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ferion
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 14:40    Titel: Arbeitszeit vs. Anwesenheit Antworten mit Zitat

Hallo liebe Foristen,

ich habe ein Problem mit dem Arbeitsrecht imd speziellen mit der Anwesenheit.
Gem des Arbeitsvertrages habe ich eine 40 Stunden Woche mit einer Tagesarbeitszeit von 8 Stunden.
Dies ist auch unstrittig.
Mein Arbeitgeber argumentiert jedoch, dass meine Ruhepause, die mit Mittagessen und Rauchpausen bei ca. 45 Minuten liegt nicht zur Arbeitszeit gehhrt und somit auch nicht bei der Bestimmung der Anwesenheit zu betrachten ist.
Daraus folgt die Forderung von
10:00 Uhr bis 19:00Uhr
am Arbeitsplatz zu sein.

Zur Erluterung: Es handelt sich um einen Arbeitsplatz in der IT-Branche und ist zu 90% Bildschirmarbeit.
Mein Arbeitgeber beruft sich auf ArbZG Par.2 Abs 1
"Arbeitszeit im Sinne dieses Gesetzes ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende
der Arbeit ohne die Ruhepausen"

Wie ist hierzu die Rechtslage?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Blick hier hinein knnte helfen. Arbeitsbeginn 10:00 Uhr - Arbeitsende 19:00 Uhr. 8 Stunden Arbeitszeit. Daraus ergibt sich 1 Stunde Ruhepause.
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?


Zuletzt bearbeitet von Tastenspitz am 24.03.09, 14:47, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Anwesenheit = Arbeitszeit(8h) + Pausen (45 Min.) => 8,75 h
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Tastenspitz hat folgendes geschrieben::
Ein Blick hier hinein knnte helfen. Arbeitsbeginn 10:00 Uhr - Arbeitsende 19:00 Uhr. 8 Stunden Arbeitszeit. Daraus ergint sich 1 Stunde Ruhepause.

berrascht
4 Ruhepausen hat folgendes geschrieben::

Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 knnen in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Lnger als sechs Stunden hintereinander drfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschftigt werden.

_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ferion
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 15:00    Titel: Danke Antworten mit Zitat

Danke fr die schnelle Reaktionen.

Ich entnehme den Antworten dass sich mein Arbeitgeber argumentativ in der bestehenden Rechtslage bewegt.

Das ist zwar deprimierend, aber wohl verstndlich. Dachte ich htte einen "nine to five - job", aber es sieht dann eher nach "nine to six" aus.

Die durch das Gesundheitsschutzgesetz auferlegten 10 Minuten/Stunden Bildschrimpausen sind dementsprecht wahrscheinlich auch Pausenzeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 15:05    Titel: Re: Danke Antworten mit Zitat

ferion hat folgendes geschrieben::


Die durch das Gesundheitsschutzgesetz auferlegten 10 Minuten/Stunden Bildschrimpausen sind dementsprecht wahrscheinlich auch Pausenzeit.


Ihr macht wirklich 10 min Bildschirmpause?
Wenn man in der Zeit nichts anderes arbeiten kann, dann wre das allerdings wirklich eine bezahlte Pause, nur in den allermeisten Fllen, kann man die Arbeit so einteilen, dass man in der Zeit halt auch was anderes, nicht am Bildschirm arbeiten kann, das wre auch als Bildschirmpause OK. Von daher kommt die Bildschirmpause in der Realitt recht selten vor (oder wird einfach nicht gewhrt).

MfG
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Das ist zwar deprimierend, aber wohl verstndlich. Dachte ich htte einen "nine to five - job", aber es sieht dann eher nach "nine to six" aus.

Wiso ist es deprimierend wenn der Arbeitgeber nur die Zeit bezahlen will in der sie auch Leistung erbringen (knnten)...

Zitat:

Die durch das Gesundheitsschutzgesetz auferlegten 10 Minuten/Stunden Bildschrimpausen sind dementsprecht wahrscheinlich auch Pausenzeit.

Das wre mir neu... Ich kenne auch keinen Job in denen man unentwegt nur auf einen Bildschirm guckt und ohne Bildschirm auf keinen Fall etwas anderes wertschpfendes erbringen kann bzw nicht hin und wieder erbringen muss...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ferion
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 15:15    Titel: Deshalb Frust Antworten mit Zitat

Hallo,

depremierend ist es, weil ich meinem Arbeitgeber durchaus entgegen gekommen bin in den vergangenen 10 Jahren und unentgetliche berstunden, Nacht- und Wochenendurlaub geleistet hab eun als "schweigende Vereinbarung" davon ausging, dass ich zumindest meine Pausen, in dem meistens ohnehin nur Arbeitsthemen besprochen werden, als Arbeitszeit rechen darf.

Ich habe nun begriffen, dass ich darauf keinen Rechtlichen Anspruch habe, trozdem wundert es mich, dass nahezu alle meine Bekannten (ja ich weis, dass das subjektive Beispiele sind) einen Arbeitstag von 9:00 bis 17:00 Uhr haben.

Ich werde also von nun an ordentlich meine 8+1 leisten und eben auch nicht mehr. Schade aber ist dann wohl so.

Und ja, als ein Programmierer verbringt man seinen gesamten Tag vor dem Bildschirm. Dokumentation und hnliches wird auch da gemacht und selbst Projektplanung flimmert im Hausnetz.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.06.2005
Beitrge: 12402

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Du bemerkst nach 10 Jahre, dass Pausen nicht bezahlt werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ferion
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 15:40    Titel: Yep Antworten mit Zitat

matthias. hat folgendes geschrieben::
Du bemerkst nach 10 Jahre, dass Pausen nicht bezahlt werden?


Leider ja.
Bisher war das nie ein Thema.
Es hiess immer, wir arbeiten projektorientiert, sprich wenn das Projekt bis zum Termin fertig ist fragt niemand wie das zustande gekommen ist.
Deshalb hatte ich durchaus zeiten mit 15 Stunden Arbeitstagen und zeiten in denen ich rumgetingelt habe.
Das hat sich leider gewandelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ich habe nun begriffen, dass ich darauf keinen Rechtlichen Anspruch habe, trozdem wundert es mich, dass nahezu alle meine Bekannten (ja ich weis, dass das subjektive Beispiele sind) einen Arbeitstag von 9:00 bis 17:00 Uhr haben.

Kann es ein, dass die ne 37,5 Stundenwoche haben. Das ist nicht ungewhnlich...

Zitat:

Und ja, als ein Programmierer verbringt man seinen gesamten Tag vor dem Bildschirm. Dokumentation und hnliches wird auch da gemacht und selbst Projektplanung flimmert im Hausnetz.

Also das ein oder andere berlege ich mir wenn ich programmiere schon mal auf nem Stck Papier. Auch macht wenn man mal gerade richtig bei der Sache ist die Pause von 10 Minuten keinen Sinn. Deutlich produktiver ist man wenn man denn mal gerade tief im Code steck da mglichst nen paar Stunden ohne Unterbrechung draufguckt. Deshalb programmiere ich auch immer nachts. Kein Telefon oder jemand der einen ablenkt. In einer Nacht schaff ich genausoviel wie wenn ich 5 Tage im Bro wre und mir stndig irgendwer auf die Ketten geht.

An deiner Stelle wrde ich versuchen da hinzukommen, dass nach Leistung und nicht nach Stunden bezahlt wird. Dann bist du frei in deiner Zeiteinteilung und musst auch nicht Stunden absitzen/anwesend sein...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ferion
Interessierter


Anmeldungsdatum: 24.03.2009
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::

Kann es ein, dass die ne 37,5 Stundenwoche haben. Das ist nicht ungewhnlich...


Yep, dass kann wirklich sein. Naja, ich hake es unter die Welt ist ungerecht ab Smilie

windalf hat folgendes geschrieben::

Also das ein oder andere berlege ich mir wenn ich programmiere schon mal auf nem Stck Papier. Auch macht wenn man mal gerade richtig bei der Sache ist die Pause von 10 Minuten keinen Sinn. Deutlich produktiver ist man wenn man denn mal gerade tief im Code steck da mglichst nen paar Stunden ohne Unterbrechung draufguckt. Deshalb programmiere ich auch immer nachts. Kein Telefon oder jemand der einen ablenkt. In einer Nacht schaff ich genausoviel wie wenn ich 5 Tage im Bro wre und mir stndig irgendwer auf die Ketten geht.


Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber wir arbeiten keine kleinen Hompageprojekte ab. Da hngen 15 Programmierer an einem Teilprojekt und das bei etwa 30 Teilen, und das auch noch ber den halben Globus verteilt und natrlich asynchron. Papier ist da einfach hinderlich. Selbst Skizzen von Prozeduren oder hnlichem mssen die Dokumentation. Ich besitze nichtmal einen Block an meinem Arbeitsplatz, da ich ausser private Nachrichten da nichts draufschreiben knnte. Kommunikation luft ber Skype, Spark und andere Tools.
Ich will mich hier nicht herausreden, das luft wirklich so.

Ach ja, natrlich arbeiten wir nicht in 50 Minuten Schichten, obwohl es das Gesetz fordert. ABer die Realitt sieht halt anders aus.


windalf hat folgendes geschrieben::

An deiner Stelle wrde ich versuchen da hinzukommen, dass nach Leistung und nicht nach Stunden bezahlt wird. Dann bist du frei in deiner Zeiteinteilung und musst auch nicht Stunden absitzen/anwesend sein...


Habe ich schon drber nachgedacht. Aber gerade in der jetzigen Zeit, habe ich Angst am Ende neben den anderen Freelancern auf dem Arbeitsamt zu sitzen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kleine_Sonne
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2008
Beitrge: 151

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man bedenkt dass (unbezahlte) berstunden in der SE eigentlich durchaus den Normalfall darstellen, kannst du doch froh sein, wenn du die 8+1 Philosophie durchsetzen kannst. Und ja, die Welt ist ungerecht. Leistungsorientiert Bezahlung ist ja heutzutage schon weiter als noch vor 10-15 Jahren, aber immer noch nicht da wo sie sein sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber wir arbeiten keine kleinen Hompageprojekte ab. Da hngen 15 Programmierer an einem Teilprojekt und das bei etwa 30 Teilen, und das auch noch ber den halben Globus verteilt und natrlich asynchron.

Da ich wenn berhaupt nur noch "kleine Tools" fr den Kunden stricke und sonst nicht mehr viel programmiere habe ich diese Abstimmungsproblemchen nicht mehr, aber auch wenn wrde ich es immer vorziehen von zu Hause in Ruhe zu arbeiten wenn man denn mal Ruhe brauch...

Zitat:

Papier ist da einfach hinderlich. Selbst Skizzen von Prozeduren oder hnlichem mssen die Dokumentation. Ich besitze nichtmal einen Block an meinem Arbeitsplatz, da ich ausser private Nachrichten da nichts draufschreiben knnte. Kommunikation luft ber Skype, Spark und andere Tools.
Ich will mich hier nicht herausreden, das luft wirklich so.

Mit Papier meine ich wenn ich ein komplizierteres Problemchen erst Lsen muss, muss ich mir ja berlegen wie ich das berhaupt umsetze. Ich schreibe Code eigentlich fast immer erst wenn ich schon wei was ich will und qule nicht anschlieend stundenlang den Debugger.... Und das berlegt man sich blicherweise vorher an nem Stck Papier und macht dann danach Quellcode draus. Dann kommt da auch nicht so ein "Saucode" bei raus...

Zitat:

Habe ich schon drber nachgedacht. Aber gerade in der jetzigen Zeit, habe ich Angst am Ende neben den anderen Freelancern auf dem Arbeitsamt zu sitzen.

Man muss nicht selbstndig sein um sich Leistungsgerechter bezahlen zu lassen. Das ist alles Verhandlungssache. Gerade im dem von dir beschriebenen Bereich ist doch Homeoffice 3-4 Tage die Woche bei nahezu vllig freier Zeiteinteilung problemlos mglich. Den Chef zu Zielvereinbarungen drngen. Im variablen Bereich kann man fast immer problemlos was "rausverhandeln". (oder wenn das nicht geht wrde ich den Laden wechseln)

Mein Chef misst mich bei meiner Arbeit nur an dem was rauskommt und nicht nach Stunden. Dem ist Scheiss egal ob ich den ganzen Tag Dumchen drehe oder die Nchte durchschuften muss. Hopsa die Arbeit wird vernnftig gemacht...

Zitat:

Leistungsorientiert Bezahlung ist ja heutzutage schon weiter als noch vor 10-15 Jahren, aber immer noch nicht da wo sie sein sollte.

Ich zweifele daran, dass PDS, SPD, CDU und Konsorten da jemals wirklich hinkommen wollen. Denn dann bleibt die meiste Kohle bei kinderlosen arbeitswtigen Singles/Paaren hngen...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

Smiler hat folgendes geschrieben::
Tastenspitz hat folgendes geschrieben::
Ein Blick hier hinein knnte helfen. Arbeitsbeginn 10:00 Uhr - Arbeitsende 19:00 Uhr. 8 Stunden Arbeitszeit. Daraus ergint sich 1 Stunde Ruhepause.

berrascht
4 Ruhepausen hat folgendes geschrieben::

Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens 30 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen. Die Ruhepausen nach Satz 1 knnen in Zeitabschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden. Lnger als sechs Stunden hintereinander drfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschftigt werden.


Winken
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arbeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.