Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kapitalertragssteuer wg Unterhaltszahlung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kapitalertragssteuer wg Unterhaltszahlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Justin0511
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.02.2007
Beitrge: 23

BeitragVerfasst am: 24.03.09, 18:45    Titel: Kapitalertragssteuer wg Unterhaltszahlung Antworten mit Zitat

Hallo,

Frau A bekommt Unterhaltszahlung, Unterhaltsgeber Mann B setzt diese Zahlungen steuerlich ab.
Frau A hat keinerlei weiteres Einkommen, auer eben diesen Unterhalt. Nun hat sie im vergangenen Jahr mehr als 801 Euro (Freibetrag) Zinseinknfte und wird dadurch kapitalsteuerpflichtig.

Htte sie den Unterhalt nicht, bekme sie eine Nicht-Veranlagungsbescheinigung des Finanzamtes (trotz der Zinseinknfte, da diese nicht die Jahreseinkommensgrenze erreichen).

Mu nun der Ex-Ehemann B der Frau A den unterhaltsbedingten Nachteil ausgleichen?

Danke fr eure Einschtzung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
whvceltic
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2007
Beitrge: 1197
Wohnort: Wilhelmshaven

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 17:37    Titel: Antworten mit Zitat

wie hoch ist denn der Unterhalt jhrlich?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Justin0511
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.02.2007
Beitrge: 23

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Sie erhlt mehr als die steuerlich absetzbaren 13.805,-- Euro jhrlich, aber nur bis zu diesem Hchbetrag kann der Mann B ja Unterhaltszahlungen fr Sie geltend machen.

Seit Januar bekomt sie nun keinen Unterhalt mehr, hat nur ihre Zinseinknfte. Hat aber die Nicht-Veranlagungsbescheinigung bekommen.

Aber uns ging es um das Jahr 2008, wo wegen der Unterhaltes + Zinsen die Kapitalertragsteuer fllig wurde. Mu nicht der Mann B diese der Frau ersetzen??
Es sind ja unterhaltsbedingt fllige Steuern.

DANKE
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
whvceltic
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2007
Beitrge: 1197
Wohnort: Wilhelmshaven

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 08:30    Titel: Antworten mit Zitat

das kommt auf die individuelle Regelung zum Unterhalt an.

Wrde Sie keinen Unterhalt bekommen(vorrausgesetzt Sie hat keine anderen Einknfte) wrde Sie ja die Kapitalertragsteuer wiederbekommen ber die Steuererklrung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ulli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.01.2007
Beitrge: 541

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 09:52    Titel: Antworten mit Zitat

natrlich muss der Ehemann die Steuerschuld der Ehefrau ersetzen, wenn er die Unterhaltszahlungen voll absetzt!
Man vergleicht einfach ESt ohne Unterhalt mit ESt mit Unterhalt: die Differenz ist der Nachteil der Ehefrau - und soviel kann das doch nicht sein, denn der Vorteil des Abzuges der Unterhaltsleistungen drfte doch ein Voelfaches sein - ansonsten soll er es sein lassen!

Ulli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
whvceltic
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2007
Beitrge: 1197
Wohnort: Wilhelmshaven

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

ulli hat folgendes geschrieben::
natrlich muss der Ehemann die Steuerschuld der Ehefrau ersetzen, wenn er die Unterhaltszahlungen voll absetzt!
Man vergleicht einfach ESt ohne Unterhalt mit ESt mit Unterhalt: die Differenz ist der Nachteil der Ehefrau - und soviel kann das doch nicht sein, denn der Vorteil des Abzuges der Unterhaltsleistungen drfte doch ein Voelfaches sein - ansonsten soll er es sein lassen!

Ulli


wer sagt denn dass man den Ausgleich des Steuernachteiles nicht individuell ausschliessen kann?

ich habe schon individuelle regelungen zum Unterhalt gesehen, wo sich die Frau verpflichtet die Unterhaltszahlungen zu versteuern ohne einen Ausgleichsanspruch zu haben (dafr durfte Sie im Gegenzug andere gemeinsam angeschaftte Dinge behalten oder hat sowieso schon mehr als den abzugsfhigen Unterhalt bekommen und somit war Ihr Steuernachteil durch schon hheren Unterhalt "pauschal" abgegolten)

Dann kann Sie den Steuer-Nachteil nicht auch noch fordern...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.