Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Trennungsunterhalt bis der Richter uns scheidet?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Trennungsunterhalt bis der Richter uns scheidet?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Vetty
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beitrge: 32

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 14:39    Titel: Trennungsunterhalt bis der Richter uns scheidet? Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

Habe folgendes Beispiel:

Mann A und Frau B waren 3 Jahre verheiratet, Anfang 2008 getrennt. Keine Kinder.
A arbeitet im Ausland, verdient gut (netto ber 5000), B lebt in Deutschland, ist selbststndig, momentan macht ihre Firma wegen der Finanzkrise nicht viel Gewinn, so dass durchschnittliches Einkommen etwa 900 Euro betrgt.

Bis jetzt hat A freiwillig monatlich 1000 Euro berwiesen. Ab April mchte er die Zahlungen halbieren (Trennungsjahr vorbei).

Ist es denn nach heutiger Rechtslage nicht so, dass der Trennungsunterhalt bis zur Scheidung gezahlt werden muss? Und dass es eigentlich deutlich hhere Summe in dem Fall ist als nur 1000 Euro?

Vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beitrge: 6354
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Ist es denn nach heutiger Rechtslage nicht so, dass der Trennungsunterhalt bis zur Scheidung gezahlt werden muss? Und dass es eigentlich deutlich hhere Summe in dem Fall ist als nur 1000 Euro?


So aus der Ferne und in anbetracht der Informationen, ja. Zu bedenken ist aber im Einzefall gerade im Unterhaltsrecht vieles, hier z.B. ggf. erhhte berufliche Aufwendungen aufgrund Auslandsttigkeit,..., etc..

Allgemein zum Thema
_________________
Gru
Peter H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Vetty
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.12.2007
Beitrge: 32

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank!

Ich denke, dass die beruflichen Aufwendungen nicht das Problem sind, denn dort kommt eigentlich fr alles die Firma auf. (Flge, Wohnung, Fahrer, Dolmetscher usw...)

Mir ist noch eine Frage eingefallen.

Die Frau B ist ja nicht verpflichtet den Scheidungsantrag zu stellen?
Mann soll doch selber schauen wann er in seinem Leben Zeit findet um nach Deutschland zu fliegen und zum Anwalt zu gehen wenn er das will.
Oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.02.2006
Beitrge: 6354
Wohnort: Nrnberg

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Vetty hat folgendes geschrieben::
Die Frau B ist ja nicht verpflichtet den Scheidungsantrag zu stellen?
...ja, sie ist nicht verpflichtet.

Vetty hat folgendes geschrieben::
Mann soll doch selber schauen wann er in seinem Leben Zeit findet um nach Deutschland zu fliegen und zum Anwalt zu gehen wenn er das will.
Oder?
...ja; den Antrag kann er zudem vom Ausland aus stellen.
_________________
Gru
Peter H.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
dirk_w
Interessierter


Anmeldungsdatum: 29.06.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 18:52    Titel: Re: Trennungsunterhalt bis der Richter uns scheidet? Antworten mit Zitat

Hallo,


Zitat:

A arbeitet im Ausland, verdient gut (netto ber 5000)
...
Und dass es eigentlich deutlich hhere Summe in dem Fall ist als nur 1000 Euro?


Rechtlich ist nicht das Nettoeinkommen (aus Gehaltsabrechnung) mageblich, sondern das "unterhaltsrelevante Einkommen", welches recht kompliziert zu Berechnen ist (versuch das selbst grad hinzubekommen). Soweit ich das sagen kann, stehen Person B 3/7 der Differenz beider unterhaltsrelevanten Einkommen als Unterhalt zu. Eine Einigung kann aber auch ber willkrlich festgelegte Betrge erfolgen sofern beide Seiten zustimmen.

Gru Dirk
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Familienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.