Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Anwalt die Wahrheit erzhlen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Anwalt die Wahrheit erzhlen?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 18:37    Titel: Anwalt die Wahrheit erzhlen? Antworten mit Zitat

Hallo,

mein Freund hat ein Problem, da er selbst keinen Nerv hat sich zu erkundigen, mache ich das hier fr ihn, denn er ist nchste Woche beim Rechtsanwalt, deswegen mchte ich mich hier fr ihn schlau machen.

Er ist momentan 15 Jahre alt.

Es geht um Betrug, es gab eine Hausdurchsuchung bei ihm.

In (Firmenname entfernt) hat er ein Produkt gekauft, welches er als nicht erhalten gemeldet hat. Er hat das Produkt aber erhalten. ber (Firmenname entfernt) hat er das Geld wieder zurckgefordert.
1 Woche nachdem er bei (Firmenname entfernt) diesen Konflikt gemeldet hat, hatte der Verkufer des Produkts Strafanzeige gestellt. Gestern gab es jetzt bei ihm eine Hausdurchsuchung deswegen, die Strafanzeige ist von Ende Januar.

Der Konflikt bei (Firmenname entfernt) wurde FR den Verkufer entschieden, das heit, der Verkufer hat das Geld in voller Hhe bekommen (Konflikt endete gestern, ein paar Stunden vor der Durchsuchung).

Das Produkt hat er bereits wieder verkauft, bzw. ich habe es fr ihn verkauft, da er es nicht ber seinen Account laufen lassen wollte, dass keine Verbindung des Verkaufs zu ihm besteht.

Zuerst wurde das Produkt per Paket versendet, da man bei dieser Versandart jedoch nachprfen kann, ob das Paket angekommen ist, hat er die Annahme verweigert. Er bat den Verkufer, das Produkt als Pckchen zu versenden, dies ist auch geschehen (also unversichert).

Eine Aussage wurde bisher noch nicht gettigt, die Sache sieht also jetzt so aus:

Das Produkt (Verkaufspreis ca. 550) ist wieder verkauft worden, es wurde also bei der Durchsuchung nicht gefunden.
Er ist 15 Jahre alt, bisher war noch nie die Polizei bei ihm wegen irgendwas (keine Vorstrafen).
Der Verkufer hat das Geld in voller Hhe.
Das Produkt ist offiziell auf dem Versandweg verschwunden.

Er geht wie gesagt nchste Woche zum Rechtsanwalt. Wie soll er da vorgehen? Kann er dem Anwalt die Wahrheit sagen, und der Anwalt versucht es zurecht zu biegen? Oder versucht der Anwalt ihn zu einem Gestndnis zu berreden?

Was kann meinem Freund im schlimmsten Fall passieren? Er ist ja wie gesagt noch minderjhrig und hat keine Vorstrafen.

Ich wre echt super dankbar, wenn ihr uns helfen knntet!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

Welchen Ratschlag, als die Wahrheit zu sagen, erwarten Sie? Wie man sich am Besten aus der Sache herauslavieren kann?
Also Butter bei die Fische und alles auf den Tisch legen, sprich die volle Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Bse
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Nun ja, einen Ratschlag, der fr ihn am besten ist Winken

Muss er dann vor Gericht bzw. dem Staatsanwalt die Wahrheit sagen? Denn vlt. ginge es besser fr ihn aus, wenn man behaupten wrde, das Produkt wre nicht auffindbar, und auf eine Einstellung des Verfahrens zu hoffen.

Wenn der Anwalt die Wahrheit kennt, kann er sie trotzdem verschweigen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

Als Beschuldigert/Angeklagter braucht man gar nicht auszusagen. Man darf auch Lgen, sofern man dabei keine andere Straftat begeht(z.B. eine falsche Verdchtigung).

Das was man einem Anwalt erzhlt, muss/darf dieser natrlich nicht preisgeben, wenn der Mandant das nicht mchte.

Und was jetzt das Beste ist, sollte man in der Tat mit dem Anwalt besprechen. Dafr kann ein Forum hier keine Tipps geben.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

Er sollte dem Anwalt also die Wahrheit sagen?

Dann werd ich das so weitergeben, dankeschn Smilie

Was wrde denn nach einem Gestndnis passieren im schlimmsten Fall? Auch Eintrag ins Fhrungszeugnis?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

MasterDesaster hat folgendes geschrieben::
Er sollte dem Anwalt also die Wahrheit sagen?

Ich sag mal so: Wie soll man denn von seinem Anwalt anstndige Arbeit erwarten, wenn der nicht im Bilde ber die Geschehnisse ist und dann auf einmal von der Beweisaufnahme vor Gericht berrascht wird.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!


Zuletzt bearbeitet von Gammaflyer am 25.03.09, 19:12, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, das hrt sich sehr vernnftig an.

Dann werd ich ihm das so weitergeben, ganz groes Dankeschn fr eure Hilfe Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Gammaflyer hat folgendes geschrieben::
Als Beschuldigert/Angeklagter braucht man gar nicht auszusagen. Man darf auch Lgen, sofern man dabei keine andere Straftat begeht(z.B. eine falsche Verdchtigung).

Das was man einem Anwalt erzhlt, muss/darf dieser natrlich nicht preisgeben, wenn der Mandant das nicht mchte.

Und was jetzt das Beste ist, sollte man in der Tat mit dem Anwalt besprechen. Dafr kann ein Forum hier keine Tipps geben.


Dann scheint ja mein Tipp, die volle Wahrheit zu sagen eher kontraproduktiv zu sein? Na ja, da kann man halt nichts machen. Weinen
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::
Gammaflyer hat folgendes geschrieben::
Als Beschuldigert/Angeklagter braucht man gar nicht auszusagen. Man darf auch Lgen, sofern man dabei keine andere Straftat begeht(z.B. eine falsche Verdchtigung).

Das was man einem Anwalt erzhlt, muss/darf dieser natrlich nicht preisgeben, wenn der Mandant das nicht mchte.

Und was jetzt das Beste ist, sollte man in der Tat mit dem Anwalt besprechen. Dafr kann ein Forum hier keine Tipps geben.


Dann scheint ja mein Tipp, die volle Wahrheit zu sagen eher kontraproduktiv zu sein? Na ja, da kann man halt nichts machen. Weinen


Ich denke nicht, dass irgendetwas kontraproduktiv sein soll. Letztendlich muss ja immer noch er entscheiden was er macht, wenn du sagst, er soll in die Karibik fliehen kann ich das ja auch weitergeben, trotzdem wird er es vermutlich nicht machen Winken
Aber ber jede Sache lsst sich nachdenken, vermutlich wird er dem Anwalt auch die Wahrheit sagen, das Argument von Gammaflyer bzgl. des Nichtwissens des Anwalts vor Gericht ist schon recht stark Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:36    Titel: Antworten mit Zitat

@ MasterDesaster

Liebes FDR-Mitglied,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verwendung von Namen

    Jede ffentliche Aussage zu einer Person / Produkt / Firma usw. kann einer Person bzw. einem kommerziellen Anbieter nicht passen und als geschfts- oder rufschdigend interpretiert werden oder Rechte Dritter verletzen. Da das FDR fr solche meist anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge mit Nennung von

    • Namen von Personen
    • Namen von Produkten, Waren, Erzeugnissen aller Art
    • Namen von Firmen

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!
    Namens-Abwandlungen, die einen leichten und eindeutigen Rckschlu auf den eigentlichen Klarnamen zulassen, sind ebenso unerwnscht.


  • Hilfen / So geht's:

    Schildern Sie den Sachverhalt bzw. die Fragestellung allgemein ohne Namensnennungen!

Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Beitrag. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ignorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des FDR und unserer Nutzerschaft.


Mit freundlichem Gruss

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschlielich im Forum fr Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, 'tschuldigung, wollte es blo schreiben, dass es besser verstndlich ist, die Zahlungsmethode war denke ich schon recht wichtig, denn aufgrund des Konflikts und der vorbergehenden Zahlungseinbehaltung ist die Anzeige ja entstanden Winken

Wird nicht mehr passieren Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Nur um es nochmal deutlich zu machen:


Betrug (versuchter) bleibt es auch dann, wenn der Verlkufer sein Geld erhalten hat.

Und der zweite Verkufer des ergaunerten Stckes hat damit Beihilfe zum versuchten Betrug geleistet.

Um dem Obermotzbruder gerecht zu werden (und meinem Gerechtigkeitssinn btw auch), werde ich die nchsten Wochen den Staatsanwalt in mein Nachtgebet einschlieen und hoffen, dass er trotz allem Erfolg haben wird.

Sehr bse
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
wenn du sagst, er soll in die Karibik fliehen kann ich das ja auch weitergeben


Habe ich nie geschrieben und gesagt schon gar nicht. Ausrufezeichen
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MasterDesaster
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

Obermotzbruder hat folgendes geschrieben::
Zitat:
wenn du sagst, er soll in die Karibik fliehen kann ich das ja auch weitergeben


Habe ich nie geschrieben und gesagt schon gar nicht. Ausrufezeichen


Meinte ich ja auch nicht Auf den Arm nehmen
Wollte damit blo ausdrcken, dass alle Posts gerne gesehen sind, auch die, die mir jetzt weniger gefallen, wie der von Ronny Sehr bse
Wobei ich ihn natrlich voll und ganz verstehen kann, war das erste und das letzte Mal, werd mir so ne Kacke nicht wieder antun...

Wie siehts eig. mit Fhrungszeugnis aus? Kann da en Eintrag reinkommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

MasterDesaster hat folgendes geschrieben::
Wie siehts eig. mit Fhrungszeugnis aus? Kann da en Eintrag reinkommen?

Wenn beide unter 18 nur bei Jugendstrafe ber 2 Jahren und so weit wird es nicht kommen.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!


Zuletzt bearbeitet von Gammaflyer am 26.03.09, 16:19, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.