Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Unterschied zwischen Buchgrundschuld und Briefgrundschuld
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Unterschied zwischen Buchgrundschuld und Briefgrundschuld

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Truthahn029
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2005
Beitrge: 1103
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.03.09, 22:50    Titel: Unterschied zwischen Buchgrundschuld und Briefgrundschuld Antworten mit Zitat

Hallo!

Kann mir jemand erklren, wozu es Buchgrundschulden gibt, die nur im Grundbuch eingetragen werden und Briefgrundschulden, fr die es zustzlich noch einen Grundschuldbrief gibt?

Warum ist ein Grundschuldbrief so wertvoll? Ohne die Eintragung im Grundbuchblatt (Abt. 3) kann man doch eigentlich sowieso nichts damit anfangen, oder?

Ich wurde aus Wikipedia leider nicht schlau.

Vorab vielen Dank! Winken
_________________
Bitte tragen Sie zum Schutz der Umwelt bei, indem Sie auf meine grnen Punkte klicken und mich positiv bewerten! Die nchsten Generationen werden Ihnen dankbar sein! Christmassmilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Grundschuldbrief ist ein Wertpapier; er verkrpert im Rechtsverkehr die Grundschuld. Whrend beispielsweise fr die bertragung der Grundschuld auf einen anderen Glubiger bei der Buchgrundschuld im Regelfall die Eintragung im Grundbuch erforderlich ist, reicht bei einer Briefgrundschuld ein Abtretungsvertrag und die bergabe des Briefes aus. Die Briefgrundschuld lsst also aus dem Grundbuch nicht immer erkennen, wer der Glubiger ist; die Glubigerstellung kann sich auerhalb des Grundbuchs gendert haben. Die Abtretung einer Briefgrundschuld kann privatschriftlich oder aber in notariell beglaubigter Form erfolgen. Nachteil der privatschriftlichen Abtretung ist die fehlende Vollzugsfhigkeit im Grundbuch.


woraus genau wirst du nicht schlau?
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Truthahn029
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2005
Beitrge: 1103
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 15:04    Titel: Antworten mit Zitat

In welchem Fall es jetzt ausreicht nur einen Grundschuldbrief zu besitzen. Gibt es dafr ein verstndliches Beispiel? Wie kommt man denn zu so einer "Briefgrundschuld", bei der lediglich ein Grundschuldbrief bentigt wird?
_________________
Bitte tragen Sie zum Schutz der Umwelt bei, indem Sie auf meine grnen Punkte klicken und mich positiv bewerten! Die nchsten Generationen werden Ihnen dankbar sein! Christmassmilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

auch eine briefgrundschuld wird im grundbuch eingetragen. der wesentliche unterschied tritt erst bei der bertragung der grundschuld auf einen anderen glubiger zu tage (mal vom sonderproblem des gutglubigen erwerbs bei briefgrundschulden abgesehen). bei der grundschuld ohne brief (so stehts dann auch im grundbuch) mu zu einer bertragung eine ffentlich beglaubigte bertragung (notar) vorgenommen und diese im grundbuch vollzogen werden; bei einer briefgrundschuld reicht - wenn sie denn schon eingetragen ist - eine privatschriftliche abtretungsvereinbarung plus briefbergabe.

weil die abtretung privatschriftlich sein kann und man sozusagen nicht zum notar mu, knnten beispielsweise banken bei umschuldungen einfacher die sicherheiten bernehmen. sie machens dennoch nicht, weil sie aus der grundschuld (trotz brief) nicht vollstrecken knnen, ohne den eigentmer zuvor auf duldung verklagt zu haben - da sie nicht ein aus dem grundbuch ersichtlicher glubiger sind und keine zwangsvollstreckungsunterwerfung des eigentmers haben.

aber was spricht dagegen, fr sich selbst eine eigentmer-briefgrundschuld zu bestellen? das ist mal ein fixes sicherungsmittel, wenn es darauf ankommen sollte Smilie
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2004
Beitrge: 526

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 18:47    Titel: Weil Notare ... Antworten mit Zitat

Salut

...lange Zhne machen, wenn...

juggernaut hat folgendes geschrieben::
aber was spricht dagegen, fr sich selbst eine eigentmer-briefgrundschuld zu bestellen? das ist mal ein fixes sicherungsmittel, wenn es darauf ankommen sollte Smilie
...sie so eine Eigentmergrundschuld fr Privatiers bestellen sollen und die Gefahren eines (auch unrechtmig) an Drittglubiger abgetretenen Briefs sehen, an dessen Ausfertigung sie mitgewirkt haben.
_________________
Adieu
RM hat folgendes geschrieben::
Bis hierher kann man zustimmen... Danach wird die Argumentation aber etwas abenteuerlich... ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lucky
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4099

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 19:32    Titel: Re: Unterschied zwischen Buchgrundschuld und Briefgrundschul Antworten mit Zitat

Truthahn029 hat folgendes geschrieben::
... Warum ist ein Grundschuldbrief so wertvoll? Ohne die Eintragung im Grundbuchblatt (Abt. 3) kann man doch eigentlich sowieso nichts damit anfangen, oder?

Eine Briefgrundschuld erlaubt dem Inhaber, die finanzierende Bank schnell und unbrokratisch zu wechseln. Aber es ist nicht ungefhrlich, denn ein Grundschuldbrief kann auch verloren gehen oder es droht Missbrauch und Betrug - z.B. durch folgende Masche: Der Anleger soll Haus und Grundstck beleihen und dadurch hohe Renditen erzielen knnen, ohne Geld zu investieren. Behauptet wird, dass es einen Markt gbe, auf dem Grundschuldbriefe gehandelt wrden. Die Renditen von angeblich mehreren Prozent monatlich kmen durch die Differenz zustande zwischen der auf einer Immobilie liegenden Beleihung und ihrem Verkehrswert. Hierbei handelt es sich um Betrug. Meist beleiht der Geldhai den Grundschuldbrief und verschwindet. Der Hauseigentmer bleibt auf den Schulden sitzen und verliert nicht selten Haus und Grund. Die Stiftung Warentest rt: Hnde weg!
Ich schliesse mich diesem Rat ausdrcklich an.
MfG
Lucky
_________________
Meine Beitrge stellen lediglich meine private Meinung sowie ggf. Transparenzinformationenen dar. Ich gebe grundstzlich weder Steuer- noch Rechtsberatung.
Warnhinweis: Ich bitte zu beachten, da ich auch "einfach nur unsinnige" Beitrge schreibe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 21:06    Titel: Re: Weil Notare ... Antworten mit Zitat

ak hat folgendes geschrieben::
...sie so eine Eigentmergrundschuld fr Privatiers bestellen sollen und die Gefahren eines (auch unrechtmig) an Drittglubiger abgetretenen Briefs sehen, an dessen Ausfertigung sie mitgewirkt haben.

sie meinen, so wie der der messerverkufer durch den verkauf eines messers am tod unschuldiger hhner mitgewirkt hat ?



zur sinnhaftigkeit und den risiken hatte ich nix beigetragen, dem TE ging es um allgemeine unterschiede.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2004
Beitrge: 526

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 10:06    Titel: Was ... Antworten mit Zitat

Salut
...
juggernaut hat folgendes geschrieben::
sie meinen, so wie der der messerverkufer durch den verkauf eines messers am tod unschuldiger hhner mitgewirkt hat ?

"sie", also wohl die Notare, meinen, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich gab nur wieder, was ich vernahm.
_________________
Adieu
RM hat folgendes geschrieben::
Bis hierher kann man zustimmen... Danach wird die Argumentation aber etwas abenteuerlich... ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 13:34    Titel: Re: Was ... Antworten mit Zitat

ak hat folgendes geschrieben::
...
juggernaut hat folgendes geschrieben::
sie meinen, so wie der der messerverkufer durch den verkauf eines messers am tod unschuldiger hhner mitgewirkt hat ?

"sie", also wohl die Notare, meinen,

nein, sie = Sie im sinne einer anrede.
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ak
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2004
Beitrge: 526

BeitragVerfasst am: 30.03.09, 19:33    Titel: Achso, die ... Antworten mit Zitat

Salut

...Umschalttaste der von Ihnen genutzten Tastatur
juggernaut hat folgendes geschrieben::
nein, sie = Sie im sinne einer anrede.

...funktioniert sporadisch orthographisch. Sei's drum. Meinem Eindruck zufolge im Sinne des nachdrcklichen Ausbens der Be- (oder eher Ab-)ratungsobliegenheit vor notariellem Beurkungswirken.
_________________
Adieu
RM hat folgendes geschrieben::
Bis hierher kann man zustimmen... Danach wird die Argumentation aber etwas abenteuerlich... ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Immobilienrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.