Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Internetauktion, nach Widerrufsrecht seltsame Bedingungen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Internetauktion, nach Widerrufsrecht seltsame Bedingungen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Interessent99
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.11.2005
Beitrge: 59

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 07:14    Titel: Internetauktion, nach Widerrufsrecht seltsame Bedingungen Antworten mit Zitat

Liebe Forumsschreibende,

wie ist es generell bei HandwerksInternetauktionen, bei denen man nach Zuschlag Vertrag mit seltsamen Geschftsbedingungen erhlt?

Hier: Zahlung vor Fertigstellung der Arbeiten

Die Zustellung der Bedingungen erfolgte nach Ablauf der Internet-Widerrufsfrist...
Mit den Augen rollen

Gibt es auch hier noch ein Rcktrittsrecht wenn man nicht einverstanden ist?

Vielen Dank.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 07:59    Titel: Re: Internetauktion, nach Widerrufsrecht seltsame Bedingunge Antworten mit Zitat

Interessent99 hat folgendes geschrieben::
Die Zustellung der Bedingungen erfolgte nach Ablauf der Internet-Widerrufsfrist...

Eine solche Frist gibt es nicht, wenn das Recht zum Widerruf im Fernabsatz gemeint ist, so beginnt diese Frist nicht vor Belehrung ber das bestehen des Widerrufsrechts.
Wenn man mit den AGB nicht einverstanden ist akzeptiert man diese nicht.
Zitat:
312c Unterrichtung des Verbrauchers bei Fernabsatzvertrgen
(1) Der Unternehmer hat dem Verbraucher rechtzeitig vor Abgabe von dessen Vertragserklrung in einer dem eingesetzten Fernkommunikationsmittel entsprechenden Weise klar und verstndlich und unter Angabe des geschftlichen Zwecks die Informationen zur Verfgung zu stellen, fr die dies in der Rechtsverordnung nach Artikel 240 des Einfhrungsgesetzes zum Brgerlichen Gesetzbuche bestimmt ist. Der Unternehmer hat bei von ihm veranlassten Telefongesprchen seine Identitt und den geschftlichen Zweck des Kontakts bereits zu Beginn eines jeden Gesprchs ausdrcklich offen zu legen.
(2) Der Unternehmer hat dem Verbraucher ferner die Vertragsbestimmungen einschlielich der Allgemeinen Geschftsbedingungen sowie die in der Rechtsverordnung nach Artikel 240 des Einfhrungsgesetzes zum Brgerlichen Gesetzbuche bestimmten Informationen in dem dort bestimmten Umfang und der dort bestimmten Art und Weise in Textform mitzuteilen,.....

_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.