Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zwei Hauptmieter und Besuch
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zwei Hauptmieter und Besuch
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Mietrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kraM
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 3
Wohnort: duisburg

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 14:30    Titel: Zwei Hauptmieter und Besuch Antworten mit Zitat

Hallo!

folgende zwei Fragen:

A und B haben eine Wohngemeinschaft, beide sind Hauptmieter. B lsst C in der Wohnung mitwohnen, was A jedoch ablehnt. Da es sich um eine Zeit von ber 6 Wochen handelt, ist A der Auffassung, C msse raus und B meint, sie (also C) sei Besuch und knne auf unbestimmte Zeit weiter in der Wohngemeinschaft bleiben.

Wie ist die Rechtslage, kann A den Rauswurf des C verlangen? Kann A ansonsten Miete verlangen?

Zweite Frage: Kann A von B verlangen, sich an der im Mietvertrag festgelegten Instandhaltung der Wohnung (also Wohnung putzen etc.) zu beteiligen, oder hat er keine Handhabe, sondern ist als Hauptmieter verantwortlich?

MFG Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 7530
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

Der Mieter kann grundstzlich seine Wohnung oder Teile der Wohnung (Zimmer) untervermieten, allerdings bentigt er hierzu die Genehmigung des Vermieters.
Auch ein Besuch auf lngere Dauer ist gestattet. Der Mieter darf fr mehrere (6-8 ) Wochen auch ohne Einwilligung des Vermieters Besucher in seiner Wohnung aufnehmen, wenn darin keine Untermiete oder unerlaubte Daueraufnahme in seinen Haushalt zu sehen und damit keine berbelegung verbunden ist. (LG Mannheim WM 73, 5 ) Einen Zeitraum von 3 Monaten oder mehr berschreitet die normale Besuchsdauer meinte das AG Frankfurt WM 95, 396.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

da es sich bei A und B um eine GbR handelt, hat A durch die einbringung von C eine sacheinlage in die GbR gem 706 II BGB geleistet. diese ist daher gemeinschaftliches eigentum der GbR und bestandteil des gesellschaftsvermgens geworden (vgl. 706 II, 718 I BGB). ber die benutzung entscheiden die gesellschafter A und B gemeinsam nach 709 I BGB. wegen 719 kann A allein leider C nicht mehr entfernen.



(achtung: kompletter bldsinn, aber lustig Smilie )
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beitrge: 5347
Wohnort: 58332 Schwelm

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

juggernaut hat folgendes geschrieben::
(achtung: kompletter bldsinn, aber lustig Smilie )

h...

B muss raus aus C. So will es A. Zurecht, wie ich finde, denn A und B haben zu gleichen Teilen Anspruch auf die eingebrachte Sache, also auf C.

Wenngleich sich C vehement dagegen struben wird, als Sache bezeichnet zu werden , obliegt es allein der C, der gemeinsamen Nutzung durch A & B zuzustimmen, was A zufrieden stellen knnte.

Oder so. Oder wenigstens so hnlich. Verlegen


_________________
Shit happens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beitrge: 4266
Wohnort: Halle (Saale)

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Es handelt sich hier keineswegs um ein mietrechtliches Problem...
Das Nutzungsrecht der Wohnung steht durch das gemeinsame Mietverhltnis beiden Mietern gemeinschaftlich zu. Beide sind nach 743 Abs. 2 BGB soweit zum Gebrauch befugt, soweit der Mitgebrauch des anderen nicht beeintrchtigt wird.
Damit sollte die Aufnahme einer weiteren Person durch einen der Teilhaber ohne Zustimmung der anderen Teilhaber unzulssig sein. Da sich die weiter Person nicht ausschlielich in den Rumen aufhalten wird, die durch Vereinbarung jeweils einem der Teihaber zur exklusiven Nutzung zugeteilt wurden, werden die weiteren Teilhaber durch die Nutzung von Gemeinschaftsrumen wie Kche, Flur und Bad in ihrem Nutzungsrecht beeintrchtigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beitrge: 5347
Wohnort: 58332 Schwelm

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

RM hat folgendes geschrieben::
Es handelt sich hier keineswegs um ein mietrechtliches Problem...

Wie schn, wenn dies in knckebrottrockener Form nochmals erlutert wird. Mit den Augen rollen

Sag mal, RM: wie gross ist eigentlich dein Keller, den du zwecks lachens aufsuchst?


_________________
Shit happens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Frank Oseloff hat folgendes geschrieben::
RM hat folgendes geschrieben::
Es handelt sich hier keineswegs um ein mietrechtliches Problem...

Wie schn, wenn dies in knckebrottrockener Form nochmals erlutert wird. Mit den Augen rollen

Sag mal, RM: wie gross ist eigentlich dein Keller, den du zwecks lachens aufsuchst?



Kommt auf den Mietvertrag an. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kraM
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 3
Wohnort: duisburg

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Langsam wird es fr mich schwer, hier Ironie und Ernst auseinander zuhalten. Winken

@Werner: Den Vermieter wird es nicht interessieren. Ich darf also deinen Ausfhrungen entnehmen, dass A keinen Anspruch hat, dass C als Besucher die Wohnung verlsst, sondern hchstens der Vermieter...?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
juggernaut
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.03.2009
Beitrge: 1479
Wohnort: derzeit: Thringen

BeitragVerfasst am: 26.03.09, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

wenn C eine "sie" ist, fnde ich meine lsung sch... h, vielversprechender Verlegen
_________________
.
juggernaut

wahllos in meine beitrge hineingestreute zahlen sind meistens paragraphen des BGB.
backpulver schnffeln soll ne stobilisierende wirkung ham, auffn piephohn (dittsche)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 9688
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
@Werner: Den Vermieter wird es nicht interessieren. Ich darf also deinen Ausfhrungen entnehmen, dass A keinen Anspruch hat, dass C als Besucher die Wohnung verlsst, sondern hchstens der Vermieter...?

Wenn A oder B lieber den Vermieter behalten wrden, darf der natrlich auch bleiben. Sehr glcklich
_________________
Es heit Frist, nicht Frits, auch nicht First, sondern Frist, Frist, Frist, Frist, Frsit... Ich lern's nicht mehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

sodom und gomorrha hier.. Bse ...wo bin ich da gelandet.... Mr. Green Lachen
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Werner
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 7530
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 08:45    Titel: Antworten mit Zitat

kraM hat folgendes geschrieben::
Den Vermieter wird es nicht interessieren. Ich darf also deinen Ausfhrungen entnehmen, dass A keinen Anspruch hat, dass C als Besucher die Wohnung verlsst, sondern hchstens der Vermieter...?


Der Vermieter kann stillschweigent einer Untervermietung zustimmen, msste er aber nicht. Grundstzlich ist der Vermieter erst mal um Erlaubnis zu fragen. Wre also erst einmal zu klren ob es eine Untermiete oder tatschlich ein Besuch ber mehrere Wochen ist? Darberhinaus steht ja noch eine WG im Raum. ....?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Werner hat folgendes geschrieben::
Darberhinaus steht ja noch eine WG im Raum. ....?


Jetzt werdens ja immer mehr.... Lachen
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.04.2007
Beitrge: 704
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Was B in senier Wohnung macht geht A nichts an. Allenfalls kann der Vermieter verlangen, bei einer Untervermietung gefragt zu werden. Bei Besuch hat auch er hier in der Regel nichts zu melden.

Die Nutzung der Gemeinschaftsrume ist durch Besuch oder weitere Bewohner nicht beeintrchtigt, sie sind in der Regel nicht exklusiv vermietet oder an die Bedingung max. 2 Benutzer geknpft sondern sie werden zur gemeinsamen Benutzung angeboten. Ein Exclusivnutzungsrecht fr A mit maximal B als 2. Nutzer besteht damit nicht. Andere Regelungen mssten im Mietvertrag von A verankert sein, der sich dann an den Vermieter, nicht an B wenden kann.

Bei lngerem Besuch oder Untervermietung kann A allerdings verlangen, da die Umlage der personenabhngigen Nebenkosten angepasst wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kraM
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 25.03.2009
Beitrge: 3
Wohnort: duisburg

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

ok,danke an alle fr die mhe. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Mietrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.