Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Klagen Internetportal
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Klagen Internetportal

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sanderave
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 10:47    Titel: Klagen Internetportal Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe eine Frage zwecks Internetrecht und Meinung ussern.

Eine Person erffnet ein Internetportal in dem man seine Meinung und Erfahrungen ber jegliche Art von mtern und Firmen abgeben kann.
Dieses Portal ist ffentlich und jeder kann dort lesen.

Knnen die Firmen und/oder mter dagegen rechtliche Schritte einleiten?

MfG
Sanderave
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Smiler
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beitrge: 5641
Wohnort: 4928'54.64"N 748'26.90"E

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte mal definieren was Sie unter "Meinung und Erfahrungen ber jegliche Art von mtern und Firmen abgeben kann." verstehen.
Pauschal wrde ich mal sagen, wenn es in die Richtung geht wie ich vermute das
Zitat:
Knnen die Firmen dagegen rechtliche Schritte einleiten

schnell ein Punkt erreicht werden knnte, wo die Antwort auf die Frage "Ja" lautet.
_________________
Beitrge erheben keinen Anspruch auf Vollstndigkeit,
zu Risiken und Nebenwirkungen befragen sie den Anwalt ihres Vertrauens.
Und falls wir uns nicht mehr sehen, guten Tag, guten Abend und gute Nacht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanderave
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 27.03.09, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine ein Portal in dem man seine realen Erfahrungen schreiben kann.

Nehmen wir z.B. eine fiktive Person A und eine Fiktive Firma B:

A hat bei B einen Wohnzimmerschrank gekauft. Der Schrank war gleich zu beginn defekt, und B weigert sich den Schaden durch Preisnachlass oder durch Rcknahme oder wie auch immer zu erstatten.
A mchte nun in diesem Portal darber berichten.

Oder ein Zweites Beispiel:

A hat bei B etwas mit Vorkasse bezahlt und die Ware nie erhalten. Nun mchte A in diesem Portal vor dieser Firma warnen.


Ein drittes Beispiel:
Mutter = A, Vater = B, Amt = C

A hat ein gemeinsames Kind mit B. Das Kindeswohl wird nachweisbar durch B gefhrdet, und dennoch stellt C sich quer und zwingt A zur regelmigen bergabe des Kindes an B.
A mchte darber im Portal berichten.

Diese Beispiele sind absolut aus der Luft gegriffen und gelten nur als das was sie sind, nmlich als Beispiel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 02:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem ist, da der Betreiber vermutlich stndig (!) den rger haben wird, da die Kritisierten den Wahrheitsgehalt der Kritik bestreiten werden und der Betreiber dann sehen kann, ob er diesen vom Kritisierenden besttigt/bewiesen bekommt oder nicht.

Folglich wird es wohl Abmahnungen hageln, weil der Betreiber auch dann, wenn er fr den eigentlichen Inhalt nicht haftet, zumindest auf Unterlassung in Anspruch genommen werden kann.

Gerade in Beispiel #3 ist die Wahrscheinlichkeit, da das dem Betreiber groen rger bringt, vermutlich jenseits der 80%.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Phnix3
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.02.2008
Beitrge: 2531

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 06:16    Titel: Antworten mit Zitat

Michael A. Schaffrath hat folgendes geschrieben::
Das Problem ist, da der Betreiber vermutlich stndig (!) den rger haben wird, da die Kritisierten den Wahrheitsgehalt der Kritik bestreiten werden und der Betreiber dann sehen kann, ob er diesen vom Kritisierenden besttigt/bewiesen bekommt oder nicht.Folglich wird es wohl Abmahnungen hageln, weil der Betreiber auch dann, wenn er fr den eigentlichen Inhalt nicht haftet, zumindest auf Unterlassung in Anspruch genommen werden kann.Gerade in Beispiel #3 ist die Wahrscheinlichkeit, da das dem Betreiber groen rger bringt, vermutlich jenseits der 80%.

Das passiert mit Sicherheit, wenn man die realen Namen der Personen nennt und die realen Orte. Wenn dies nicht geschieht, kann eigentlich nichts passieren. Ein "Martin G aus S" ist vllig unverfnglich und kann alles mgliche heissen. (Wenn man es nicht ausgebufft anonym so beschreibt, dass man dennoch auf die Person oder Firma und die rtlichkeit schliessen kann) Auch msste der Beschwerer erst einmal einen solchen Eintrag unter "zig Foren" finden und was, wenn er eine Geschichte findet, die genau SEINE Angelegenheit betrifft ? Wie will er beweisen (bei einer Klage) dass er auch wirklich gemeint war. Er ist ja in der Beweispflicht, nicht der Beschuldigte.
Wenn die ntige Diskretion gewahrt bleibt, sehe ich keine Bedenken, dass der Betreiber des Forum sich regelmssig die Haare raufen muss. Wenn es nmlich wirklich nur um die INHALTE und die Erfahrungen der einzelnen Schreiber geht und nicht um ein organisiertes Massen-Verleumden oder primitivstes AN-DEN-PRANGER-STELLEN ist das doch alles ganz in Ordnung m.E. nach und auch rechtlich gesehen, vllig unbedenklich. LG Phnix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 08:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sanderave,

gelegentlich posten die Moderatoren den nachfolgenden Hinweis:

FDR hat folgendes geschrieben::
Liebes FDR-Mitglied,

bitte beachten Sie Folgendes:
  • Verwendung von Namen

    Jede ffentliche Aussage zu einer Person / Produkt / Firma usw. kann einer Person bzw. einem kommerziellen Anbieter nicht passen und als geschfts- oder rufschdigend interpretiert werden oder Rechte Dritter verletzen. Da das FDR fr solche meist anonymen Aussagen seiner Mitglieder haftbar gemacht werden kann, sind Beitrge mit Nennung von

    • Namen von Personen
    • Namen von Produkten, Waren, Erzeugnissen aller Art
    • Namen von Firmen

    generell nicht erwnscht. Schlimmer ist es noch, wenn solche Beitrge insbesondere negative Bewertungen enthalten. Diese Beitrge mssen gelscht werden!
    Namens-Abwandlungen, die einen leichten und eindeutigen Rckschlu auf den eigentlichen Klarnamen zulassen, sind ebenso unerwnscht.


  • Hilfen / So geht's:

    Schildern Sie den Sachverhalt bzw. die Fragestellung allgemein ohne Namensnennungen!

Bitte beachten Sie dies bei jedem weiteren Beitrag. Wir bitten Sie um Verstndnis, dass Beitrge, die das ignorieren, editiert, gesperrt oder sogar ganz gelscht werden. Diese Manahmen dienen nur dem Schutz des FDR und unserer Nutzerschaft.


Mit freundlichem Gruss

Ihr FDR-Moderatorenteam

(Die Eingriffe der Moderatoren bitte ausschlielich im Forum fr Mitgliederinformation u. Support kommentieren.)

Diesen Hinweis posten wir nicht, um die User zu rgern, sondern um einer mglichen Haftung vorzubeugen.

Die Meinungsfreiheit ist nicht grenzenlos:

Art. 5 GG hat folgendes geschrieben::
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu uern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugnglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewhrleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persnlichen Ehre.
...

Zu
Sanderave hat folgendes geschrieben::
Knnen die Firmen und/oder mter dagegen rechtliche Schritte einleiten?

Ja, das knnen sie, und tun es auch, wenn die Voraussetzungen des Artikel 5 Absatzes 2 gegeben sind.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanderave
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

vielen Dank fr die bisherigen Antworten.
Wenn ich alles zusammenfasse dann muss der Betreiber eines solchen Portals dafr sorge tragen das die Persnlichkeitsrechte der Kritisierten nicht verletzt werden.
Am besten dadurch das keine Namen von Personen und Firmen genannt werden. Wenn dies durch Kontrolle des Portal-Teams gewhrleistet wird sollte es keine Probleme geben. Ich verstehe es zumindest so.

Gibt es denn eine zeitliche Grenze in denen die Beitrge gendert werden mssen falls ein solcher Versto gegen die Regeln vorliegt?


LG, Sanderave
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Computer- und Onlinerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.