Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wechsel eines Rechtsanwaltes im laufenden Fahren!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wechsel eines Rechtsanwaltes im laufenden Fahren!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hollis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beitrge: 73
Wohnort: Raum Mannheim/Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 18:25    Titel: Wechsel eines Rechtsanwaltes im laufenden Fahren! Antworten mit Zitat

Hallo,

mal angenommen ein Mandant hat einen Rechtsanwalt in einem laufenden Gerichtsverfahren mit der Vertretung bevollmchtigt.
Zitat:

Laut 91ZPO Punkt 2) ... Die Kosten mehrerer Rechtsanwlte sind nur insoweit zu erstatten, als sie die Kosten eines Rechtsanwalts nicht bersteigen oder als in der Person des Rechtsanwalts ein Wechsel eintreten musste. In eigener Sache sind dem Rechtsanwalt die Gebhren und Auslagen zu erstatten, die er als Gebhren und Auslagen eines bevollmchtigten Rechtsanwalts erstattet verlangen knnte...

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Laut Versichererungslexikon Soweit keine besonderen Grnde (z. B. Tod oder Geschftsaufgabe eines Einzelanwalts) fr einen Rechtsanwaltwechsel sprechen, trgt die Rechtschutzversicherung marktblich die Kosten eines Rechtsanwalts in der jeweiligen Instanz. Die mit einem Rechtsanwaltwechsel verbundenen Mehrkosten gehen grundstzlich zu Lasten des Versicherungsnehmers.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Mandant ist aber gezwungen den Rechtsanwalt zu wechseln, da dieser ihm nicht fhig erscheint den Proze zu fhren!

Er mchte einen weiteren Rechtsanwalt B beauftragen!

    1) Kann er dann ohne weiteres dies in der nchsten Instanz tun - und Kostendeckung durch Rechtschutzversicherung bleibt erhalten - wird also weiter bernommen trotz Anwaltswechsels? Frage

    2) Was wren weitere Grnde fr eintreten des Wechsel knnen noch greifen ohne das man in einem laufenden Verfahren Kostendeckung der RV verliert? Frage


gru
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Herzog, Jrg
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.09.2008
Beitrge: 1108
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 18:54    Titel: Antworten mit Zitat

1) Nein. Wenn der Versicherungsnehmer (VN) seinen eigenen Rechtsanwalt (RA) fr unfhig hlt, reicht das allein nicht aus. Wenn der RA im Laufe des Prozesses einen Fehler macht, der einen Schaden fr den VN zur Folge hat, ist der RA mglicherweise schadenersatzpflichtig. Meistens erwchst die Unzufriedenheit des VN mit seinem RA aus einem Mangel an Kommunikation. Der VN sollte einen Besprechungstermin mit seinem RA vereinbaren und mit ihm die Sach- und Rechtslage klren. Viele Missverstndnisse knnen so hufig ausgerumt werden, wenn beide (VN und RA) respektvoll miteinamder umgehen.

2) Die zweite Frage ist sprachlich leider so gefasst, dass man sie nur sehr schwer verstehen und beantworten kann. Anwaltswechselbedingte Mehrkosten hat der VN, der rechtsschutzversichert ist, grundstzlich selbst zu tragen, Ausnahmen: Tod des RA oder Verlust der Zulassung des RA, andere Ausnahmen gibt es grundstzlich nicht. Jeder Anwaltswechsel sollte mit dem Versicherer abgestimmt werden. Meistens trgt der Versicherer die Mehrkosten (zu Recht) nicht.

Die Kostentragungspflicht nach 91 Absatz 2 Satz 2 ZPO hat mit der Frage des Verhltnisses Versicherer zu VN bei einem Anwaltswechsel grundstzlich nichts zu tun. 91 ZPO hat allein das Gericht bei seiner Kostenentscheidung zu beachten. Das Gericht prft auch nicht, ob der RA "unfhig" ist oder nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beitrge: 4524

BeitragVerfasst am: 28.03.09, 21:31    Titel: Re: Wechsel eines Rechtsanwaltes im laufenden Fahren! Antworten mit Zitat

Hollis hat folgendes geschrieben::
Kann er dann ohne weiteres dies in der nchsten Instanz tun - und Kostendeckung durch Rechtschutzversicherung bleibt erhalten - wird also weiter bernommen trotz Anwaltswechsels? Frage

In der nchsten Instanz kann der VN natrlich einen anderen Anwalt beauftragen. Hierdurch enstehen keine Mehrkosten fr den VN bzw. die RSV.

(Zu beachten ist aber, da sich die Deckungszusage der RSV nicht automatisch auf mehrere Instanzen bezieht. Es mu eine neue Deckungszusage eingeholt werden. - Hat mit dem eigentlichen Thema aber nichts zu tun.)
_________________
Karma statt Punkte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hollis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beitrge: 73
Wohnort: Raum Mannheim/Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 29.03.09, 04:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

dank fr die Antworten!

gru
Hollis
_________________
Es gibt in diesem Netz Gute und Bse. Wer die Bsen sind,
entscheiden die Guten. (Michael Ottenbruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.