Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wie bekomme ich das Geld zurck (Kreditvermittlung)
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wie bekomme ich das Geld zurck (Kreditvermittlung)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
detektiv84
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.06.2005
Beitrge: 25

BeitragVerfasst am: 25.06.05, 19:59    Titel: Wie bekomme ich das Geld zurck (Kreditvermittlung) Antworten mit Zitat

Hallo, liebe Mitglieder !!!

Ich freue mich, hier Mitglied sein zu drfen...

Leider muss ich euch direkt mit einem Problem
belstigen. Ich hoffe, ihr knnt mir da helfen.

Es sind 3 Fragen:
............................

Erstmal folgender Sachverhalt:

Vor ca. zwei Wochen, war jemand von einer Kreditvermittlungsagentur
aus Krefeld bei uns zu Hause. Ich wohne mit meiner Freundin zusammen hier.
Wir haben ziemlich finanzielle Probleme, und wissen nicht mehr, was wir
machen sollen...Deswegen schlug uns unsere Nachbarin diesen Typen vor.

Er stellt mir die Firma und sich kurz vor, und legte uns dann
mehrere Formulare zur Unterzeichnung vor. Er fragte uns dann,
wieviel wir verdienen, wieviel Schulden wir haben und, und, und...
Die ganzen Formulare unterzeichneten meine Freundin und ich ziemlich
blauugig. Der springede Punkt ist nun:

Der Vermitter hat gesagt, dass im Falle einer Auszahlung des Kredites
eine Vermittlungsprovision von 95,00 fllig wird. Er weiste ausdrcklich
daraufhin, dass diese Gebhr wirklich NUR IM FALLE DER AUSZAHLUNG !!!
DES KREDITS fllig wird.

Nach dem Hausbesuch machten meine Freundin und ich uns Gedanken,
ob wir da keinen Fehler gemacht haben. Nach ein paar Tagen, widerriefen
wir schlielich den Kreditvermittlungsvertrag.

Trotzdem wurden die 95,00 kurz darauf von unserem Konto abgebucht.
Dann habe ich mich kundig gemacht, ob die die abbuchen durften.

Bei meinen Recherchen bin ich auf den 17 VerbrKrG (Verbraucherkreditgesetz)
gestoen, der besagt, dass Kosten fr Auslagen und Aufwendungen in
Rechnung gestellt werden drfen. Im Kreditvermittlungsvertrag stand, dass
95 fr die Haushaltsanalyse, Porto und diverses fllig wrden. Aber
das mssten die mir erstmal beweisen. Auerdem habe ich den Vertrag widerrufen.
Die 95 konnte ich nicht zurckbuchen lassen, weil ich Idiot einen Blanko-
berweisungstrger unterschrieben habe.


Jetzt meine drei Fragen ?

1. Wie bekomme ich die 95,00 wieder ? Oder besteht berhaupt
eine Mglichkeit, die zurckzubekommen ? Schlielich kam kein
Kreditvertrag zustande.

2. Bei meiner Freundin konnten die 95,00 NICHT abgebucht werden,
weil ihr Konto nicht gedeckt war. Aber meine Freundin, wird die
95,00 auch nicht bezahlen. Was knnte ihr schlimmstenfalls passieren,
wenn sie sich strikt weigert, das Honorar zu lhnen.

3. Kennt ihr eine Mglichkeit, irgendwo einen Kredit zu bekommen, AUER bei
der Hausbank, denn die verweigert uns den Kredit. Wir knnen einfach nicht
mehr...haben Angst, die Wohnung nicht mehr bezahlen zu knnen....
Kennt ihr serse Kreditvermittler oder andere Alternative, um an Geld zu kommen ?


Ich hoffe sehr auf eure Hilfe, und danke Euch schonmal im Voraus

Mfg

detektiv84
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.