Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - berweisung unter Vorbehalt bei Internetauktionshaus [Name gendert]?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

berweisung unter Vorbehalt bei Internetauktionshaus [Name gendert]?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Oilily
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.06.2005
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 27.06.05, 14:53    Titel: berweisung unter Vorbehalt bei Internetauktionshaus [Name gendert]? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hoffe, ich finde hier Hilfe.

Ich habe etwas bei Internetauktionshaus [Name gendert] verkauft fr knapp 800 Euro. Nun kam eben die Zahlung auf meinem Konto an.
Aber im Verwendungszweck steht "unter Vorbehalt"

Hat das irgendeine Wirkung? Nicht, dass ich den Artikel verschicke und kurz darauf holt sich der Kufer das Geld zurck.
Bin da irgendwie etwas skeptisch, wobei mein Kufer auch noch ein recht neues Mitglied mit bisher nur einer Bewertung fr ein Kleinteil hat.
War mir sowieso schon alles komisch, dass die Dame erst nach zwei Wochen bezahlte....hatte schon letzte Woche nach dem Geld gefragt, aber keine Antwort erhalten. Und nun bekam ich gestern eine genderte Lieferadresse und heute war das Geld drauf.

Mchte ja nur wissen, ob sie das Geld zurck holen kann. Wenn nicht, ist mir alles andere egal. Ich schick den Artikel ab, natrlich versichert und somit ist dann ja alles in Ordnung fr meine Seite.
Habe halt nur keine Lust, dass ich mich jetzt an dem Geld erfreue und in ein paar Tagen ist dann mein Konto in den Miesen

Kann mir da einer helfen?

Danke schon mal
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yasha
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2005
Beitrge: 630

BeitragVerfasst am: 27.06.05, 14:57    Titel: Re: berweisung unter Vorbehalt bei Internetauktionshaus [Name gendert]? Antworten mit Zitat

Eigentlich drfte das Rechtlich keinerlei Konsequenzen haben (siehe unter Vorbehalt)

Allerdings um sicherzugehen kann man 2 Sachen machen:
1. Konto komplett leerrumen und Dispo auf Null setzten (wichtig) und dann soll er mal versuchen was rckgehen zu lassen
2. Mit der Bank sprechen (der eigenen) und abklren das du eine Rckberweisung nicht willst und diese auch nicht gerechtfertigt wre dann ....
_________________
Alle Angaben ohne Gewhr, dass bedeutet das ich es nicht mag wenn man auf mich schiesst Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjb
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.01.2005
Beitrge: 640
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27.06.05, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

rein rechtlich ist es so, dass die Bank des Empfngers einen berweisungsrckruf des Auftraggebers nur beachten darf, wenn die Gutschrift auf dem Empfngerkonto noch nicht erfolgt ist. Sobald die Buchung erfolgt ist (und durch Bereitstellung der entsprechenden Auszugtexte manifestiert wird) darf die Bank des Empfngers die Buchung nicht mehr ohne Zustimmung des Empfngers rckgngig machen. Das ist schon seit langem so, aber mit Internetauktionshaus [Name gendert] bekommt diese Regelung Gewicht. Aber schon frher gab es Flle, wo der Empfnger bei Gutschrift eine Ware losschickte und natrlich sicher gehen wollte, dass kein Rckruf kommt.

Die Verwendungszweck texte sind auch nur fr den Empfnger, nicht fr die Bank. Auch mit diesem Vorbehalt darf die Bank einen berweisungsrckruf ohne Zustimmung des Kunden nicht beachten. Aus diesem Grund halte ich den Punkt 1 des Vorredners (Konto leerrumen und Dispo runtersetzen lassen) fr unntigen Aufwand.

Die Zahlung "unter Vorbehalt" kann bei der schuldrechtlichen Betrachtung des Falles von Bedeutung sein, aber ich sehe da momentan keinen Ansatzpunkt, der in der praktischen Anwendung relevant sein kann.

Ich wrde bei der Lieferung mit einem Begleitschreiben klarstellen, dass die Lieferung auch nur unter Vorbehalt erfolgt. (Zum einen, um fr jurustische Spitzfindigkeiten gerstet zu sein, zum anderen, um den Kufer etwas "auf den Arm" zu nehmen")

Bleibt dann nur noch, den Kufer auf die Liste der unerwnschten Bieter zu setzen...

Gruss Hans-Jrgen
***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.