Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - valuta rckwirkend gutschreiben?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

valuta rckwirkend gutschreiben?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Epse
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.04.2005
Beitrge: 23

BeitragVerfasst am: 30.06.05, 18:26    Titel: valuta rckwirkend gutschreiben? Antworten mit Zitat

firma x reicht bei der ortsfiliale ihrer bank montag nachmittag eine berweisung ber mehrere 10.000 euro ein. eine online-berweisung lsst die bank auf grund der hhe des betrages nicht zu. daher der berweisungstrger in krperlicher form. der durchschlag wird nicht abgestempelt. der stempel sei nicht mehr rechtsgltig, so die auskunft der schalterdame. die berweisungbetrag beluft sich auf den rechnungsbetrag abgzl. 2 % skonto.

erst mit valuta vom donnerstag (also ganze 3 tage spter) wird der betrag abgebucht. die bitte, mit valuta vom dienstag abzubuchen wird abgelehnt. das ginge nicht. und es knne schon mal vorkommen, dass eine berweisung lnger dauert, vor allem am monatsende.

nun meine frage: ist datieren der valuta auf den tag nach abgabe des berweisungstrgers bei der bank tatschlich nicht mglich? warum nicht? da muss doch nur ein datum eingetragen werden. kontodeckung war vorhanden.

kann firma x von der bank die erstattung des skontobetrags verlangen, sollte der betrag durch die verzgerung nicht fristgerecht beim lieferanten eingehen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjb
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.01.2005
Beitrge: 640
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 30.06.05, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zunchst mal zu dem Stempel : Das machen die Banken nicht gern, weil es oft vorgekommen ist, dass der Auftraggeber die abgestempelte Kopie dem Empfnger gezeigt hat und dieser hat im Gegenzug die Ware schon mal rausgerckt. rger gab es dann, wenn die berweisung nicht angekommen ist. Dieser Stempel sagt ja nicht aus, dass der Auftrag auch ausgefhrt wird - dazwischen steht ja noch die Disposition (Betrag, Unterschrift).

Also, wenn ich Deine Bank wre, htte ich in diesem Fall Deine Bitte, die Belastungsvaluta vorzuverlegen, glatt erfllt. Auf Deinem Konto ist es nmlich besser, wenn die Belastungsvaluta so spt wie mglich ist - weil bis dahin noch Zinsen anfallen.

Die Bank hat aber Recht, dass man (sobald das Geld das Haus verlsst) die Valuta nicht ndern kann. Wenn die Bank einen Fehler macht (weil die berweisung liegen geblieben ist) so kann sie nur Valuta gleichtgig berweisen. Wenn sie ihren Fehler einsieht, kann sie die Empfngerbank beauftragen, die Valuta x Tage nach vorn zu verlagern - muss allerdings den entsprechenden Zinsschaden tragen.

Wenn Montag eine berweisung eingereicht wurde und positiv zu disponieren war (also Geld vorhanden und Unterschrift in Ordnung) und keine anderen Hindernisse (z.B. Pfndung) vorhanden waren, htte sie sptestens Dienstag zur Ausfhrung kommen mssen - mit entsprechender Belastungsbuchung. Das ist allgemeiner Standard und wird im berweisungsgesetz auch als "Ausfhrungsfrist" definiert - wenngleich man aus der verspteten Ausfhrung noch keine Rechte ableiten kann - erst aus der verspteten Ankunft.

Rechte ergeben sich auch aus den Regelungen im BGB ber den Schadenersatz, daneben muss man aber auch die AGB der Banken sehen. Demnach ist der Kunde verpflichtet, bei besonders eilbedrftigen berweisungen separat darauf hinzuweisen. Von der Beweisbarkeit dieses Hinweises und der zeitgerechten Abgabe des Auftrages an sich hngt m.E. viel ab. Wenn das alles so beweisbar ist, hat man mit einer Schadenersatzforderung (verpasstes Skonto) m.E. gute Chancen. Vor dem Klageweg wrde ich aber die Bank um Stellungnahme und Gutschrift bitten.

Dies alles ist meine persnliche Meinung ! Ich bin zwar in der Materie drin, aber kein studierter Jurist, insofern bin ich zur Rechtsberatung nicht befugt.

Gruss Hans-Jrgen
***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 01.07.05, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Epse,

relevant ist nicht die Abbuchung auf dem Absenderkonto, sondern die Gutschrift auf dem Empfngerkonto. Diese muss gem 676a BGB 3 Arbeitstage nach dem Eingang bei der beauftragten Bank erfolgen.

D. h. wenn der Auftrag noch zu Filialffnungszeiten am Montag vorlag, muss das Geld am Donnerstag beim Empfnger gutgeschrieben werden.

Wenn nicht --> Schadensersatzpflicht der Bank

Gilt aber nicht bei berweisungen >75.000 €
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 01.07.05, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Karsten11 hat folgendes geschrieben::
Gilt aber nicht bei berweisungen >75.000

Die darf die Bank absichtlich liegen lassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hjb
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.01.2005
Beitrge: 640
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03.07.05, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

nein, natrlich nicht. Die von Karsten genannten Folgen stammen aus dem neuen berweisungsgesetz, und das gilt nur fr Zahlungen bis 75.000 Euro. Die Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns und die Schadenersatzregelungen binden die Banken auch auch fr grssere Zahlungen.

Gruss Hans-Jrgen
***
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Bank- u. Brgschaftsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.