Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hilfe - Deutschland - Polen - Rechtslage!!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hilfe - Deutschland - Polen - Rechtslage!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Ausland: Steuer und Immobilien
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
norina
Interessierter


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beitrge: 5
Wohnort: STUTTGART

BeitragVerfasst am: 05.08.05, 23:23    Titel: Hilfe - Deutschland - Polen - Rechtslage!!! Antworten mit Zitat

Verlegen Frage Ausrufezeichen :
BRAUCHE DRINGEND RAT UND HILFE.

DER FALL, VATER (t) WAR STAATENLOS, IN DEUTSCHLAND LEBEND UND HATTE EINE INTERNATIONAL ARBEITENDE WIRTSCHAFTLICHE STIFTUNG IN BOLEN GEGRNDET; BEI DER ICH AUCH GRNDUNGSMITGLIED WAR. DA ICH KEIN POLNISCH SPRECHE IST ES AUSSERORDENTLIOCH SCHWER FR MICH AN INFORMATIONEN HERAN ZU KOMMEN. SO WIE MIR ABER BEKANNT WURDE, HAT MAN MICH NACH SEINEM TODE 2001 EINFACH AUS DER STIFTUNG RAUS GEWORFEN.

HABE AUCH EINIGE PAPIERE AUF UMWEWGEN IN POLNISCH ERHALTEN, WELCHE BESTIMMT BERHOLT SIND; DARUNTER AUCH DIE STATUTEN, UAS DENEN ERSICHTLICH IST; DASS SEHR VIEL GRUNDBESITZ:, FIRMEN ETC: GEKIAUFT WURDEN.
ES AHNDELT SICH HIER UM EINE REINE FAMILIENSTIFTUNG, DIE BIS NACH LICHTENSTEIN UND DER SCHWEIZ REICHT UND EBENSO KONTAKTE NACH CHINA UND AMERIKA HAT.

MEIN PROBLEM IST ES, DASS ICH NACH BRUSTKREB UND SCHEIDUNG ANLSSLICH MEINES VATERS TOD EINEN SCHLAGANFALL ERLITTEN HABE UND DANN IN DEN ROLLSTUHL GEZWUNGEN WURDE, WOBEI ICH FR ETLICHE ZEIT AUCH MEINE SPRACHE VERLOHREN HABE.
ICH KONNTE SCHLICHT NICHT AGGIEREN ODER REAGIEREN. MITTLERWEILE BIN ICH AUS DEM ROLLSTUHL RAUS UND KANN MIT HILFE EINES SDTOCKES LAUFEN:
MEINE FAMILIE, DIE AUCH IN DEUTSCHLASND SEHR BETUCHT IST, HAT MICH LIEGEN LASSEN WIE EIN HUND, NEIN, SIE WOLLTEN MICH ZUERST IN EIN PFLEGEHEIM ABSCHLIEBEN, DANN IN DIE PSYCHATRIE. BEIDES IST IHNEN NICHT GELUNGEN.
DANN VERSUCHTEN SIE EINE BLANKE UNTERSCHRIFT VON MIR ZU ERBRESSEN, WAS IHNEN AUCH NICHT GELUNGEN IST.
ANLSSLICH MEINES GESUNDHEITSZUSTANDES WURDE ICH FRHRENTNERIN UND WERDDE VON DER SOZIALHILFE AUFGESTOCKT AUF DARLEHENSBASIS DA MIR ALLEINE VON DEUTSCHLAND HER EINIGE MIOS ZUSTEHEN:

HIER IN DEUTSCHLAND HABE ICH ZWAR MIT HILFE EINES ANWALTES SCHON AUF OFFENLEGUNG UND PFLICHTTEIL GEKLAGT, ABER MIT DEN AUSSLNDISCHEN RECHT KENNT ER SICH NICHT AUS; UNDE WILL DAMIT ALSO AUCH NICHTS ZU TUN HABEN:

HABE AUCH SCHON MIT EINIGEN POLNISCHEN ANWLTEN KORRESPONDIERT, ABER ALLE WOLLEN GLEICH BARES AUF DEM TISCH HABEN.
GIBT ES DENN KEINE HILFE, WENN MAN MOMENTAN KEIN GELD HAT WOHIN KANN ICH MICH WENDEN? GIBT ES DA IRGEND EIN RECHTSSCHUTZ; ODER SO WAS HNLICHES? DAS KANN DOCH EINFACH NICHT SEIN.: ERBITTE GANZ DRINGEND RAT Auf den Arm nehmen [/b]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Yahoo Messenger MSN Messenger
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Ausland: Steuer und Immobilien Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.