Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kaufvertrag mit sterreichischem Jugendlichen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kaufvertrag mit sterreichischem Jugendlichen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Testdummy
Gast





BeitragVerfasst am: 22.10.04, 15:51    Titel: Kaufvertrag mit sterreichischem Jugendlichen Antworten mit Zitat

Hallo!

da ich von der Rechtslage wenig Ahnung habe, schreibe ich hier ins Forum.
Hier mein Problem:

Im 2. Quartal letzen Jahres habe ich von einem sterreichischem Jugendlichen (damals 15 oder 16 Jahre), den ich ber ein anderes Forum kennengelernt habe ein MD-Player gekauft.
Ich kenne die Person nicht persnlich.

Der MD-Player ist kaputt gegangen, Garantie war noch vorhanden und ich habe ihn bei (Wortsperre: Firmenname) eingeschickt. Die Garantie gilt auch weiterhin nach dem Verkauf, das wurde mir vom Support besttigt.
Der Artikel ist aber leider bei (Wortsperre: Firmenname) nichtmehr im Angebot und jetzt wird das Geld zurckberwiesen. Dummerweise auf das Konto des Kufers.

Ich habe die Namen und Adresse des Kufers, nur ist dieser in Wien und ich in Wrzburg.

Was kann ich machen, wenn die Person sich weigert mir das Geld zu berweisen?

Durch den Verkauf ist der MD-Player mein Eigentum geworden und so steht mir auch die Rckzahlung des Geldes zu, oder irre ich mich da?

(Wortsperre: Firmenname) wird auch an den Kufer schreiben, nur wei ich nicht, ob ihn das beeindrucken wird.

Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, oder einen Rat geben, wie ich die Sache angehen kann.


MfG

Testdummy
Nach oben
0Klaus
Gast





BeitragVerfasst am: 23.10.04, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wr's nicht einfacher ihn erstmal zu fragen, ob er das Geld berweist?

mfg
Klaus
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 23.10.04, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Keine schlechte Idee Sehr glcklich

Nein, mal im ernst. Als ich den MD-Player gekauft habe, habe ich das Geld berwiesen und erst nach mehrmaliger Aufforderung hat er ihn dann geschickt.

Ich habe dabei einfach ein schlechtes Gefhl, zumal ich das Gert fr 160 € gekauft habe und die Person damals ca. 300 € gezahlt hat.

Mal sehn, wie sich das ganze entwickelt
Nach oben
Testdummy
Gast





BeitragVerfasst am: 29.10.04, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hi!

ich hab dem Kufer jetzt mal einen Brief per Einschreiben geschickt.




Hier eine Kopie:



Sehr geehrter Herr xxxx,

sicher haben Sie schon einen Nachricht von (Wortsperre: Firmenname).de erhalten. Es handelt sich um folgendes, der MD-Player (MZ-R909), den ich Ihnen Juni/Juli 2003 abgekauft habe, ist kaputt gegangen.
Der Handel ist damals ber das Forum www.minidiscforum.de zustande gekommen, als Sie darin das Gert zum Verkauf angeboten haben.
Da ich noch Garantie hatte, habe ich ihn bei (Wortsperre: Firmenname).de eingesendet. Das Gert ist leider nicht mehr lieferbar also wird das Geld erstattet. Dies geht leider nur auf das Konto des Kufers, also auf Ihres.
Ich bitte Sie jetzt das Geld auf mein Konto weiterzuleiten, da der MD-Player, durch unseren Handel, in meinen Besitz bergegangen ist, habe ich allein auch Anspruch auf das Geld.


Meine Kontodaten:

Kontoinhaber: xxxx
IBAN: xxxx
Swift-BIC: xxxx

(da es sich um eine Auslandsberweisung handelt gengen diese Daten, sie ermglichen auch eine kostenfreie berweisung nach Deutschland)

Ich bitte sie um Rcksprache wegen der berweisung. Bitte verwenden Sie dazu meine E-Mail Adresse, da dies einfacher und kostenlos geht.

Meine Adresse: xxxxx

Da ich noch in Erinnerung habe, dass Sie minderjhrig sind, werde ich eine Kopie dieses Briefes an Ihre Eltern schicken.




Mit freundlichen Gren




Und das ging an seine Eltern:


Sehr geehrte Frau xxxx, sehr geehrter Herr xxxx,

zuerst mchte ich mich fr eine mglicherweise falsche Anrede entschuldigen.
Es geht um folgendes, im Juni/Juli 2003 habe ich Ihrem Sohn xxxx xxxxl ein MD-Player abgekauft (Sony MZ-R909).

Der Handel kam ber das Internetforum www.minidiscforum.de zustande, da er das Gert dort angeboten hat.

Dieses ist jetzt kaputt gegangen. Durch die Restgarantie konnte ich es bei (Wortsperre: Firmenname).de einschicken. Es ist leider nur mglich das Geld zu erstatten und dies geht auch nur auf das Konto des Kufers. Das bedeutet auf das, mit dem Ihr Sohn oder vielleicht Sie bei (Wortsperre: Firmenname) registriert sind.

Ich bitte Sie jetzt das Geld auf mein Konto weiterzuleiten, da der MD-Player, durch unseren Handel, in meinen Besitz bergegangen ist, habe ich allein auch Anspruch auf das Geld.

Ich bitte sie um Rcksprache wegen der berweisung. Bitte verwenden Sie dazu meine E-Mail Adresse, da dies einfacher und kostenlos geht.

Meine Adresse: xxxx

Beigefgt ist eine Kopie des Briefes an Ihren Sohn. Ich schreibe Ihnen, damit Sie von den Umstnden wissen. Bitte sorgen auch Sie mit fr einen einfachen und unkomplizierten Ablauf.



Mit freundlichen Gren




Ich hoffe der Brief geht so in Ordnung. Was sollte man machen, wenn man nach ein paar Tagen keine Rckmeldung erhlt?
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.