Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Nur rger mit gebuchtem Hotel
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Nur rger mit gebuchtem Hotel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Was-tun
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 19.09.05, 22:51    Titel: Nur rger mit gebuchtem Hotel Antworten mit Zitat

Hallo,
bruchte dringend Hilfe.
Ich habe am 15.8.05 mit meinem 15 jhr. Sohn eine Reise nach Fuerteventura angetreten.Laut Katalog wurde uns eine ansprechende und komfortable Ferienanlage( 4 Sterne ) mit weitlufig angelegtem Garten zugesagt,mit schnem Pool eleganter Empfangshalle und schnem Zimmer mit Khlschrank.Meerblick hatte ich extra gebucht,Kosten 90,00 extra.Vor Ort angekommen,stellten wir aber fest,dass in der Empfangshalle die Sitzgruppen schmutzig und aufgeschlitzt waren.Auch das Zimmer war extrem verschmutzt,an den Wnden befanden sich zerdrckte Moskitossamt der dazugehrigen Blutflecke,ebenso auf den Einbauschrank und an den Fliesen im Bad.Das Balkongelnder wackelte stark und war lose,dass ich meinem Sohn den Aufenthalt nicht gestattete.In den Blumenkbeln auf dem Balkon,waren Statt Blumen Zigarettenkippen und Unkraut.Den Meerblick zierte ein hoher Baukran und ein Schuttplatz.Der Khlschrank funtionierte nicht und war mit Schimmel im Inneren bedeckt.Kakerlaken liefen uns im gesamten Hotel ber den Weg.Das Essen (AL) war teilweise ungeniebar,tgl. gab es das selbe.Insbesondere lagen auf dem Bufett auch vergammelte und schimmelige Lebensmittel.Bei den Stoffservietten und den Tischdecken fand man noch Spuren von den Vorgngern.Auf dem Flur,ca.1,50m von unserem Zimmer waren erhebliche Bauarbeiten,die Fenster wurden herausgeschlagen,von morgens 7:30 bis abends um 18:30 teilweise sogar bis 20:00.
Nachts hrte man den Lrm der Hotelbar,dass man bis 2:00 nicht schlafen konnte.Der Pool war so verdreckt,die Pumpe lief einige Tage nicht,wurde dann ausgebaut.Offentsichtlich waren Abflsse verstopft,dass dadurch Kloake hochkam,diese wurde mit einem Besen beseitigt,dieser dann im Pool gereinigt.Anschlieend stieg ein Mann im Gummianzug, Gummihandschuhen und Gasmaske in den Pool und verteilte Chlor.Selbst Stunden spter drang einem noch ein beisender Geruch in die Nase.Natrlich durfte mein Sohn nicht in den Pool.Auch die Liegen waren total verschimmelt,dass wir auch darauf verzichtet haben.Bereits am zweiten Tag unseres Aufenthalts,habe ich mich bei der Reiseleitung beschwert,mir wurde nur gesagt,dass ich die einzige sei die sich beschwert aber sie werde meine Anliegen weiterleiten.Nachdem sich am vierten Tag noch nichts getan hatte,ging ich erneut zu der Reiseleitung.Nun standen schon etliche Gste bei ihr,mit den gleichen Beschwerden.Ich bat erneut um Verlegung in ein anderes Hotel oder aber um sofortigen Rckflug.Mir wurde gesagt,dass kein Flug frei sei, wir aber bei nchstmglicher Gelegenheit umziehen knnten.Erst am 24.8.05 war der Umzug in ein anderes Hotel mglich.Dafr musste ich aber 60,00 zahlen und die Taxikosten von 15,00. Da wir erst gegen Mittag in das andere Hotel fahren konnte und unser neues Zimmer auch noch nich geputzt war,war dieser Tag auch verloren.Im neuen Hotel war kein Zimmer mit Meerblick frei,obwohl ich ja dafr bei der Buchung gezahlt habe.Der Weg zum Strand ging ber 138 Stufen,was mir durch Luftprobleme fast nicht zu bewltigen war.Auch hier mute ich nachts das Reinigungspersonal anfordern,da sich in unserem Zimmer Kakerlaken befanden.
Ich habe die einzelnen Punkte meiner Beschwerden aufgeschrieben und sie wurden von der jeweiligen Reiseleitung auch unterschrieben.Auerdem habe ich Bilder gemacht und von anderen Gsten die Adressen als Zeugen.
Wieder daheim bin ich zum Anwalt,dieser hat das Reiseunternehmen angeschrieben und eine Reisepreisminderung von 70 % geltend gemacht.Auerdem forderte er noch 332,35 pro Person,also 664,70 fr Schadensersatz.Als Frist setzte er den 19.9.05.
Das Reiseunternehmen hat sich aber nicht gemeldet und wie ich aus verschiedenen Foren aus dem Internet entnommen habe,werden sie sich auch nicht melden.
Da ich keinen Rechtsschutz habe,kmen nun die Kosten fr eine Klage auf mich zu.
Laut meinem Anwalt wren das um die 800,00 . Da ich auch schon 100,00 fr den Brief gezahlt habe, bin ich nicht sicher ob ich Klage einreichen soll.Nicht ,dass ich am Ende mehr zahle als ich Entschdigung bekomme.
Was wrdet ihr mir raten?
Rechtsmittelbeihilfe werde ich auch nicht bekommen.
Schon jetzt vielen Dank fr eure Antworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klabautermann
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 16.06.2005
Beitrge: 865

BeitragVerfasst am: 19.09.05, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Klagen.

Die Kosten zahlt der Verlierer und der ist hier sonnenklar.

Es gibt nur eine "Gretchenfrage":

Das war doch hoffentlich nicht ein vllig unbekannter, kleiner Reiseveranstalter, der ber Nacht vielleicht schon pleite gegangen ist?

In dem Fall wre nichts zu holen und die Kosten blieben hngen...

...wer war es denn?
_________________
Als der Herrgott dereinst die Arbeitszeit der Pharmareferenten mit deren Einkommen verglich,
wandte er sich ab und weinte bitterlich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Was-tun
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 20.09.05, 04:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
vielen Dank fr die Antwort.
Es ist schon ein groer ( A..tours ).
Ich bin mit zwei anderen Gsten dieses Hotels noch in Kontakt,diese waren jetzt auch beim Anwalt.
Knnte man gegebenenfalls eine Sammelklage einreichen,wre das sinnvoll?
Vielen Dank nochmal fr eure Hilfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 20.09.05, 07:16    Titel: Antworten mit Zitat

Es wird wohl zwei Mglichkeiten geben:

a) abwarten

b) den Anwalt weiter beschftigen (zweites Schreiben mit Androhung der Klagserhebung...)

Mehr Mglichkeiten scheinen im Moment nicht gegeben zu sein.

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Was-tun
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 20.09.05, 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
mein Anwalt hat schon im ersten Brief folgendes geschrieben:
Wir haben sie daher aufzufordern diesen Betrag innerhalb vorgenannter Frist (19.9.05) an unsere Mandantin auszugleichen und uns ber die Zahlung in Kenntnis zu setzen. Sollten die Ansprche unserer Mandantin bis zum Ablauf der vorgenannten Frist nicht ausgeglichen sein, werden wir dieser zu weiteren, gerichtlichen Schritten raten.
Da der Brief per Einschreiben mir Rckschein an den Reiseveranstalter ging,wissen wir,dass er ihn erhalten hat.Aber bis heute hat sich nichts getan.
Ist der Veranstalter verpflichtet sich zu melden, oder kann er abwarten,bis es zur Klage kommt ?
Wrde ein weiterer Brief berhaupt Sinn machen?
Falls ich mich auf eine Klage einlasse,muss ich ja in Vorlage treten.Bekomme ich diese Kosten ( ca.800,00 ) auch zurck,wenn mir vom Gericht ein geringerer Betrag als gefordert zuerkannt wird ?
Danke fr weitere Antworten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 21.09.05, 07:02    Titel: Antworten mit Zitat

Was-tun hat folgendes geschrieben::
...werden wir dieser zu weiteren, gerichtlichen Schritten raten.
Da der Brief per Einschreiben mir Rckschein an den Reiseveranstalter ging,wissen wir,dass er ihn erhalten hat.Aber bis heute hat sich nichts getan.
Ist der Veranstalter verpflichtet sich zu melden, oder kann er abwarten,bis es zur Klage kommt ?


... nun ja, das sollte eigentlich der Anwalt beantworten und in die Tat umsetzen. Grundstzlich wird es wohl auch von der Lnge der Frist abhngen, ob der Veranstalter schon antworten muss oder nicht. Ich meine, im Sommer ist eine vierwchige Frist sicherlich anzusetzen.

Was-tun hat folgendes geschrieben::
...Wrde ein weiterer Brief berhaupt Sinn machen?


... nach oben erwhnten Inhalt des ersten Schreibens nicht mehr notwendig, aber man msste dann auch "Schritte" setzen...

Was-tun hat folgendes geschrieben::
...Falls ich mich auf eine Klage einlasse,muss ich ja in Vorlage treten.Bekomme ich diese Kosten ( ca.800,00 ) auch zurck,wenn mir vom Gericht ein geringerer Betrag als gefordert zuerkannt wird ?


... wird ein Gegner als schuldig verurteilt, kann er auch zur Kostenbernahme des Klgers verurteilt werden; wird ein Gegner teilschuldig verurteilt, kann er auch zur Teil-Kostenbernahme des Klgers verurteilt werden.

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.