Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Flugstornierung Air India
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Flugstornierung Air India

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Manwi72
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2005
Beitrge: 29
Wohnort: Ba-W

BeitragVerfasst am: 29.09.05, 20:42    Titel: Flugstornierung Air India Antworten mit Zitat

Hallo,
wir sind am 10.9. mit der Air India ab Frankfurt nach Los Angeles geflogen. Rckflug war gebucht fr den 24.9., 19.10 Uhr.
Am Rckflugtag teilte man uns 4 Std vor Rckflug am Flughafen mit, dass der Flug auf den nchsten Tag, 14.30 Uhr, verschoben sei. Smtliche Passagiere wurde in einem Hotel untergebracht und dort auch verpflegt. Das Hotel musste jedoch am nchsten Tag wegen chemischer Gase evakuiert werden, es war eigentlich in Renovierung, und unsere Verpflegung fiel somit auch flach. Der Flug wurde auch bereits am Morgen von der Fluggesellschaft nochmals verschoben, diesmal auf die wiederum regulre Flugzeit 19.10 Uhr.
Ankunft in Deutschland war also genau 24 Stunden spter als geplant.
Telefonate nach Deutschland wurden uns nicht gewhrt. Auch bezglich Zugtickets wegen fehlender Abholmglichkeiten (von Sonntag auf Montag verschoben) konnte man uns keine Auskunft geben.

Nun habe ich wohl einiges ber das neue Reiserecht bezglich Flugversptungen und -stornierungen gelesen, aber auch, dass dies nur fr Flge innerhalb der EU oder mit einer in der EU-ansssigen Fluggesellschaft oder bei Abflug aus einem EU-Staat gltig ist.

Wie ist es in unserem Fall? Auf der Homepage der Air India ist nirgends eine Geschftsadresse zu finden, allerdings mehrere Broadressen in Frankfurt.
Air India ist keine Fluggesellschaft aus einem EU-Staat, wir sind in den USA abgeflogen.

Leider finde ich fr diesen Fall keine Gesetzesregelungen im Internet. Kann jemand weiterhelfen?

Danke im voraus, Manwi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 07:28    Titel: Antworten mit Zitat

Die EU Verordnung gilt nur fr Fluggesellschaften, die ihren Hauptfirmensitz in einem EU Land haben ("ein Luftfahrtunternehmen der EU). NICHT aber fr Fluggesellschaften, die lediglich eine Vertretung oder Niederlassung in der EU haben.

Somit ist diese Verordnung nicht fr Air India anzuwenden.

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
nce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 963
Wohnort: Halle/Saale

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 08:47    Titel: Antworten mit Zitat

mosaik hat folgendes geschrieben::
Somit ist diese Verordnung nicht fr Air India anzuwenden.


Was aber nicht heit, dass der Fluggast der Airline gegenber keine Ansprche haben kann! Ob allerdings Ansprche bestehen, welche das sind und nach welchem Recht, das kann man hier im Forum nicht feststellen - dazu msste sich ggf. ein Anwalt die Sache mit allen Unterlagen anschauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Manwi72
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2005
Beitrge: 29
Wohnort: Ba-W

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

danke fr die Antwort. Soviel rechtliches Verstndnis hab ich auch und mir ist auch klar, dass Indien nicht zur EU gehrt Winken)

Aber WIE ist es in diesem Fall? Da muss es doch auch irgendwelche Regelungen geben, sonst knnten die ihre Flge ja rumschieben wie sie es wollen?!? Was sie ja auch offensichtlich tun, einem der Passagiere ist das mit Air India schon mal passiert.

Komisch war auch, dass unser Flug ja dann erst am Folgetag komplett gestrichen wurde und wir komplett auf die regulre Maschine gebucht wurden. Es waren immerhin ca. 200 Personen. Also liegt dann wohl eher die Vermutung nahe, dass der Flug absichtlich nicht stattfand, weil beide Flge nicht ausgebucht und somit unrentabler gewesen wren, als ein voll besetzes Flugzeug. Mit den Augen rollen

Hab nun auch schon gehrt, dass die Air India wohl einige Zeit in Frankfurt aufgrund von stndigen Versptungen und unorganisiertem Chaos Start- und Landeverbot hatte. Obs stimmt, wei ich nicht, aber wenn die das fter mal so machen, dann gehrt dem doch auch mla ein Riegel vorgeschoben, oder etwa nicht?

Gru Manwi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nce
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 963
Wohnort: Halle/Saale

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Manwi72 hat folgendes geschrieben::
Aber WIE ist es in diesem Fall? Da muss es doch auch irgendwelche Regelungen geben, sonst knnten die ihre Flge ja rumschieben wie sie es wollen?!?


Natrlich gibt es da Regelungen - und zwar vertragsrechtliche. Deshalb:

Nils-Christian Engel hat folgendes geschrieben::
Ob allerdings Ansprche bestehen, welche das sind und nach welchem Recht, das kann man hier im Forum nicht feststellen - dazu msste sich ggf. ein Anwalt die Sache mit allen Unterlagen anschauen.


Wenn deutsches Recht zur Anwendung kommen sollte, dann wre das Stichwort "Werkvertragsrecht". Der Befrderungsvertrag ist ein solcher Werkvertrag, und was passiert, wenn eine Seite ihren vereinbarten Pflichten nicht nachkommt (zum Beispiel durch eine Flugversptung), bestimmt das BGB.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
mosaik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beitrge: 1055
Wohnort: Anif

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Mal grundstzich zur Air India - das ist eine ganz andere Philosophie und eine andere Welt. Seit ich im Reisebro arbeite - seit 1982 - war es immer recht lustig mir Air India zu arbeiten... da besonders strenge westliche Mastbe anzulegen wre mit falschen berlegungen an die Sache zu gehen.

Was aber flugtechnisch nach wie vor ein Problem bei Flgen Indien darstellt sind die extremen Erwrmungen der Luftschichten ber diesem Teil der Erde. In den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts kam es im Bereich mittlerer Osten - Indien zu eigenartigen Flugunglcken, die auf eigenartige Thermiken und Luftverhltnisse zurck zufhren waren.

Aus diesen physikalischen Ursachen ergeben sich oft unprogrammierte Versptung - jetzt rein auf die Flugstrecke bezogen.

Im Montrealer Abkommen sind auch die Rechte international etwas geregelt:

Artikel 19 Versptung
Der Luftfrachtfhrer hat den Schaden zu ersetzen, der durch Versptung bei der Luftbefrderung von Reisenden, Reisegepck oder Gtern entsteht. Er haftet jedoch nicht fr den Versptungsschaden, wenn er nachweist, da er und seine Leute alle zumutbaren Manahmen zur Vermeidung des Schadens getroffen haben oder da es ihm oder ihnen nicht mglich war, solche Manahmen zu ergreifen.

Was Nils mit dem Werkvertrag anspricht, bejahe ich grundstzlich - muss aber dazu sagen, dass es wohl langwierig werden knnte, mit einer indischen Firma dann auch tatschlich eine Forderung abzuhandeln. Denn die Vertretungen in Deutschland haben meist keinerlei rechtlichen Status bzgl. Forderungen usw. haben und daher Forderungen stets an den Firmensitz --> Neu Dehli oder so zu richten sein werden.

Natrlich ist als erste Station mal die Deutschland-Vertretung.

Wir haben das frher, als es noch so was wie Auendienstmitarbeiter bei Fluglinien gab, immer versucht mit diesen irgendwie zu regeln. Meist konnten wir aufgrund des Aufkommens an Passagieren dann irgendwelche Entschdigungen gro oder klein zumindest bei Gruppen erwirken.

Gru
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

mosaik hat folgendes geschrieben::
Was aber flugtechnisch nach wie vor ein Problem bei Flgen Indien darstellt sind die extremen Erwrmungen der Luftschichten ber diesem Teil der Erde. In den 60er und 70er Jahren des letzten Jahrhunderts kam es im Bereich mittlerer Osten - Indien zu eigenartigen Flugunglcken, die auf eigenartige Thermiken und Luftverhltnisse zurck zufhren waren.

Fhrt die Flugroute von Frankfurt am Main nach Los Angeles denn ber diesen Teil der Erde?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Manwi72
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 29.09.2005
Beitrge: 29
Wohnort: Ba-W

BeitragVerfasst am: 30.09.05, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Fhrt die Flugroute von Frankfurt am Main nach Los Angeles denn ber diesen Teil der Erde?


Die MAschinen der Air India, die in Frankfurt Richtung Los Angeles oder Chicago abfliegen, kommen immer aus Indien, meist Dehli. Umgekehrt fliegen sie von LAX ber FRA zurck nach Indien.

Also bleibt nur zu hoffen, dass mein Reisebro wenigstens die zustzlichen Aufwendungen geltend machen kann (Telefonate, Verpflegung) und ansonsten jedem abzuraten, wegen 100 Euro Ersparnis von British Airways und 150 Euro Ersparnis zur Lufthansa die Air India zu bevorzugen. Dann htte ich jetzt wenigstens eine verstndlich und gut geregelte Entschdigungsgrundlage. Aber so?? Naja, kein Wunder das die ihre Maschinen nicht mehr voll bekommen. Von den 200 fliegt sicher keiner mehr mit dieser Airline...

Gru Manu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.