Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Jetzt ist der Mikrozensus auch bei mir
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Jetzt ist der Mikrozensus auch bei mir
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Miststck
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.12.2005
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 10:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ann Kathrin hat folgendes geschrieben::
SNIPP....
Dieser rief von Montag bis heute sage und schreibe 29 mal an. Das allerbeste was mich hier rgert, die scheuen sich nicht mal davor am spten Abend anzurufen.
Der spteste Anruf war Vorgestern um 23 Uhr. Sehr Hartnckig die Jungs.

Auch ich sehe die Sache so......Hier werde ich fr was verpflichtet, wo ich gar nicht weis um was es hier wirklich geht. Auch mir wurde schriftlich vorab mit einer Strafe gedroht.


Die Typen haben keine Achtung vor dem Volk was sie befragen sollen. Die spielen sich mchtig auf und lassen einen (sorry) raushngen! Was willst du schon machen - du mut den Bogen ausfllen sonst zahlst du - das ist so gewiss wie das Amen in der Kirche.
Ebend mit dieser Bewaffnung fhlen die sich stark! Ich gehe davon aus, da die oft mit diesem Verhalten vorgehen, da es sich hierbei um Menschen handelt die Zuhause nichts zu melden haben. Die kuschen vor ihrem Partner und sind ziemlich arme Schweine!

Ich berlege, ob es sich lohnt eine Anzeige wegen Erpressung zur Mitarbeit zu schalten.
Auf dem Bogen stehts doch vorne drauf - Vielen Dank fr Ihre Mitarbeit!

Ist das Zwangsarbeit???

Gru
Miststck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joachim Guber
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.10.2005
Beitrge: 45
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 11:45    Titel: Antworten mit Zitat

man knnte einem Freund oder Bekannten die Fragen aus dem Erhebungsbogen stellen und dessen Antworten eintragen und als die eigenen verkaufen. Dann bestehen die Ausknfte auch die Plausibilittsprfung und sind in gewisser Weise reprsentativ. Und man selber hat mu keine persnlichen Daten preisgeben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Jandel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.05.2005
Beitrge: 132
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

dem Mikrozensusgesetz liegen gar keine Bugeldvorschriften zugrunde:

Zitat:

Mikrozensusgesetz (MZG)

9

Nichtanwendung der Bugeldvorschriften des Bundesstatistikgesetzes

Die 23 und 24 des Bundesstatistikgesetzes finden keine Anwendung.


Ansonsten sind keine Sanktionen angegeben. Ist die Verweigerung der Auskunft mglicherweise straffrei und die hier angegebenen Zwangsgelder unrechtmig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miststck
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.12.2005
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Martin Jandel hat folgendes geschrieben::
dem Mikrozensusgesetz liegen gar keine Bugeldvorschriften zugrunde:

Zitat:

Mikrozensusgesetz (MZG)

9

Nichtanwendung der Bugeldvorschriften des Bundesstatistikgesetzes

Die 23 und 24 des Bundesstatistikgesetzes finden keine Anwendung.


Ansonsten sind keine Sanktionen angegeben. Ist die Verweigerung der Auskunft mglicherweise straffrei und die hier angegebenen Zwangsgelder unrechtmig?


Es handelt sich nicht um ein Busgeld sondern um Zwangsgeld.

So stehts beschrieben:

Sie haben die Frist verstreichen lassen, und daher wird gem 76 des Hessischen
Verwaltungsvollsteckungsgesetzts vom 4. Juli 1966 (GBVI. I S. 151 in derzeit geltenden Fassung) das angedrohte Zwangsgeld in Hhe von 75 Euro festgesetzt.

Blablablabl

Gem. 80 Abs. 2 der Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO) vom 19. Mrz 1991 (BGBI. I S. 686) in derzeit geltenden Fassung in Verbindung mit 16 des Hessischen Gesetzes zur Ausfhrung der Verwaltungsgerichtsordnung in der Fassung vom 27. Okt. 1997 (GBVI. I S. 381) hat der Widerspruch gegen die Festsetzung und weitere Androhung des Zwangsgeldes keine aufschiebende Wirkung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

D@ve hat folgendes geschrieben::
es geht hier nicht darum, DASS sowas gemacht sondern WIE! Ich hab schon an diversen privaten Business-Umfragen teilgenommen. Das ganze war freundlich geschrieben und es gab es immer eine kleine "Blohnung" fr die Teilnahme.


Komisch. Ich bekomme auch keine kleine Belohnung fr die Abgabe meiner Steuererklrung. Und das sind mehr als 40 Minuten meiner Zeit. Meine Bank bekommt keine Belohnung fr die Bearbeitung der Freistellungsauftrge. Und mein Arbeitgeber keine Belohnung fr die Statistiken, die er jeden Monat erstellen muss.

Vieleicht steckt hier ein Prinzip dahinter. Dinge, zu denen man gesetzlich verpflichtet ist, darf man weder dem Staat als "Auftraggeber" noch Dritten in Rechnung stellen. Das ist zumindest laufende Rechtsprechung des BGH.

Miststck hat folgendes geschrieben::
Zwangsarbeit


Da hilft auch hemmunglose Polemik nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Jandel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.05.2005
Beitrge: 132
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

das beste, was man tun kann, scheint tatschlich zu sein, die Angaben zu flschen. So wendet man zwar auch eine halbe Stunde seiner wertvollen Zeit auf, aber immerhin behlt man seine Daten fr sich. Herrn Gubers Vorschlag scheint mir recht brauchbar zu sein.

Das wird um so mehr notwendig, als da die Bundesregierung offensichtlich im Rahmen der europischen Statistik plant, noch weitaus privatere Daten zu erheben. Hchste Eisenbahn also, da wir mndigen Bundesbrger dem Wissensdurst unseres Staates einen Riegel vorschieben.

Miststck hat folgendes geschrieben::
Es handelt sich nicht um ein Busgeld ...

Der PNV wird auch in anderen Foren behandelt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
siggi11
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.06.2005
Beitrge: 128

BeitragVerfasst am: 29.01.06, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Mich wrde mal intersieren, was fr Erfahrungen gemacht wurden, wenn man dem Interviewer antwortet "Die Frage kann ich nicht beantworten" (vielleicht wei ich wirklich momentan nicht mein Einkommen vom letzen Jahr) und was passiert, wenn man auf den schriftlichen Bgen z.B. mehrere Sachen ankreuzt, Fragen auslsst , usw.
Mann kann ja immer damit argumentieren, da man die Fragen nicht verstanden hat.

Weiterhin wrde mich interessieren, ob irgenwo im Netz solche Bgen, mal aufzurufen sind, da man im Fall der Flle vorbereitet ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Jandel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.05.2005
Beitrge: 132
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 30.01.06, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

siggi11 hat folgendes geschrieben::
Mich wrde mal intersieren, was fr Erfahrungen gemacht wurden, wenn man dem Interviewer antwortet "Die Frage kann ich nicht beantworten" (vielleicht wei ich wirklich momentan nicht mein Einkommen vom letzen Jahr) und was passiert, wenn man auf den schriftlichen Bgen z.B. mehrere Sachen ankreuzt, Fragen auslsst , usw.
Mann kann ja immer damit argumentieren, da man die Fragen nicht verstanden hat.

ausprobieren!

siggi11 hat folgendes geschrieben::
Weiterhin wrde mich interessieren, ob irgenwo im Netz solche Bgen, mal aufzurufen sind, da man im Fall der Flle vorbereitet ist.

googeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miststck
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.12.2005
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 19.02.06, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

siggi11 hat folgendes geschrieben::

SNIPP
Weiterhin wrde mich interessieren, ob irgenwo im Netz solche Bgen, mal aufzurufen sind, da man im Fall der Flle vorbereitet ist.


mikrozensus . com

"ohne Leerzeichen natrlich."

Miststck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kulturschmied
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beitrge: 5
Wohnort: Hasselburg

BeitragVerfasst am: 21.02.06, 00:07    Titel: Mikrozensus Umfrage Antworten mit Zitat

Es wre ja noch schner, wenn wir in Deutschland schon wieder nicht mehr die Mglichkeit htten, ber uns selbst zu entscheiden!
Meine Nachbarn und ich sind vom Mikrozensus betroffen und wir wehren uns dagegen.
Weitere Informationen dazu gibt es bei www.kult-ur-sprung.de/aktuelles.htm
_________________
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kulturschmied
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.02.2006
Beitrge: 5
Wohnort: Hasselburg

BeitragVerfasst am: 21.02.06, 00:27    Titel: Nochmal Mikrozensus Antworten mit Zitat

Jetzt mchte ich mich doch gleich noch einmal zu dem Thema melden:

Das Bundesverfassungsgericht hat festgelegt, da das Recht auf "informationelle Selbstbestimmung" eingeschrnkt werden kann, wenn das Allgemeininteresse berwiegt.
Tatsache ist aber, da der Mikrozensus nicht dem Allgemeininteresse dient, sondern parteipolitischen Machtinteressen!
Nachzulesen bei http://www.zeit.de/online/2005/41/kinderlos_demografie?page=all

Das DRFEN wir uns nicht gefallen lassen!!!
_________________
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
hawethie
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2279

BeitragVerfasst am: 21.02.06, 07:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ob die in dem Artikel der Zeit festgestellten Fehler in der Statistik nicht zu einem Groteil darauf beruhen, dass die Leute (so wie hier ja propagiert wird) einfach falsche Angaben machen?
So nach dem Motto: Erst mache ich falsche Angaben und beschwere mich dann, dass die Statistik nicht stimmt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Jandel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.05.2005
Beitrge: 132
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 21.02.06, 12:29    Titel: Antworten mit Zitat

hawethie hat folgendes geschrieben::
Ob die in dem Artikel der Zeit festgestellten Fehler in der Statistik nicht zu einem Groteil darauf beruhen, dass die Leute (so wie hier ja propagiert wird) einfach falsche Angaben machen?
So nach dem Motto: Erst mache ich falsche Angaben und beschwere mich dann, dass die Statistik nicht stimmt.

Das kommt davon, wenn man Brger zur Preisgabe personengebundener Daten ntigt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Miststck
Interessierter


Anmeldungsdatum: 07.12.2005
Beitrge: 16

BeitragVerfasst am: 21.02.06, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

hawethie hat folgendes geschrieben::
Ob die in dem Artikel der Zeit festgestellten Fehler in der Statistik nicht zu einem Groteil darauf beruhen, dass die Leute (so wie hier ja propagiert wird) einfach falsche Angaben machen?
So nach dem Motto: Erst mache ich falsche Angaben und beschwere mich dann, dass die Statistik nicht stimmt.

Weinen
Das statistische Landesamt kontrolliert mindestens die Daten, die aus dem Einwohnermeldeamt zu beziehen sind. "Hat das Statistische Amt mir selbst mitgeteilt."
Ich suchte im Netzt ob die das drfen....klar drfen die das!
-> Mit "ekom21" (www.ekom21.de) ist das auch kein Problem mehr. Neutral
Ich ging zum Einwohnermeldeamt und wollte wissen, wer meine Daten abgefragt hat.
Das konnte mir keiner sagen weil die das nicht sehen. "Es ist alles Fernetzt und die Daten sind fr die mter sowiso einsehbar." Ich fragte die junge Dame ob sie den Mikrozensus kennt - "natrlich nicht." Aber sie kennt das statistische Landesamt und bekommt auch von dort Daten wenn sie anfragen stellen. Naja - ich habe bei dieser Gelegenheit noch alle bermittlungssperren einrichten lassen - neu hinzugekommen ist die Internetabfrage die unterbunden werden kann. Schaut einfach mal beim Amt nach.

Idee
Hats hier nicht ein Chemiker der Tinte erfinden kann, die nach 3 Tagen unsichtbar wird!?

Miststck
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
yasha
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2005
Beitrge: 630

BeitragVerfasst am: 21.02.06, 14:51    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mein Punktesystem richtet sich nach den vergangenen Tagen, seit dem Mikrozensus geil auf mich wurde. Ich habe schon 108 Punkte... wer hat mehr? Geschockt

Ich*g* Ich lebte in einer WG und war wegen einem Praktikum 162 Tage schon nicht mehr inner WG weil ich ne andere Wohnung noch hatte...
Ich kam und sah nur nen alten Umschlag von denen und meine WGler erzhlten mir das so ein Typ da war und auch was von mir wollte....

Naja hrte erst ewig nichts von denen +23 Tage und dann ein sehr bser Brief von denen dass ich ja antworten muss blabla usw...(witzig ich habe mich ja nichtmal dagegen gewehrt naja egal*g*) Also habe ich da angerufen und mir wurde zur Auswahl gestellt ob ich denn Privat befragt werden will, per Fragebogen oder per Telefon. Naja nachdem der Ansprechpartner nicht sehr freundlich war da ich mich ja solange gedrckt habe in seinen Augen (Hallo ICH WAR NICHT DAA!!) wollte ich persnlich interviewt werden(5 Stock kein Aufzug auch wenn die armen nichts dafr knnen die das Interview machen es ist einfach zu schn sie das letzte mal zu sehen als sie fr 7 Wgler 11 mal kommen mussten und voll schimpften auf ihre Auftraggeber).... nach 12 Tagen dann der Anruf das ich ja nie daheim bin und das die Person schon 5 mal da gewesen ist. Hallo ich arbeite vielleicht. Naja dann whlte ich die Methode Fragebogen per Post und der Sachbearbeiter schickte ihn mir zu....Nachdem nach 3 Wochen immer noch kein Bogen ankam rief ich an und fragte was denn los sei...ich wurde runtergemacht(ein Bogen war losgeschickt worden) und es wurde mir ein neuer bogen zugeschickt...
Als er dann kam und ich nicht gerade viel Bock drauf hatte wartete ich nochmal 5 Tage (ob die Lust noch kam)und rief an und bat um telefonisches Ausfllen...Sehr verwundert das ich jetzt doch telefonisch ausfllen wollte wurde ein Rckruf vereinbart.
Ok die arme Frau tat mir ein wenig leid, da Sie immer komplett richtige Antworten von mir erhielt die eben ein wenig komplizierter waren als bei den meisten:
Selbststndiger Auszubildender Student der im ffentlichen Dienst arbeitet hatte sie wohl noch nicht so oft...Naja war ein sehr lustiges 1 Stunde Gesprch

Hey und dieses mal wollte ich mich noch nichtmal drcken Sehr glcklich Sehr glcklich Sehr glcklich
Naja ich bins jetzt erstmal los (umgezogen) und bis zum nchsten mal wirds wahrscheinlich wieder dauern

Also Punkte:
162 +ca 23 + 12 +ca 21+3+5=226 Punkte Lachen

Aber es lohnt den Aufwand nicht sich zu drcken, einfach Rckruf und fertig*g*
_________________
Alle Angaben ohne Gewhr, dass bedeutet das ich es nicht mag wenn man auf mich schiesst Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.