Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - einsicht in krankenakte
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

einsicht in krankenakte

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patrick3
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 21.12.05, 14:12    Titel: einsicht in krankenakte Antworten mit Zitat

hallo, ich habe eigentlich nur eine simple frage:
hat ein tierhalter das recht einsicht in die krankenakte seines tieres beim tierarzt zu verlangen, gegebenenfalls kopien dieser anzufertigen?
mit der akte meine ich die karteikarte auf der der tierarzt vermerkt, wann welche untersuchung, diagnose, therapie stattgefunden hat.

gru patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 21.12.05, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Aus welchem Grund sollte ein Tierarzt ihm dieses Recht verweigern?
Hchstens seine privaten Notizen, die er sich allgemein gemacht hat und die mit dem Tier nichts zu tun haben, knnten in ihm Bedenken auslsen.

Allerdings frage ich mich, warum man die 'Krankenakte' sehen will.

Rein rechtlich ist ein Tier eine Sache wie ein Auto. Wer sollte dir verweigern, Informationen ber dein Auto zu erhalten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
@migo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beitrge: 2271
Wohnort: im Lndle

BeitragVerfasst am: 21.12.05, 20:38    Titel: Re: einsicht in krankenakte Antworten mit Zitat

patrick3 hat folgendes geschrieben::
hallo, ich habe eigentlich nur eine simple frage:
hat ein tierhalter das recht einsicht in die krankenakte seines tieres beim tierarzt zu verlangen, gegebenenfalls kopien dieser anzufertigen?
mit der akte meine ich die karteikarte auf der der tierarzt vermerkt, wann welche untersuchung, diagnose, therapie stattgefunden hat.
gru patrick


Also die Einsicht in die Akte bringt Dir nichts. Ich habe allerdings, nachdem ich mit dem Tierarzt nicht mehr zufrieden war, alle Untersuchungsergebnisse, Rntgenbilder verlangt und bin zu einem anderen Tierarzt gegangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 21.12.05, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wrde ich auch fr das vernnftigste halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patrick3
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 22.12.05, 01:01    Titel: katzenblut gleich hundeblut? einsicht in krankenakte 2 Antworten mit Zitat

hallo zusammen,
also jetzt wirds kompliziert,
offensichtlich mu ich mein anliegen genauer beschreiben:

ich besitze eine katze, diese leidet nach auskunft meines tierarztes unter einer immunschwche, welche schbeweise, alle 8 bis 12 wochen, durch sogenannte antikrper die roten blutkrperchen zerstrt, wodurch, wenn nicht mit maximum cortison behandelt wird, eine anmie entsteht, die ohne bahandlung zum tode fhrt.

bedauerlicherweise waren die blutwerte meiner katze bereits zweimal dermaen im keller, da, nach aussagen meines tierarztes, eine sofortige bluttransfusion von nten war.

tja, und jetzt kommts, also mir wurde gesagt, da ad hoc keine spenderkatze verfgbar wre, dagegen aber eine bluttransfusion von eimem hunde durchgefhrt werden knne.

auf meine frage, ob dies denn berhaupt ginge, wurde mir erklrt, da die arten verwandt wren und da es gemeinsame blutgruppen gbe, wodurch die transfusion problemlos sei. leider habe ich meine katze fr eine woche in stationre behandlung geben mssen, ohne kontakt meinerseits, wodurch ich nicht nur telefonischen kontakt zu der tierklinik halten konnte. dabei wurde mir eine stetige besserung des gesundheitszustandes meiner katze erklrt.

ich bekam sie nach einer woche also wieder und die krankheit wurde weiterhin mit cortison behandelt.

gut sechs monate spter bentigte meine katze erneut eine bluttransfusion. natrlich auch diesmal vom hunde, und naja, was soll ich sagen, die haben mir den spenderhund sogar in der praxis vorgestellt.

diesmal konnte ich meine katze sofort mit nach hause nehmen und es gab komplikationen, meine katze schrie vor schmerzen, lief unkoordiniert umher und ergab sich des fteren, brach zusammen und konnte die blase nicht mehr halten.

kurzum, es war wirklich knapp, und ich schwor mir, da ich nach alternativen suchen wrde.

bin also zu einen alternativen arzt gegangen, erzhlte ihm ber die leidensgeschichte meiner katzte, auch ber die bluttransfusionen vom hunde, worauf dieser aufsprang und schrie: wollen sie mich verarschen?! eine katze darf kein blut von einem hund bekommen!! das geht nicht! aber hallo, sagte ich, sie bekam es sogar zweimal...

meine neuer tierarzt glaubt mir nicht und bittet um eine kopie der krankenakte, ich gehe also zu meinem ex-tierarzt und bitte um eine kopie der akte, doch dieser weigert sich einfach und sagt, da diese akte seine gedanken beinhalte und er diese deshalb nicht herausgebe.

folglich stelle ich mir also die frage, habe ich ein anrecht auf eine kopie dieser akte? wie soll ich sonst beweisen, da es besagte transfusionen je gab?

gru

patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 22.12.05, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
meine neuer tierarzt glaubt mir nicht und bittet um eine kopie der krankenakte, ich gehe also zu meinem ex-tierarzt und bitte um eine kopie der akte, doch dieser weigert sich einfach und sagt, da diese akte seine gedanken beinhalte und er diese deshalb nicht herausgebe.


Wrd ich an Stelle des Tierarztes auch nicht glauben.

Was haben seine persnlichen Gedanken in der Krankenakte eines Haustieres zu suchen?
Der soll die Akte rausrcken. Wenn sich hier keiner findet der wei, auf welchen Paragrafen du dich berufen kannst (ich wei es nmlich spontan nicht), googel nach Tierrecht. Es gibt Spezialisten dafr, die kannste per Email um Rat bitten. Kostet natrlich was, drfte aber nicht zu teuer sein.
Wenn in der Krankenakte Bemerkungen ber den rotzigen Halter stehen oder Liebesschwre an seine Freundin, kann er das ja eventuel schwrzen. Ansonsten htte er die Akte eben sauber halten sollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 27.12.05, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Fundsache:

Zitat:
Einsicht in / Kopien von Tierarzt-Unterlagen
Immer wieder kommt es vor, da sich Tierrzte weigern, Unterlagen, Befunde etc. herauszugeben oder
gar ein teures Gutachten anfertigen wollen.
Seit einem Urteil des Bundesgerichtshofes ist es mglich, sich auch auerhalb eines Rechtsstreites Einsicht
in die Behandlungsunterlagen zu verschaffen. Das Einsichtsrecht ist durch Herausgabe von Kopien der
Unterlagen zu erfllen. Die Kosten fr die Kopien mssen vom Tierbesitzer getragen werden.
Bei diesbezglichen Differenzen mit einem Arzt/Tierarzt sollte auf dieses Urteil hingewiesen werden.
Bundesgerichtshof, 23.11.1982, Aktenzeichen: VI ZR 222/79
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patrick3
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.12.2005
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 30.01.06, 19:54    Titel: voila! Antworten mit Zitat

hallo,

also, habe mit der tierrztekammer hier gesprochen und nach langem hin und her endlich eine verbindliche auskunft erhalten:

es besteht ein recht zur einsicht in smtliche unterlagen beim tierarzt, also patientenkarte, rntgen- und ultraschallbilder, etc..

es besteht ein recht auf kopien smtlicher unterlagen beim tierarzt.

es besteht ein recht auf detaillierte rechnungen.


war dann bei meinem ex-tierarzt und habe mit der tierrztekammer gedroht und prommt einsicht erhalten: er hat meiner katze hundeblut gegeben und das ist nicht normal! auch hat er weitere schwere behandlungsfehler begangen. habe jetzt kopien smtlicher unterlagen verlangt und schicke die sodann mit einer beschwerde an die kammer.

danke fr die hilfe hier!

gru

patrick fuhr Sehr glcklich Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 30.01.06, 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Yepp!
Hundeblut - das ist wirklich unglaublich.
Sieh zu, dass du ggf Entschdigung bekommst, was der gemacht hat, nennt man Schlechtleistung!
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.