Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hund wurde gebissen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hund wurde gebissen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dusty
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 16.01.06, 10:10    Titel: Hund wurde gebissen Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hoffe das mir hier jemand meine Frage beantworten kann.

Frau R geht auf einen Hundeauslauf der umzunt ist und zahlt eine Gebhr damit ihr Hund dort ohne Leine rennen kann.
Auch Frau H tut dies. Der Hund von Frau H beisst den Hund von Frau R. Frau Rs Hund hat eine Bissverletzung die geklammert werden mu. Der Hund von Frau H hat nichts.
Frau H, wei das ihr Hund so reagiert und ist trotzdem zum Hundeauslauf gegangen.
Zudem hat Frau H in dem moment wo ihr Hund gebissen hat, nicht auf diesen geachtet.

Wer mu die Tierarztrechnung von Frau R zahlen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.01.06, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ob Frau H aufgepasst hat oder nicht ist vllig egal.
Gem. 833 haftet der Tierhalter fr alle Schden, die sein Tier verursacht, unabhngig davon, ob ihn dafr eine Schuld trifft oder nicht.
Folglich hat Frau H selbstverstndlich smtliche Kosten, die durch den Biss ihres Hundes angefallen sind, zu erstatten.
Sollten aber eigentlich beide wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dusty
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 18.01.06, 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,
Danke schonmal fr die Antwort.

Wie ist das den wenn die Versicherung von Frau H. nur 50% der Tierarztkosten bernimmt. Wer mu dann die anderen 50% der Kosten bernehmen? Frau H. aus ihrer eigenen Tasche oder Frau R.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 7320

BeitragVerfasst am: 18.01.06, 20:00    Titel: Antworten mit Zitat

Mit hoher Wahrscheinlichkeit hat die Versicherung dann auch einen Grund fr die Beschrnkung genannt. Welcher das ist, wre nicht ganz unwichtig.

Aber die Versicherungsgesellschaft kann das lediglich als ihre Meinung vertreten, die Entscheidung trifft letztendlich das Gericht (sofern man auf der vollen Summe besteht). Die Geschdigte verklagt aber nicht die Versicherung, sondern die Gegenseite.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 18.01.06, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Die Haftpflichtversicherung bernimmt fast alle Kosten, fr die die Halterin haften muss. Das 'fast' bezieht sich darauf, dass viele Hundehaftpflichtversicherungen einen Selbstbehalt haben, in der Regel so 50-60 Euro. Selbstbehalt heit, die hat der Versicherte aus eigener Tasche zu zahlen.

Hundehaftpflichtversicherungen gehen der Einfachheit halber davon aus (und in der Regel stimmt das auch), dass der andere Kter mit gerauft und folglich mitschuldig daran ist, dass er gebissen wurde. Wenn es sich anders verhlt, muss man das der Versicherung mitteilen. Am besten Frau H. fragen, wie sie den Fall bei der Versicherung dargestellt hat. Wre nicht schlecht, wenn es Zeugen gab, ansonsten besteht Grund zu der Vermutung, H habe 100% zu tragen, wenn nur der Hund von R verletzt wurde.

Nur: ich wrde erst mal ganz harmlos-heimtckisch fragen, was fr eine Versicherung sie hat (Die? Ach, interessant. Kenne ich gar nicht. Was nehmen die denn? Und verlangen die auch Selbstbehalt?), vielleicht will sie es sich nur sparen, aus eigener Tasche zuzahlen zu mssen. Das Klammern einer Bisswunde kann an sich so teuer nicht sein, deswegen wrde ich mir schwer berlegen, ob ein Prozess sich lohnt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dusty
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.01.2006
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 20.01.06, 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Frau H. sagte zu mir das ihre Versicherung nur 50% der Kosten bernimmt da beide Hunde nicht angeleint waren. Sie sagte mir auch das sie ihrer Versicherung sagen wird das die Hunde angeleint waren, damit diese die vollen kosten bernehmen, und ich solle auch der Versicherung sagen das alle Hunde angeleint waren. Das werde ich aber mit sicherheit nicht machen, da das ja Versicherungsbetrug ist. Ich nehme aber an das Frau H. bei ihrer Versicherung angeben wird das die Hunde angeleint waren.

Also zu einem Prozess wird es nicht kommen, ich denke mal die Gerichte haben wichigere Urteile zu fllen.

Danke fr eure Antworten. Haben mir sehr weitergeholfen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 20.01.06, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

Frau H. sollte der Versicherung lieber sagen, dass das Ganze in einem eingezunten Hundefreilauf stattfand.

Sollten Versicherungen darauf bestehen, Leinenzwang gbe es nicht nur gem. rtlicher und berrtlicher Gesetze, sondern fr Versicherungsleistungen unbegrenzt, halte ich das fr nicht rechtmig; frher oder spter wrde einer dagegen klagen und wohl gewinnen.

Ruf doch die Versicherung einfach mal an. Die knnen nmlich nicht hellsehen. Bei einem normalen Park mit Leinenzwang, in dem zwei Hunde sich ohne Leine gegenseitig verprgeln, htte sie recht. Aber sie kann doch nicht riechen, wie das hier tatschlich war!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.