Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Unterhalt bei neuer Lebensgemeinschaft vor Scheidung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Unterhalt bei neuer Lebensgemeinschaft vor Scheidung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Scheidungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pf@nne
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.01.2006
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 26.01.06, 21:54    Titel: Unterhalt bei neuer Lebensgemeinschaft vor Scheidung Antworten mit Zitat

Hallo,

eine frau mit zwei kindern (7+9) zieht vor der scheidung mit ihrem neuen partner zusammen.
hat das zusammenziehen vor der scheidung einfluss auf den trennungsunterhalt bzw. den festzusetzenden unterhaltsanspruch nach der scheidung?
oder wird auch in diesem fall der unterhaltsanspruch erst nach feststellung einer "gefestigten beziehung" (ca. 2jahre) gekrzt?

vielen dank ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melly
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 1595

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Der Unterrhalt kann gekrzt werden, da die Noch-Frau fr ihren neuen Partner wscht und kocht.
Das ist als fiktives Einkommen zu sehen und bewegt sich bei ca 370 Euro.
Einfach den Anwalt mitteilen.
Danach gilt es 2 Jahre warten, bis man von einer gefestigten Partnerschaft ausgehen kann und Abnderungsklage starten.
Gruss
Melly
_________________
Smilie Melly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Der Unterrhalt kann gekrzt werden, da die Noch-Frau fr ihren neuen Partner wscht und kocht.

Das lese ich aus dem Sachverhalt nicht heraus...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Melly
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.09.2004
Beitrge: 1595

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Man muss davon ausgehen, dass die Frau die Haushaltsfhrung bernimmt.
Da msste sie schon beweisen, dass er alles wscht und fr die Familie kocht.
Die Frau wird wohl nicht vollschichtig arbeiten gehen mit 2 Kindern.
Gruss
Melly
_________________
Smilie Melly
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fontane
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.12.2004
Beitrge: 257
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 14:14    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="windalf"]
Zitat:


Das lese ich aus dem Sachverhalt nicht heraus...


...und zudem mte der neue Partner leistungsfhig sein, was auch nicht zu erkennen ist.
Auerdem sind zwei Jahre das mindeste, es knnen auch drei werden. Da kommt es auf den Richter und dessen Beurteilung der Umstnde an.
Gru
fontane
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jimbeam1999
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.11.2005
Beitrge: 171
Wohnort: Bedburg

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

hallo zusammen,

hier gilt auch eine gefestigte Beziehung von 2-3 Jahren, um den Unterhalt zu verwirken.
Geht die Frau gar nicht arbeiten, kann ein fiktives Einkommen angerechnet werden fr die Haushaltsfhrung des neuen LP.Die Hhe kenne ich nicht so genau.
Ich bin momentan in der selben Lage. Meine Kinder sind 8+11, ich gehe halbtags arbeiten (berobligatorisch).Ich musste die Hlfte meines Einkommens anrechnen lassen, ansonsten wre es fiktiv angerechnet worden.

lg jimbeam1999
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pf@nne
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 26.01.2006
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

danke fr eure stellungnahme.

macht es denn wirklich einen unterschied ob die frau einen tag vor der scheidung oder einen tag nach der scheidung mit ihrem neunen partner zusammenzieht??

wer sagt denn dass die frau ihrem neuen partner die wsche wscht?
warum gilt denn nicht auch vor der scheidung der grundsatz der "gefestigten beziehung"
ob die beziehung gefestigt ist stellt sich doch in beiden fllen erst nach ca. 2 jahren herraus.

kennt jemand vieleicht einen rechtlichen verweis oder ein urteil??

danke fr eure mhe......
Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jimbeam1999
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.11.2005
Beitrge: 171
Wohnort: Bedburg

BeitragVerfasst am: 27.01.06, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

hallo Pf@nne

es macht keinen Unterschied, ob vor oder nach der Scheidung

Die Inanspruchnahme auf Trennungsunterhalt kann in entsprechender Anwendung des 1579 Nr. 7 BGB unzumutbar sein, wenn der Unterhaltsberechtigte eine lnger dauernde Beziehung zu einem anderen Partner eingegangen ist, die sich in einem solchen Mae verfestigt hat, da sie als ehehnlich anzusehen ist

Der Anspruch auf nachehelichen Ehegattenunterhalt ist gem 1579 Nr. 7 des Brgerlichen Gesetzbuches als grob unbillig verwirkt, wenn der Unterhaltsberechtigte mit einem Dritten in einer festen, ehehnlichen Beziehung lebt. Die Fortdauer der Unterhaltsbelastung wird fr den Unterhaltsverpflichteten dann unzumutbar.

Hier hast du die Urteile, die sowohl fr den Trennungsunterhalt, als auch fr den nachehelichen Unterhalt gelten.

lg jimbeam1999
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 28.01.06, 01:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Man muss davon ausgehen, dass die Frau die Haushaltsfhrung bernimmt.
Da msste sie schon beweisen, dass er alles wscht und fr die Familie kocht.
Die Frau wird wohl nicht vollschichtig arbeiten gehen mit 2 Kindern.

Mal im Ernst sowas gibts doch ganz oft. Er ist unter der Woche arbeiten und Wsche fllt mehr oder weniger nicht an. Hemden und Anzge werden in die Reinigung gegeben. Gegessen wird auch auer Haus. Das die Frau fr sich selbst und Ihre Kinder den Haushalt schmeisst ist ja nichts besonderes, dass wrde sie ja auch tun wenn sie nicht mit dem neuen Partner zusammen wre... Kann doch eigentlich nur zhlen, was die Frau fr Aufgaben fr den Partner bernimmt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jimbeam1999
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.11.2005
Beitrge: 171
Wohnort: Bedburg

BeitragVerfasst am: 28.01.06, 13:04    Titel: Antworten mit Zitat

hallo windalf,

Zitat:
Mal im Ernst sowas gibts doch ganz oft. Er ist unter der Woche arbeiten und Wsche fllt mehr oder weniger nicht an. Hemden und Anzge werden in die Reinigung gegeben. Gegessen wird auch auer Haus. Das die Frau fr sich selbst und Ihre Kinder den Haushalt schmeisst ist ja nichts besonderes, dass wrde sie ja auch tun wenn sie nicht mit dem neuen Partner zusammen wre... Kann doch eigentlich nur zhlen, was die Frau fr Aufgaben fr den Partner bernimmt...


wie will man das denn nachweisen? Es geht nicht nur darum, was Frau fr Freund tut.Sie hat ja auch Annehmlichkeiten, indem sie mit ihm zusammen lebt (Miete,Versicherungen, Lebensmittel.....)

lg jimbeam1999
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Scheidungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.