Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Studium zum zweiten Semester mglich?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Studium zum zweiten Semester mglich?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Hochschulrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cabrow
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2005
Beitrge: 47

BeitragVerfasst am: 30.01.06, 19:33    Titel: Studium zum zweiten Semester mglich? Antworten mit Zitat

Hallo, nicht steinigen wenn ich mich jetzt nicht 100% korrekt ausdrcke und vielleicht einige Fragen das Sachverhaltes offen bleiben, bin (noch) ein Laie....

Beteiligt sind Person A, Hochschule K und Hochschule B, alle Beteiligten wohnen bzw. liegen in NRW.

Person A ist es auf Grund eines noch bestehenden Dienstverhltnisses nicht erlaub ein ordentliches Studium zu beginnen, dieses Dienstverhltniss liee sich aber zum Sommersemester 2006 beenden. Person A studiert als Gasthrer neben dem bestehenden Dienst an der Hochschule K Rechtswissenschaften und hat bereits an einer Klausur teilgenommen. Person A mchte nun an weiteren Klausuren teil nehmen.
(Ist das rechtens?)

Nun besteht fr den Studiengang Rechtswissenschaften (Staatsexamen) an der Universitt B keine Zulassungsbeschrnkung im zweiten Semester und ein Quereinstig ist auf Antrag mglich, allerdings wird ein Leistungsnachwei gefordert. Nun stellt sich fr Person A die Frage, ob die an der Universitt K geschriebene(n) und bestandene(n) Klausur(en) als Leistungsnachwei ausreichen und anrechnugsfhig ist/sind, so dass Person A im zweiten Semester als Quereinsteiger anfangen kann?

Ist dieser Fall zu speziell oder lsst er sich so berhaupt beantworten? Wenn er zu speziell ist, dann wrde ich mich freuen, wenn er gesperrt wird und man mir unter Umstnden mitteilen knnte, wer einen in einem solchen Fall gut beraten kann. Ansonsten viel Spa mit dem Fall...
_________________
MfG
CAB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rembrandt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beitrge: 2634
Wohnort: Saarbrcken

BeitragVerfasst am: 30.01.06, 21:15    Titel: Anerkennung eines Leistungsnachweis Antworten mit Zitat

Ob die Hochschule einen Leistungsnachweis anerkennt, kann nur die Hochschule selbst beantworten. Einfach beim Prfungsamt anrufen und nachfragen.

Ob es sich lohnt, ein bestehendes Arbeitsverhltnis fr das Studium der Rechtswissenschaften aufzugeben, ist auch so eine Frage. Man begibt sich auf einen langen und dornenreichen Weg, und das Licht am Ende des Tunnels ist oft genug eine Neonrhre im Wartezimmer der Agentur fr Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cabrow
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.08.2005
Beitrge: 47

BeitragVerfasst am: 31.01.06, 18:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, ok dann werde ich mich demnchst mal da hin begeben...
Also erstens bleibt mir kaum was anderes brig als den Dienst zu quittieren, schlielich ist ein Zivildienst eben maximal 9 Monate lang und die Aussichten mit einem abgeschlossennen rechtswissenschaftlichen Studium sind doch um einiges grer als jene eines ungelernten Hilfsarbeiters in einer psychatrischen Klinik... Trotzdem danke fr die Antwort...
_________________
MfG
CAB
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RA Erik Gnther
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.04.2005
Beitrge: 202
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 07.02.06, 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht selten unterscheidet sich die Arbeit der Juristen von der der ungelernten Hilfskrfte in psychiatrischen Einrichtungen kaum.

Der Weg ber das Prfungsamt ist der richtige. Es sollte da aber auch eine Satzung vorhanden sein, die die rechtliche Grundlage fr die Anerkennungsentscheidungen bildet und die eine berprfung der Entscheidung ermglicht oder auch voraussagbar macht, wie zu entscheiden ist.
_________________
Erik Gnther
http://www.hlb.de/
http://www.raeg.de/

Diese Infos sind abstrakte Ausfhrungen zu rechtlichen Fragen. Damit will und kann ich Rechtsberatung nicht ersetzen. Es erfolgt keine Haftung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Hochschulrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.