Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rechtens verkauft?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rechtens verkauft?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MissMinny
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 08.02.06, 19:59    Titel: Rechtens verkauft? Antworten mit Zitat

Hallo also es geht um eine Freundin von mir,und zwar war dies der Fall:

Meine Freundin besitzt ein Pferd.Dieses hatte sie nun bei Frau "X" untergestellt.

Meine Freundin hatte Geldprobleme und somit nach 2 Monaten knapp 200 Schulden bei Frau "X"...Also hat sie ihr Pferd erstmal verpachtet (mndlicher vertrag) an eine gewissen Frau "Y".

Mit dieser war abgesprochen,dass sie alle laufenden Kosten tragen muss,Stallmiete,Futter,hufschmied,TA etc.

Dieses wurde mndlich unter Zeugen festgehalten und sowohl Frau "Y" als auch meine freundin waren damit einverstanden.Dieser mndlich erstellte Vertrag sollte bis zum ende des jahres 2005 laufen,also bis zum 31.12.05.

Nun wurde meine Freundin ca. am 14.11.05 von Frau "X" angerufen,das sie zum 1.12. mit ihrem Pferd raus soll,da Frau "Y" die Pacht nicht weiter bernimmt.

Auerdem htte meine Freundin mittlerweile 600 Schulden bei Frau "X",da diese angeblich stndig laufende TA Kosten bernehmen musste.

Auch die Stallmiete fr den Dezember/05 sollte meine Freundin bernehmen,was ja eigentlich Pflicht der Frau "Y" war.

Nun wollte meine Freundin das Pferd raus holen,doch Frau "X" wollte es nur gegen mind. 400 Anzahlung her geben.

Somit steht das Pferd bis heute noch im Stall,da meine freundin so eine hohe Summe auf einmal nicht aufbringen konnte und kann.

Vor kurzem hatten meine freundin und frau "X" nun telefoniert und abgemacht,dass meine freundin die Schulden von mittlerweile 800 in raten abbezahlt und dann ihr Pferd holen darf.

Nun aber wenige Tage spter,erfhrt sie das Frau "X" ihr Pferd angeblich fr 300 an den tierschutz verkauft htte.

Jetzt kommt die frage was soll meine Freundin tun?
Hat sie eine Chance ihr Pferd zurck zu bekommen?

Ich wei nicht ob im Stallmietvertrag drinnen stand,das Frau "X" im fall von anfallenden Schulden das Pferd verkaufen darf,doch selbst wenn,wurde mir gesagt,dass diese Klausel nicht mehr Rechtens sei,da Pferd nicht mehr gepfndet werden drfen.

Auerdem htte frau "X" vor dem Verkauf doch mind. 3 Mahnungen schreiben mssen?

Also noch mal die Frage,wer ist im Recht,wie kann man die Situation lsen und wre es Diebstahl wenn meine freundin nun ihr Pferd aus dem Stall raus holen wrde?

Ich wei verzwickte Situation,nun ist eure Meinung gefragt!

Sehr glcklich LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordlicht_1
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 47

BeitragVerfasst am: 09.02.06, 08:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ich seh das so:

Ansprche hat man nur gegen jemanden, mit dem man einen Vertrag hat.
Also Frau X gegen die Freundin.
Und die Freundin gegen Frau Y.

Ob ein Pferd gepfndet werden darf, wei ich leider nicht.

Allerdings darf X das Pferd nicht einfach verkaufen.

Diebstahl ist es nicht, wenn die Freundin ihr eigenes Pferd aus dem Stall holt.

Es mssen nicht 3 Mahnungen geschrieben werden. Hast die Freundin denn den Vertrag nicht mehr? Hat sie sonst irgend etwas Schriftliches?

Vielleicht mal beim Tierschutz nachfragen, ob dort ein Vertrag besteht.
Wieso verkauft man ein Pferd an den Tierschutz?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MissMinny
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 08.02.2006
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 11.02.06, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Also meine Freundin hat den Vertrag natrlich glcklicherweise verlegt Mit den Augen rollen ,versucht aber die ganze Zeit ihn wieder aufzufinden.

Warum sie das Pferd "angeblich" an den Tierschutz verkauft hat,wei ich nicht,er soll ja auch gechipt wurden sein,so dass man ihn berall auffinden knnte,was ich mir auch nicht so ganz vorstellen kann Mit den Augen rollen

Also wre es kein Diebstahl wenn sie ihn aus dem Stall holt?Auch nicht wen ein dritter im Spiel ist z.B. "neuer besitzer des Pferdes" ??

Was wre in diesem Fall jetzt Ratsam? Pferd auf eigene "faust" raus holen? Selbst eine Anzeige schalten und das Pferd auf Rechtswegen raus holen?- Was ja einerseits unsinnig wre,da die "Freundin" ja im Recht zu sein scheint.

Wrde sie das Pferd jetzt raus holen und Frau "X" wrde eine Anzeige schalten, knnen da "schwerwiegende Folgen" entstehen?

Danke bis hier hin,LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.