Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kaufvertrag Fesselvertrag ?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kaufvertrag Fesselvertrag ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Flemda
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beitrge: 3
Wohnort: Rotenburg

BeitragVerfasst am: 13.02.06, 09:05    Titel: Kaufvertrag Fesselvertrag ? Antworten mit Zitat

haben im Januar ein Jack Russell gekauft. Bei dem Vorgesprch der telefonisch statt fand und spter persnlich, sicherte uns die Vermittler des Zchters zu der Hund knne bis zu 8 std. alleine bleiben. Nun das kann sie bis heute nicht. Bzw. will sie nicht. Jault weint, aber nur wenn keiner da ist. So da wollten wir den Hund weiter an eine Fam. mit Kindern verkaufen, die sich auf eine Zeitungsanzeige gemeldet haben. Unter anderen hat sich nun die Zchterin gemeldet, die durch die Vermittler von dem Inserat erfahren hat, und behaubtet nun wir drfen ihn nicht verkaufen. Tatschlich steht im Vertrag zwischen den Zeilen wir drfen den Hund nicht weiter verkaufen nur unter einverstndniss des Zchters an einen Familienmitglied weitergeben. Ist das nicht vorhanden mut der Hund unendgeltlich beim Zchter abzugeben.
Auf Deutsch also wir haben den Hund bezahlt, aus irgendeinen Grund mssen wir ihn weg geben, nur an den Zchter wenn, der ihn dann wieder verkauft. Hlt man sich nicht dran soll man 5000 Strafe zahlen.

Dieser Vertrag enthlt kein Vorkaufsrecht und kein zustndigen Gerichtsort sowie hinweis laut BGB Paragrfen. Alles aus Textbausteinen zusammen gesetzt.

Als wir diesen Unterschrieben haben hies es nur die Strafe soll den Tiermissbrauch
vorbeugen, und das mit dem herausgeben an den Zchter falls der Missbrauch vorliegt, oder man knne im Notfall das Tier bevor es in ein Tierheim kommt dem Zchter zurckgeben.

Ist so ein Kaufvertrag rechtlich gltig ? Wie kann ich gegen den Zchter und den Vermittler vorgehen .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
skayritera
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.01.2005
Beitrge: 723
Wohnort: Irgendwo im Schwarzwald

BeitragVerfasst am: 13.02.06, 09:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich kann nur sagen das Sie daraus Lernen sollten, dass Sie in Zukunft kein Tier beim Dubiosen Zchter kaufen sollten.

Natrlich drfen Sie den Hund weiterverkaufen (wenn von Gesetz zulssig ist), das ist beim Pferd auch nicht anderst. Denn bei Viehkauf gild auch wie Auto und Waschmaschiene und dahrer drfen Sie es verkaufen.

Eine derartige Klausel ist unzulssig, das der Weiterverkauf an anderen Besitzer untersagt ist. Denn schlielich habe Sie den Hund gekauft und daher knnen Sie selber bestimmen ob SIe es tun oder nicht.

Und Vertragsstrafen (Konvensionalstrafen) in Kaufvertrge ist nach meiner Ansicht nicht zulssig (also nich in jede Vertragsart).
_________________
Mfg Skayritera Winken
HINWEIS: Von mir gibs keine konkrete Rechtberatung, keine Garantie! Alles was ich hier sage sind Meinugsuerungen!
Forenregeln ist zu Beachten u. bewerten nicht vergessen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Nordlicht_1
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 47

BeitragVerfasst am: 13.02.06, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke schon, dass der Vertrag Gltigkeit hat und sehe hier keine Sittenwidrigkeit (auer vielleicht, dass du den Hund unentgeltlich zurckgeben musst).

Allerdings darf die Zchterin bei Vertragsbruch eine Strafe androhen.
Vielleicht schreibst du mal den genauen Wortlaut ins Forum.

Warum unterschreibst du so einen Vertrag, wenn du ihn nicht einhalten willst?
Ich halte die Zchterin fr sehr seris, wenn sie es den Kufern so schwer wie mglich macht und ein Auge auf ihre Hunde hat.

Warum einigst du dich nicht mit der Zchterin auf einen Geldbetrag, so dass sie dir vielleicht Tierarzt- u. Futterkosten zahlt. Oder du zahlst die Differenz, wenn der Hund gnstiger verkauft wird? O. .

Wer sich einen Hund anschafft, der muss sich auch damit beschftigen. Und wenn er jault, wenn er alleine ist, dann liegt das an der Erziehung und nicht am Hund.
Mit etwas Geduld wird auch der Hund ohne Gejaule alleine bleiben..

Allerdings finde ich es fr einen (erwachsenen )Hund unertrglich, 8 Stunden am Tag alleine zu bleiben. Und fr einen Welpen ist es pure Qulerei.
Das ist meine persnliche Meinung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flemda
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beitrge: 3
Wohnort: Rotenburg

BeitragVerfasst am: 13.02.06, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Nordlicht_1 hat folgendes geschrieben::
Ich denke schon, dass der Vertrag Gltigkeit hat und sehe hier keine Sittenwidrigkeit (auer vielleicht, dass du den Hund unentgeltlich zurckgeben musst).

Allerdings darf die Zchterin bei Vertragsbruch eine Strafe androhen.
Vielleicht schreibst du mal den genauen Wortlaut ins Forum.

Warum unterschreibst du so einen Vertrag, wenn du ihn nicht einhalten willst?
Ich halte die Zchterin fr sehr seris, wenn sie es den Kufern so schwer wie mglich macht und ein Auge auf ihre Hunde hat.

Warum einigst du dich nicht mit der Zchterin auf einen Geldbetrag, so dass sie dir vielleicht Tierarzt- u. Futterkosten zahlt. Oder du zahlst die Differenz, wenn der Hund gnstiger verkauft wird? O. .

Wer sich einen Hund anschafft, der muss sich auch damit beschftigen. Und wenn er jault, wenn er alleine ist, dann liegt das an der Erziehung und nicht am Hund.
Mit etwas Geduld wird auch der Hund ohne Gejaule alleine bleiben..

Allerdings finde ich es fr einen (erwachsenen )Hund unertrglich, 8 Stunden am Tag alleine zu bleiben. Und fr einen Welpen ist es pure Qulerei.
Das ist meine persnliche Meinung.


Die Zchterin kenne ich nicht, sie arbeitet nur mit den Vermittlern. Den Hund gebe ich ja nicht aus der Laune heraus weg, sondern weil sie es gewohnt ist mit Kindern und anderen Hunden zusammen zu sein. Sie wurde sehr frh von der Mutter getrennt.
Der Vertrag wurde mir falsch erlutert als ich diesbezglich nachfragte. Die Vermittler sicherten mir zu das das Tier ohne weiteres 8 Std alleine bleiben knnte.Und das unter beisein meines Lebensgefhrten.
Die Zchterin allerdings sagte sie htte aufgrund das beide Berufsttig sind uns den Hund nicht gegeben. Angeblich htten wir gesagt wir wrden nur 2Std. arbeiten am Tag. Ach das der Hund so lange alleine ist , ist max 2 in der Woche wobei aber zwischendurch mein Lebensgefhrte mit ihr laufen tut.
Als wir die Zchterin fragten was das heissen soll im Vertrag der nicht Rechtskrftig ist da nicht von ihr sondern von den Vermittlern unterschrieben wurde und halt die Eigentumsvorbehalts Geschichte. Ein Hund ist vorm Gesetzt eine Sache. Sie htte Anspruch drauf whre der Hund geleast, oder nicht bezahlt.Auch ist kein Vorkaufsrecht eingrumt worden. Sie hat den Vorsatz den Hund nach erhalt wieder an sich zu nehmen und zum gleichen Preis wieder zu verkaufen. Auch an die Personen die man selbst ausgesucht hat.....wo kommen wir denn da hin ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordlicht_1
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2005
Beitrge: 47

BeitragVerfasst am: 13.02.06, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Tut mir leid, da es so fr euch gelaufen ist.
Aber mit viel Geduld schafft ihr es sicherlich, da der Hund auch ohne Gejaule alleine bleibt. Wre ein Versuch wert, oder?

Zum Thema Vermittler kann ich nichts sagen, aber da melden sich sicher noch Fachleute. Ich wusste gar nicht, da es Hundemakler gibt. Geschockt
Wer steht denn in den Papieren? Wer ist als Verkufer in dem Vertrag aufgefhrt? Die Zchterin?

Ich glaube trotzdem, da der Vertrag Gltigkeit hat, allerdings bin ich nicht mehr so von der Serisitt der Zchterin berzeugt. Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flemda
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beitrge: 3
Wohnort: Rotenburg

BeitragVerfasst am: 13.02.06, 18:34    Titel: Antworten mit Zitat

Nordlicht_1 hat folgendes geschrieben::
Tut mir leid, da es so fr euch gelaufen ist.
Aber mit viel Geduld schafft ihr es sicherlich, da der Hund auch ohne Gejaule alleine bleibt. Wre ein Versuch wert, oder?

Zum Thema Vermittler kann ich nichts sagen, aber da melden sich sicher noch Fachleute. Ich wusste gar nicht, da es Hundemakler gibt. Geschockt
Wer steht denn in den Papieren? Wer ist als Verkufer in dem Vertrag aufgefhrt? Die Zchterin?

Ich glaube trotzdem, da der Vertrag Gltigkeit hat, allerdings bin ich nicht mehr so von der Serisitt der Zchterin berzeugt. Traurig


Ja sicher geben wir alles. Sie ist uns ja schon ans Herz gewachsen. Ist ja auch nur Morgens. Wir haben auch schon an nen Hundesitter gedacht, aber jeden in die Wohnung lassen ? Wir werden abwarten.

Der Hund hat keine Papiere. Der Zchterin habe ich ne mail geschrieben, mit Anfrage welchen Verband sie angehrt und Hinweis das ich meinen Anwalt zum prfen des Vertrages beauftragen werde, hat sie sich in Wiedersprche verwickelt.

Tja meinen ersten Jack hatte ich auch von einer Zchterin, da lief alles anders ab. Da gab es keine Vertrge alles auf Vertrauensbasis.

Ich werde den Sachverhalt trotzdem weiter prfen lassen und ggfs dagegen angehen.
Trotzdem Danke fr die Meinungen Sehr glcklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwerg Jutta
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 11.03.06, 17:26    Titel: Re: Kaufvertrag Fesselvertrag ? Antworten mit Zitat

Flemda hat folgendes geschrieben::
haben im Januar ein Jack Russell gekauft. Bei dem Vorgesprch der telefonisch statt fand und spter persnlich, sicherte uns die Vermittler des Zchters zu der Hund knne bis zu 8 std. alleine bleiben. Nun das kann sie bis heute nicht. Bzw. will sie nicht. Jault weint, aber nur wenn keiner da ist. So da wollten wir den Hund weiter an eine Fam. mit Kindern verkaufen, die sich auf eine Zeitungsanzeige gemeldet haben. Unter anderen hat sich nun die Zchterin gemeldet, die durch die Vermittler von dem Inserat erfahren hat, und behaubtet nun wir drfen ihn nicht verkaufen. Tatschlich steht im Vertrag zwischen den Zeilen wir drfen den Hund nicht weiter verkaufen nur unter einverstndniss des Zchters an einen Familienmitglied weitergeben. Ist das nicht vorhanden mut der Hund unendgeltlich beim Zchter abzugeben.
Auf Deutsch also wir haben den Hund bezahlt, aus irgendeinen Grund mssen wir ihn weg geben, nur an den Zchter wenn, der ihn dann wieder verkauft. Hlt man sich nicht dran soll man 5000 Strafe zahlen.

Dieser Vertrag enthlt kein Vorkaufsrecht und kein zustndigen Gerichtsort sowie

nweis laut BGB Paragrfen. Alles aus Textbausteinen zusammen gesetzt.

Als wir diesen Unterschrieben haben hies es nur die Strafe soll den Tiermissbrauch
vorbeugen, und das mit dem herausgeben an den Zchter falls der Missbrauch vorliegt, oder man knne im Notfall das Tier bevor es in ein Tierheim kommt dem Zchter zurckgeben.

Ist so ein Kaufvertrag rechtlich gltig ? Wie kann ich gegen den Zchter und den Vermittler vorgehen .


Ich selbst zchte auch Hunde und ein Kriterium ist, sollte ein Hundebesitzer lnger als durchgehend 4 Stunden den Hund alleine lassen, beokommt er keinen Hund von mir!
Ein Zchter kann nur ein Zurrckkaufsrecht, jedoch nicht ein Zurckschenkrecht fordern. Das ist sittenwidrig
_________________
LG Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
@migo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beitrge: 2271
Wohnort: im Lndle

BeitragVerfasst am: 12.03.06, 20:59    Titel: Antworten mit Zitat

Also man kann doch nicht pauschal sagen, dieser oder jener Hund kann 8 Stunden allein bleiben. Es gibt Hunde die knnen das aber sie mssen daran gewhnt werden. Ausserdem ist es dann besser, wenn sie zu zweit sind. Aber das Alleinbleiben hat mit der Rasse nichts zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwerg Jutta
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 13.03.06, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

@migo hat folgendes geschrieben::
Also man kann doch nicht pauschal sagen, dieser oder jener Hund kann 8 Stunden allein bleiben. Es gibt Hunde die knnen das aber sie mssen daran gewhnt werden. Ausserdem ist es dann besser, wenn sie zu zweit sind. Aber das Alleinbleiben hat mit der Rasse nichts zu tun.


Ich bin von einem Welpen ausgegangen - und kein Welpe kann 8 Stunden alleine bleiben.
Manche erwachsene Tiere knnen das , bzw mssen das Verlegen , aber Hundegerecht ist das nicht Traurig
_________________
LG Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.