Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Gewhrleistungsausschlu und Individualkaufvertrag
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Gewhrleistungsausschlu und Individualkaufvertrag
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
peppi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 14
Wohnort: by hannover

BeitragVerfasst am: 14.03.06, 10:44    Titel: Gewhrleistungsausschlu und Individualkaufvertrag Antworten mit Zitat

Hallo,

ist ein Gewhrleistungsausschlu in Teilen oder ganz, rechtlich wirksam, wenn der Zchter kein Unternehmer ist und einen Individualkaufvertrag (kein Mustervertrag) vorlegt ?

Im vorab - Danke !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwerg Jutta
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 14.03.06, 13:17    Titel: Antworten mit Zitat

hei Peppi,
im Internet steht, das ein Zchter , der regelmig mindestens 1 Wurf im Jahr zchtet und verkauft, automatisch als Unternehmer zu werten ist, der somit ebenfalls unter die Gewhrleistung fllt
_________________
LG Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peppi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 14
Wohnort: by hannover

BeitragVerfasst am: 14.03.06, 14:31    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt

Ups - das ist mir neu - dann gilt ja jeder Zchter, wenn man auf eine Planmigkeit abstellt, als Unternehmer, sobald der jedes Jahr nur einen Wurf macht *grbel*

Demzufolge mte ja "Mutter Justizia" eindeutige Aussagen bezglich der Zahl der Wrfe und des Zeitraums getroffen haben.

Wo kann man das nachlesen ? Habe nichts gefunden.

Fr das Finanzamt ist ab ab 4. Zuchthndin Gewerbe anzumelden und nach Gesetz:

Unternehmer / Kaufmann: Unternehmer nach BGB 14 (1) Unternehmer ist eine natrliche oder juristische Person oder eine rechtsfhige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschfts in Ausbung ihrer gewerblichen oder selbstndigen beruflichen Ttigkeit handelt.

Zuvor aber, wenn also 1 Wurf pro Jahr fllt, werde ich schon als Unternehmer gemessen ??? Bin zwar keiner, aber wenns um Gewhrleistung geht, bin ich dann schnell doch mal einer ? Wie jetzt ? Wie denn nun ?
Alles sehr merkwrdig ?
Keine Linie drin, - suchen sich raus- oder sehe ich das verkehrt ? Grchen !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwerg Jutta
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 14.03.06, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

So noch einmal, irgendwie hatte das Forum Probleme - habe wohl falsche Worte genommen..............

Als gewerbsmiger Zchter gilt jeder der ,mehr als 3 zuchtfhige Hndinnen hat oder mehr als 30 Welpen im Jahr verkauft.

Das hat aber mit dem Unternehmer wohl nichts zu tun, ich suche mal den Link...........
_________________
LG Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zwerg Jutta
Interessierter


Anmeldungsdatum: 11.03.2006
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 14.03.06, 16:18    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.tierrecht-aktuell.de/tierkauf_7.html

tut mir leid mehr habe ich nicht gefunden, aber wenn ich es noch aufstbere , setze ich es rein
_________________
LG Jutta
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peppi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 14
Wohnort: by hannover

BeitragVerfasst am: 15.03.06, 05:46    Titel: Antworten mit Zitat

Smilie

Danke fr den Link,- ist sehr interessant aber leider auch nicht eindeutig.

Mir ging es um die Aussage 1x pro Jahr als Planmigkeit gleich Unternehmer und AGB.

MFG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biggi01
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beitrge: 6
Wohnort: Weil am Rhein

BeitragVerfasst am: 15.03.06, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hallchen bin neu hier im Forum und mchte alle gren.

wir haben derzeit auch ein Problemfall mit der sog. Gewhrleistung.... Weinen
Haben einen Welpen seit der 9. Woche. Unser Berner Sennehndin hat seit
dem Kauf (einen ordentlichen Kaufvertrag haben wir leider nicht) Aussflu und
sog. Struvitsteine. Die Tierarztrechnungen belaufen sich derzeit auf ca. 600 Euro.
Wir haben den Hund beim Zchter gekauft fr 800 Euro und
die Zchterpapiere zugesandt bekommen. Wir haben jedoch keinen Beleg fr den
Kauf nur Augenzeugen .
Ich denke das wird schwierig Verlegen Verlegen wei jemand Rat?
Er hat drei Hndinnen wobei nur 2 zur Zucht genommen werden. Wie oft- keine
Ahnung... der Zchter zchtet seit ca. 40 Jahren.

LG Biggi01
Danke fr eure Hilfe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
peppi
Interessierter


Anmeldungsdatum: 10.10.2005
Beitrge: 14
Wohnort: by hannover

BeitragVerfasst am: 15.03.06, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo, Sehr glcklich

nun das ist ja ein ganz schlauer Zchter ...........!?

Habt Ihr nun keinen oder nur keinen ordentlichen Kaufvertrag ?
Auch keinen Beleg ? Und wer war Augenzeuge ?

Habe eine Seite gefunden, wonach speziell bei Hundkufen auch ein mndlicher Vertrag wirksam ist.

Link:
http://www.hundezeitung.de/top/top-51.html

runterscrollen und unter: Kommentare zum rechtlichen Inhalt der Vertrge gehen.

Zchtet er immer wieder, mu er auch gewhrleisten.
Dann kommt es noch auf die spezielle Krankheit an, htte es der Zchter wissen mssen, hat er verheimlicht usw.

Ob es sich lohnt, kann aber nur ein RA der das Tierrecht kennt sagen. MFG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 15.03.06, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Unser Berner Sennehndin hat seit
dem Kauf (einen ordentlichen Kaufvertrag haben wir leider nicht)

Auch ein mndlicher Kaufvertrag ist ein ordentlicher Kaufvertrag. Und bei dem gilt selbstverstndlich auch die Gewhrleistungspflicht.

In der Praxis ist es gar nicht so schwer, einen Kaufvertrag und die Zahlung nachzuweisen; nachzuweisen, dass ihr den Hund habt, ist ja kein Problem.

Da es ja doch um etwas mehr Geld geht, wrde ich tatschlich den Gang zum Anwalt empfehlen; zumindest eine Beratung - erst mal - kostet auf jeden Fall weniger als die Tierarztrechnungen. Handelt es sich um einen Garantiefall (das kann fr den Einzelfall der Anwalt sagen), was durchaus mglich ist, wird ein anstndiger Anwalt alle Kosten, die er verursacht, um das Geld einzutreiben, dem Zchter berechnen und dir erst dann in Rechnung stellen, wenn bei dem nichts zu holen sein sollte, wenn der also mangels Eigentum und Geld nicht pfndbar sein sollte.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 15.03.06, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Biggi,

Ihr habt einen Kaufvertrag abgeschlossen, und zwar einen mndlichen. Schwierig wird es sein zu beweisen, was da so alles vereinbahrt wurde, z.B. bezglich dessen, wie verfahren wird, sollte der Hund den vereinbahrten Zweck nicht erfllen knnen.

In einem "Garantiefall" mu der Kufer dem Verkufer die Gelegenheit zur "Nachbesserung" geben. Ich kann nicht einfach zu einem x-beliebigen Tierarzt gehen, meinen Hund dort behandeln lassen und dann dem Verkufer die Rechnung prsentieren. Sondern ich mu den Verkufer ber die Erkrankung informieren und dieser kann den Hund von einem Tierarzt seines Vertrauens untersuchen und behandeln lassen. U.U. besitzt der Zchter als Kenner der Rasse mehr Erfahrung als mein Tierarzt und schon manche vermeindlich schwere Erkrankung hat sich im Nachhinein als etwas Harmloses herausgestellt.

Was sagt denn der Zchter zu der Erkrankung des Hundes?

LG Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biggi01
Interessierter


Anmeldungsdatum: 15.03.2006
Beitrge: 6
Wohnort: Weil am Rhein

BeitragVerfasst am: 17.03.06, 08:22    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr eure Ratschlge. Ausrufezeichen Geschockt

Wir haben unseren Welpen mit 9 Wochen beim Zchter abgeholt (Bargeld gegen Hund onur mndlicher Kaufvertrag) und gleich festgestellt, das sie Ausflu hatte. Als es nicht besser wurde mussten wir den TA aufsuchen. (Zuchtpapiere haben wir)
Freunde von uns sind mitgekommen als wir den Welpen abgeholt haben.
(wir sind ca. 280 km vom Zchter wohnhaft) Dieser stellte bei einer Urinuntersuchung
fest, dass sie sog. Struvitsteine hat sowie einen Baktereinstamm Namens Pseudomonas.
Kann bei Welpen da noch im Wachstum nicht mit dem entsprechenden AB behandelt werden. Geschockt Geschockt

Nach dem wir den Zchter krzlich telefonisch informiert haben werden wir uns nochmals mit den bis jetzt zusammengekommenen Re (700 Euro) an ihn wenden und
um Stellungnahme bitten. Wir werden auch nochmals um einen Beleg ber die 800 Euro
bitten.

LG Biggi01
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 17.03.06, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Biggi01 hat folgendes geschrieben::
Wir haben unseren Welpen mit 9 Wochen beim Zchter abgeholt (Bargeld gegen Hund onur mndlicher Kaufvertrag) und gleich festgestellt, das sie Ausflu hatte. Als es nicht besser wurde mussten wir den TA aufsuchen. (Zuchtpapiere haben wir)


Hallo Biggi,

da habt Ihr einen Fehler gemacht! Der Ausfluss wird nicht derart lebensbedrohend gewesen sein, da Ihr nicht httet den Zchter vorab informieren knnen. Somit habt Ihr ihm die Gelegenheit zur "Nachbesserung" nicht gegeben.

Natrlich kann es sein, da der Zchter Euch aus Kulanz entgegen kommt. Z.B. einen Teil des Kaufpreises zurckerstattet oder bereit ist den Kaufvertrag aufzulsen (Welpe zurck zum Zchter, Kaufpreis zurck an den Welpenkufer).

LG Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.03.06, 19:56    Titel: Antworten mit Zitat

Dann soll Biggis Tierarzt seine Diagnose + Behandlungsgrnde schriftlich niederlegen, das kann sie dann dem Zchter schicken und der kann dann ja seinen Tierarzt begutachten lassen, ob sich das vernnftig anhrt oder nicht.

Ansonsten wrde ich der Zchterin raten, in ihrem Kostenberschlag nicht Biggis Fahrtkosten zu vergessen.
km-Geld ist zur Zeit 0,30 / km.
Macht bei 280 km 84,00 .
Hin- und zurck also 169,00 .
oder will sie nen kranken Welpen als Paket verschicken?
Sagen wir mal, 2 Tierarztbesuche (mindestens), macht schon mal 336,00 .
Na jut, wenn nur ein Slbchen ntig gewesen wre, dann rechnet sich das.
Ansonsten wre ich vorsichtig.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 18.03.06, 08:56    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Dann soll Biggis Tierarzt seine Diagnose + Behandlungsgrnde schriftlich niederlegen, das kann sie dann dem Zchter schicken und der kann dann ja seinen Tierarzt begutachten lassen, ob sich das vernnftig anhrt oder nicht.


Der Zchter KANN alles mgliche, aber er MUSS nicht...


Abrazo hat folgendes geschrieben::
Ansonsten wrde ich der Zchterin raten, in ihrem Kostenberschlag nicht Biggis Fahrtkosten zu vergessen.
km-Geld ist zur Zeit 0,30 / km.
Macht bei 280 km 84,00 .
Hin- und zurck also 169,00 .
oder will sie nen kranken Welpen als Paket verschicken?
Sagen wir mal, 2 Tierarztbesuche (mindestens), macht schon mal 336,00 .
Na jut, wenn nur ein Slbchen ntig gewesen wre, dann rechnet sich das.
Ansonsten wre ich vorsichtig.


Wenn Du einen defekten Videorecorder in den Wasweissichwas-Markt zurckbringst, bekommst Du dann Deine Fahrtkosten ersetzt???

Kein Kufer ist gezwungen, einen Welpen bei einem Zchter zu kaufen, der hunderte von Kilometern entfernt wohnt. In jeder Gemeinde gibt es Zchter, Tierheime und private Tierschutzorganisationen, also die Mglichkeit, einen Hund zu erwerben. Der Erwerb einer "Ware" von einem "Hersteller/Hndler", der weit entfernt liegt, ist immer mit Mhe und Umstnden verbunden, wenn es zu Probleme mit der Ware kommt. Ein Umstand, warum man z.B. ein KFZ nicht unbebdingt beim billigsten Anbieter kauft, sondern bei einem teureren, der in vernnftiger Entfernung liegt, damit die Umstnde und Zusatzkosten im Fall der Flle nicht so gro werden (bei einer Garantieleistung eines Autohndlers bekommst Du Deinen Sprit, den Du auf dem Weg zur Werksatt verfhrst, nicht ersetzt).

Der Kufer mu dem Verkufer die Mglichkeit zur Nachbesserung geben. Das ist in diesem Fall nicht geschehen. U.U. htten die Tierarztkosten sehr viel niedriger ausfallen knnen, wenn der Zchter VOR der Behandlung des Hundes hinzugezogen wre. Das fngt schon bei der Wahl des Tierarztes an. Der eine berechnet den einfachen Satz der vorgeschriebenen Behandlungskosten, ein anderer bis zum dreieinhalbfachen Satz. Ein Zchter erhlt als Mehrhundehalter i.d.R. auch einen Rabatt auf tierrztliche Leistungen. Und nicht jeder Tierarzt kennt sich mit der Rasse aus und mit ihren speziellen Problemen. Die Wahl des richtigen Tierarztes kann deswegen unntige und teure Behandlungen verhindern. Und das ist ein Umstand, den der Gesetzgeber beachtet. Deswegen: Wenn ein Hund krank ist, immer VOR der Behandlung den Verkufer informieren und mit diesem abspechen, wie er seine Pflicht zur Nachbesserung zu erfllen gedenkt (auer der Hund ist in einem lebensbedrohenden Zustand, den der Kufer nicht selbst verschuldet hat, z.B. indem er Krankheitssymptome lngere Zeit nicht beachtet hat).

LG Waschbrin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 18.03.06, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Welpe ist aber kein Auto und auch kein Videorecorder, den man per Post verschicken kann. Selbiges verhindert das Tierschutzgesetz.

Und um einen Zchter vor berhhten Forderungen zu schtzen, gibt es andere Mglichkeiten - eben die Stellungnahme seines eigenen Tierarztes. Mglich, dass der Zchter nicht die vollen Kosten bernehmen muss, aber aus dem Umstand, dass der Hund schnell zum Tierarzt um die Ecke gebracht wird folgt nicht, dass er gar keinen Ersatz zu leisten hat.

Ich denke, es wird da noch ne Menge Prozesse geben. Denn wenn nun die Welpen eines Zchters unter Gewhrleistung stehen, werden Zchter natrlich versuchen, sich dem zu entziehen. Ihre Anwlte werden sie dabei untersttzen, aber der Prozessgegner hat auch nen Anwalt, der wird auch triftige Argumente anfhren, und was nun gilt, entscheiden beide Anwlte nicht, sondern der Richter, der sich das Ganze anhrt.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.