Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Eintrag ins polizeiliche Fhrungszeugnis
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Eintrag ins polizeiliche Fhrungszeugnis

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fredy13
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 19.03.2006
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 19.03.06, 12:43    Titel: Eintrag ins polizeiliche Fhrungszeugnis Antworten mit Zitat

Hallo erstmal - Bin neu hier und htte mal so eine "allgemeine" Frage.

Wie lange steht denn so ein Eintrag wegen vertosses gegen die StvO "Alkohol am Steuer" (11 Monate Fahrverbot) in einem polizeilichen Fhrungszeugnis ?

Gibt es die Mglichkeit diesen Irgendwie (vorzeitig) lschen zu lassen?

Kann man evt. bevor mann so ein Zeugnis anfordert irgenwie herrausbekommen was da so alles drin steht ?

Vieleicht hat jemand noch einen guten Tipp wenns um ein Fhrungszeugnis geht was vom zuknftigen Arbeitgeber verlangt wird !

Bedanke mich mal im Voraus fr eine Antwort - und nen schnen Sonntag noch Winken

MFG Fred Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 19.03.06, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal vorweg: Kam es auch zu einer Verurteilung wegen Trunkenheit im Straenverkehr gem 316 StGB? Wenn nein, taucht es berhaupt nicht im Fhrungszeugnis auf, weil da nur Verurteilungen wegen Straftaten aufgefhrt werden.
Wenn ja:
Das kommt auf die Hhe der Strafe an.

Vielleicht lesen Sie sich das hier mal durch:
http://www.bundeszentralregister.de/bzr/faq.html#FAQ11

Dort wird auch auf die Mglichkeit der vorzeitigen Lschung von Eintrgen hingewiesen:
http://www.bundeszentralregister.de/bzr/bzr13.html

Allerdings wird dort bereits deutlich gesagt, dass Schwierigkeiten auf dem Arbeitsmarkt in aller Regel kein ausreichender Grund sind.

Was alles im Zeugnis drin steht, kann man sich entweder selbst ausrechnen(anhand von Strafhhen, Zeiten seit Verurteilung und Tilgungsfristen - findet sich alles auf der Seite, die ich genannt habe) oder man beantragt sich einfach das Zeugnis und schaut es sich an.

(Mit Verfassungsrecht hat das aber alles herzlich wenig zutun.)
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 24.03.06, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Gammaflyer"]Erstmal vorweg: Kam es auch zu einer Verurteilung wegen Trunkenheit im Straenverkehr gem 316 StGB? [/quote]

Drfte sich in jedem Fall um eine Straftat handeln...

11 Monate "Fahrverbot" gibt's in der Lnge nebenbei gar nicht, drfte sich um eine Entziehung der Fahrerlaubnis und 11 Monate Sperre zur Wiedererlangung handeln.
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.