Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Anhngung einer Straftat
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Anhngung einer Straftat

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sag ich net
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.11.2004
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 13.11.04, 00:18    Titel: Anhngung einer Straftat Antworten mit Zitat

Also gut. Wei net wirklich weiter.

Ich (damals 16 jetzt 17) habe im April ein Wochende mit ein mdel (damals 14 jetzt 15) verbracht bei mir!! Nun kamm ende letzten Monat ne Anzeige. Ich bin hin zur Anhhrung und habe erfahren das dies Mdel eine Anzeige wegen Vergewaltigung und Freiheitsberaubung gemacht hat. Sie behauptet das ich sie eingesperrt habe und zum Sex gezwungen habe. Ich habe nun meine Geschichte denn Beamten erzhlt und gefragt was auf mich zukommen wird und er meinte das es zur Verhandlung sicherlich kommen wird. Nun ist da mein Problem.
1. Das alles stimmt net weil
a. Sie htte denn schlssel suchen knnen und raus rennen knnen
b. Sie htte um Hilfe schrein knnen
c. Hat sie gesagt das der Telefonstecker drausen war also htte sie ihn reinstecken knnen wo ich noch frhs geschlafen habe ( achso ich wohn in einen 5 geschoer)
d. Mit ihren Handy Hife rufen knnen
und sie hat im Oktober die Anzeige gemacht. So jetzt frag ich euch 1. um rat 2.
msste doch als Beamter sowas auffallen. Das ist doch irgendwo alles unlogisch und ich wollte die Beamten Laufbahn machen als Beruf was net mglich ist weil ich ja was in der akte stehen habe oder she ich das Falsch. Das ist mir alles zu Hoch die sch****.Sorry
Und ich denk ma das der beamte der die Aussage aufgenommen habe mir net wirklich so ganz geblaut hat.
Achso das es strafbar ist wenn ich 16 war und mit einer 14 Jhrigen schlaf das habe ich net gewusst. Woher auch sowas sagt ja auch keiner

Bitte um schnelle antwort denn wir knnen uns net unbedingt ein Anwalt leisten und ne rechtschutzversicherung haben wir leider auch net.

Bitte Helft mir

Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 13.11.04, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Also mir ist da noch einiges nicht ganz klar.

Wenn du schreibst, wie sich das Mdchen htte verhalten knnen, dann wird es dafr ja wohl einen Grund gegeben haben.

Hast du sie denn tatschlich eingesperrt bzw. ihr nicht gestattet die Wohnung zu verlassen?
Hast du gegen ihren Willen mit ihr den Geschlechtsverkehr vollzogen?(Wobei sie nicht dabei schreien muss um dir klar zu machen, dass sie es nicht will.)
Sollte dem so sein, dann sind ihre Anschuldigungen wirklich gerechtfertigt.

Wenn sie dich als Bedrohung empfunden haben sollte, wre das ein Grund dafr, warum sie nichts unternommen hat, um dieser Lage zu entgehen. Vielleicht war sie auch etwas verwirrt, hatte kein Geld auf'm Handy oder was wei ich.

Was die Beamten angeht, sind diese prinzipiell verpflichtet, den Vorwrfen gegen deine Person nachzugehen. Und so abstrus klingt ihre Geschichte jetzt nun auch nicht.

Wenn es zur Verhandlung kommt(womit zu rechnen ist), bekmst du, da dir ein Verbrechen zur Last gelegt wird, einen Pflichtverteidiger, wenn du dir keinen Anwalt nehemen willst. Die Kosten fr einen Pflichtverteidiger trgt, wenn ich mich nicht irre, die Staatskasse.

Was die Sache mit der Strafbarkeit angeht, gilt nunmal er einfache Grundsatz: Unwissenheit schtzt vor Strafe nicht. Sonst knne ja jeder Mrder behaupten, er htte nicht gewusst, dass die Ttung eines Menschen unter Strafe steht.
Aber soweit ich wei, ist gegen ein sexuelles Verhltnis eines unter 18 Jhrigen mit einer 14 Jhrigen nichts einzuwenden.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 13.11.04, 23:05    Titel: Re: Anhngung einer Straftat Antworten mit Zitat

Sag ich net hat folgendes geschrieben::
Achso das es strafbar ist wenn ich 16 war und mit einer 14 Jhrigen schlaf das habe ich net gewusst.


Sofern keine Ntigung im Spiel war, ist es auch nicht strafbar.

Die ganze Geschichte sieht mir etwas nach Fake aus.
Nach oben
Snowflake
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beitrge: 840
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 13.11.04, 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wie wre es, "sag ich net", wenn du zumindest grob die Grundsituation der zur Diskussion stehenden Vorkommnisse dazulieferst ?

Sprich:
Was wre denn aus Sicht des Beschuldigten tatschlich alles geschenen an diesem Wochenende ? Hatte der Beschuldigte GV mit dem Opfer oder nicht ? Hat der Beschuldigte das Opfer eingesperrt oder nicht ?

Gru
Snowflake
_________________
Nichts macht die Menschen so unvertrglich wie das Bewutsein, genug Geld fr einen guten Rechtsanwalt zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sag ich net
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.11.2004
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 14.11.04, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wre schon wenn es ein Fake wre!!!

Nein ich habe sie net eingespert und gezwungen zum Sex um das ma klar zustellen.
Und bedroht habe ich ihr auch net.

Hallo die will mich in eine scheie reinziehen mit ich nix zu tun hab. Alles was sie sagt ist gelogen
die ist freiwillig da geblieben da sie meinte das sie mit ihren eltern zoff hat.

Unwissenheit schtzt vor Strafe nicht. Das istmir klar und wegen denn Mrder ect. das ist zu bertrieben. Ich bin net auf denn Kopf gefallen aber wer soll sowas wissen.

Und zum Mdel ist nur folgendes zu sagen. Was ich hinterher erfahren habe
1. 2x Sitzengeblieben
2. Nur am Lgen
3. Kennt die Falschen leute
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
auaox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2004
Beitrge: 117
Wohnort: Bad Wildungen

BeitragVerfasst am: 15.11.04, 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

1. Es ist auch Volljhrigen erlaubt, mit 14-jhrigen (deren Einwilligung vorausgesetzt) Geschlechtsverkehr zu haben, selbst einem / einer 90-jhrigen. Ausnahmen bestehen (ebenso wie mit volljhrigen Partnern) bei Ausnutzung einer Abhngigkeit (die bei Jugendlichen allerdings schwerer gewertet wird - hat aber nix mit dem Thema zu tun).

2. Meines Wissens nach liegt die Beweislast bei Sexualdelikten beim Anklger. (Mal zum Glck, mal leider Gottes.)

3. Verjhrt ist die Sache sicherlich nicht, aber mich wrden hier auch einmal die genauen Fristen interessieren.

Tipps fr weiteres Vorgehen sollte nur ein Anwalt geben, da diese persnliche Rechtsberatung wren.
_________________
Ich bin nicht befugt, verbindliche Rechtsausknfte zu erteilen. Alle meine Postings geben nur meine allgemeine persnliche Meinung zum Thema wieder. Wenn Sie Rechtsrat bentigen, wenden Sie sich bitte an eine dafr berechtigte Person.
- auaox -
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Gast






BeitragVerfasst am: 15.11.04, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

. Verjhrt ist die Sache sicherlich nicht, aber mich wrden hier auch einmal die genauen Fristen interessieren.

Bei einem Sexualdelikt? =10 - 20 Jahre (teilw. erst ab Volljhrigkeit des Mdels), kommt auf den genauen Tatvorwurf an. (176, 176a, 177, 182 usw.)

Die "kleinste" Verjhrungsfrist, die es im Strafrecht gibt, sind 3 Jahre. Daher kann von Verjhrung hier absolut keine Rede sein.
Nach oben
Snowflake
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beitrge: 840
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 15.11.04, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

Um vielleicht doch mal zumindest eine Teilantwort auf die offenen Fragen von "sag ich net" zu liefern:

Zitat:
StGB 239 Freiheitsberaubung

--------------------------------------------------------------------------------

(1) Wer einen Menschen einsperrt oder auf andere Weise der Freiheit beraubt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fnf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren ist zu erkennen, wenn der Tter

1. das Opfer lnger als eine Woche der Freiheit beraubt oder2. durch die Tat oder eine whrend der Tat begangene Handlung eine schwere Gesundheitsschdigung des Opfers verursacht. (4) Verursacht der Tter durch die Tat oder eine whrend der Tat begangene Handlung den Tod des Opfers, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren. (5) In minder schweren Fllen des Absatzes 3 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fnf Jahren, in minder schweren Fllen des Absatzes 4 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.


Ob es sich um eine Freiheitsberaubung handelt, hngt imho nicht davon ab, wieviele kreative Mglichkeiten des Ausbruches gegeben gewesen wren.

"Sag ich net" sagte folgendes:

Zitat:
Nein ich habe sie net eingespert


...und zwei Beitrge vorher:

Zitat:
a. Sie htte denn schlssel suchen knnen und raus rennen knnen
b. Sie htte um Hilfe schrein knnen
c. Hat sie gesagt das der Telefonstecker drausen war also htte sie ihn reinstecken knnen wo ich noch frhs geschlafen habe ( achso ich wohn in einen 5 geschoer)
d. Mit ihren Handy Hife rufen knnen


Ja was nun ?
Wenn sie nicht eingesperrt wurde, wieso htte sie den Schlssel suchen oder mit ihrem Handy um Hilfe rufen sollen ?

Gru
Snowflake
_________________
Nichts macht die Menschen so unvertrglich wie das Bewutsein, genug Geld fr einen guten Rechtsanwalt zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sag ich net
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.11.2004
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 15.11.04, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

@ Snowflake

Wenn sie nicht eingesperrt wurde, wieso htte sie den Schlssel suchen oder mit ihrem Handy um Hilfe rufen sollen ?

Weil sie sagt das ich sie eingespert htte und dies sind meine Argumente dazu.

Und du machst mir angst mit diesen Auszug (StGB 239 Freiheitsberaubung)

Dies ist dieses Jahr im April passiert also ist von verjhrung net ansatzweise die rede

@ Gast

Ja dies ist Furchtbar. Aber aus Fehler lernt man ja und was ich bestimmt wei. Das ich die nchste erst ma besser kennenlernen werde und dies bestimmt net mehr mache

@ auaox

2. Meines Wissens nach liegt die Beweislast bei Sexualdelikten beim Anklger. (Mal zum Glck, mal leider Gottes.)

Wie meinst du das. Also muss sie beweisen dass das stimmt aber net das sie das behauptet sondern.....????

So klug in ich auch wieder net

So erst ma Recht schnes Dankesch das ihr versucht zu Helfen.
So denk ich jedenfalls

P.S.: Ist es mglich mit denn Staatsanwalt persnlich ber die sachlage zu sprechen.
Also jemand der genauere Angaben zum Verlauf machen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsfragen der Jugend Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.