Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Wasserleitungen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Wasserleitungen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
LutSch
Gast





BeitragVerfasst am: 19.09.04, 18:55    Titel: Wasserleitungen Antworten mit Zitat

Hallo,

ich hoffe bei Euch Hinweise oder Tipps zu meinem Problem zu finden.

Vor 4 Jahren haben wir ein eigenes Haus als Anbau an ein vorhandenes gebaut.
Die Teilung erfolge nach WEG mit den Eigentumsanteilen 3/4 zu 1/4 (fr uns). Die Teilungserklrung war ein Allerweltsvertrag ohne irgendwelche besonderen Formulierungen. Ein Leitungsrecht ist darin nicht enthalten, aber auch nicht ausgeschlossen.

Um Geld zu sparen wurde von der Hauptwasserleitung, die im Heizungskeller des Altbaus hineinluft, mit Einverstndnis des Eigentmers ein T-Stck gesetzt und dann durch den Keller in unseren Anbau gelegt. Auf unsere Kosten. Unsere Wasseruhr befindet sich bei uns. Weil der Eigentmer eigene Vorstellungen bei der Verlegung hatte, wurde diese Leitung durch die gemauerte lwanne verlegt - um platz zu sparen. Im Zuge unserer Baumassnamen hatte sich der Eigentmer des Altbaus gleichzeitig mit uns eine Gasleitung mit in den Keller legen lassen, weil er seine lheizung umstellen lassen wollte.

So weit war alles noch okay. Leider kam es in den 4 Jahren zum Streit Im April forderte der Mann ber seinen Anwalt, wir mssen die Leitung aus seiner lwanne verlegen lassen, weil dieses seinen Versicherungsschutz erlischen lsst, obwohl er laut damaligen aussagen und seinen expliziten Verlegungswnschen gar keine lheizung mehr haben drfte.
Daraufhin schrieben wir mit Verweis auf seine damaligen Aussagen und Wnsche zurck, das wir die Leitung selbstverstndlich auf seine kosten umlegen lassen knnten. Wir wrden aber die arbeiten selber beauftragen.
Daraufhin kam kein Schreiben mehr darber. In der Zwischenzeit hatten wir aber einmal ein Krtchen in der Post, das wegen arbeiten an der HAUPTWASSERLEITUNG das Wasser 2 Stunden abgestellt werden wrde. Wir haben uns dabei noch keine Gedanken gemacht.

Nun erhielten wir aber Post von dem Anwalt mit einer Zahlungsaufforderung von 500 .
Er schreib uns das, wie bereits damals angekndigt, die Leitung verlegt wurde und wir nun bis ende September die Kosten zu zahlen haben. Die Firma die das machte, war von seiner Tochters Schwager.
Dabei wurde uns die Demontage der 9 m Leitung berechnet sowie neue 9 Meter Kupferrohr was 270 ausmacht. Nach Rcksprache mit einer Sanitrfirma, kann man aber 4 Jahre alte Leitungen auf jeden Fall immer wieder nutzen. Zustzlich wurde dort auf der Rechnung auch noch ein Absperrhahn aufgefhrt, welchen wir aber nie dort hatten und auch nicht wollten, da dieser immer bei uns im Haus ist.

Jetzt habe ich Fragen und hoffe das mir jemand helfen kann bevor ich sinnlos zum Anwalt laufe:

1. Die Leitung ist doch ab dem T-Stck Sondereigentum, darf ein Fremdes Unternehmer berhaupt arbeiten daran verrichten?

2. Wenn es unser Eigentum ist, so kann man doch die alten Rohre nicht entsorgen? Dafr habe ich doch viel Geld zahlen mssen?

3. Darf der Eigentmer des Altbaus berhaupt eine Firma dafr beauftragen und vor allem muss ich das wirklich zahlen? Ich wurde in die Beauftragung gar nicht mit einbezogen und warum unterbricht jemand meine Wasserversorgung

4. Hat eine Unterlassungerklrung Sinn?

5. Wie kann ich die Leitung berprfen lassen? Kann ja sein, das dort gar nichts richtig gemacht worden ist?


Ich hoffe ich habe es einigermaen emotionslos geschrieben.....aber ich gebs zu...diese dreiste Art rgert mich ganz schn dolle berrascht)

Im voraus schon vielen Dank


Grit
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 23.09.04, 17:11    Titel: Re: Wasserleitungen Antworten mit Zitat

Hallo,

1. Die Entscheidung ber das gemeinschaftliche Eigentum einer WEG trifft in der Regel die Mehrheit der Eigentmer und zwar durch Beschluss. Dieser hat bei Ihnen offensichtlich nicht stattgefunden. Ich weiss nicht, wie bei Ihnen berhaupt ein Beschluss mglich sein soll. Es sei denn, es wird nach Anteilen verfahren. Die Kostenverteilung erfolgt in der Regel wiederum nach Anteilen, dass wrde bedeuten, dass Sie bei gemeinschaftlichem Eigentum nur ein Viertel zahlen mten.

2. In der Regel gehren die Teile der Versorgungsleitungen zum Sondereigentum, soweit sie innerhalb des Sondereigentums liegen. Bei Ihnen evtl. erst ab Neubau.

Gruss
Huslebauer
Nach oben
LutSch
Gast





BeitragVerfasst am: 24.09.04, 05:25    Titel: Re: Wasserleitungen Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Antwort. Ich werden den Betrag nicht zahlen und mir Rechtsbeistand nehmen.


Gruss

Grit
Nach oben
Anton
Gast





BeitragVerfasst am: 29.09.04, 00:04    Titel: Re: Wasserleitungen Antworten mit Zitat

Hallo

Zitat:
Nach Rcksprache mit einer Sanitrfirma, kann man aber 4 Jahre alte Leitungen auf jeden Fall immer wieder nutzen



Das ist Richtig, nur dann whre das Wasser lnger als zei Stunden weg gewesen. Ich nehme an es ist eine neue Leitung gelegt haben, dann umgeklemmt und erst dann die alte Leitung entfernt.

Zitat:
Zustzlich wurde dort auf der Rechnung auch noch ein Absperrhahn aufgefhrt, welchen wir aber nie dort hatten und auch nicht wollten, da dieser immer bei uns im Haus ist.


Der Absperrhahn in ihrer Wohnung hilft nur nichts, wenn davor ein Rohrbruch eintreten sollte.

Anton
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.