Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Kindergeld ber 25
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Kindergeld ber 25

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
woka
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.09.2006
Beitrge: 73

BeitragVerfasst am: 10.10.06, 12:11    Titel: Kindergeld ber 25 Antworten mit Zitat

Hi ho,

folgende Kneipendiskussion in Kurzfassung:

Kindergeld mglich bis zum 25. Lebensjahr des KIndes unter bestimmten Voraussetzungen.

Eltern von behinderten Kindern (z. B. Rollstuhlfahrern) erhalten Kinergeld auch ber die Vollendung des 25. Lebensjahres des behinderten Kindes.

Stimmt das?

Wenn ja - ist das nicht verfassungswidrig, da ja in diesem Falle jemand aufgrund einer Nichtbehinderung benachteiligt wird.

Es gibt ja nun auch Pflegegeld und das Kindergeld soll ja die Eltern unterstzen bei der Erziehung der Kinder und ist doch nicht dafr gedacht, Pflegeleistungen zu finanzieren. (Wobei das meiner Meinung durchaus i. O. ist, behinderte Kinder und Erwachsene brauchen jede Untersttzung).

Also bitte nur sachliche Antworten, damit bei solchen Diskussionen auch mal mit Fakten geantwortet werden kann.

Vielen Dank fr alle Antworten

Gru

WoKa
_________________
wer lesen kann, ist klar im vorteil
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beitrge: 298

BeitragVerfasst am: 10.10.06, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Moment! Schwerbehinderte drfen zwar nicht benachteiligt werden. Allerdings drfen sie - sicherlich in einem gewissen Rahmen - bevorzugt werden.

Art. 3 Abs. 3 GG: (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religisen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Ich gehe mal davon aus, dass eine Bevorzugung insbesondere dann legitim ist, wenn die Nachteile, die aufgrund einer Behinderung entstehen knnten, ausgeglichen werden sollen. Ein Schwerbehinderter Jugendlicher knnte tendenziell lnger fr seine Ausbildung brauchen und hat darber hinaus Probleme, ins Berufsleben einzusteigen. Das lnger gezahlte Kindergeld erscheint mir deshalb nun wirklich nicht problematisch.

Viele Gre
Nordland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThomasS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beitrge: 1050

BeitragVerfasst am: 12.10.06, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Behinderungen gibt es ja in vielen "Spielarten"(blder Ausdruck in diesem Zusammenhang, mir fiel nur nichts besseres ein!!!). Ich hab von diesem Thema aber auch gar keine Ahnung, aber ein paar Fragen:

1. Spielt es bei der Bewertung eine Rollle, ob es sich um eine geistige oder krperliche Behinderung handelt? Ich frage deshalb, weil eine geistige Behinderung ja u.U. dazu fhrt, dass der/die Betroffene ab Volljhrigkeit, je nach Strke der Behinderung, unter Betreuung gestellt werden kann und damit rechtlich nie mndig wird, whrend eine reine Krperbehinderung dem/der Betroffenen doch in gewissem Rahmen Mglichkeiten erffnet. Gibt es da eine Grenze und, wenn ja, wo?

2. wie ist die Situation, wenn jemand z.B. mit 22 durch einen Unfall schwerbehindert wird? Kann in diesem Fall KG beantragt werden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
*P*
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 20.03.2006
Beitrge: 3613

BeitragVerfasst am: 29.10.06, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

zu 1.: Nein, es wird ein Behindertenausweis ausgestellt.
Frher hie der einmal Krperbehindertenausweis, nunmehr ausdrcklich nicht mehr.

zu 2.: Zurzeit gibt es ja Kindergeld bis 27, es gibt auch Kindergeld ber das 27. Lebensjahr hinaus, wenn die Behinderung vorher eingetreten ist.
Gleiches drfte sinngem bei der Neuregelung ab 25 gelten.

Gru

der Petz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verfassungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.